Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • John_Sheppard
    Öfters im Forum
    300
    53
    31
    Single
    1 Januar 2018
    #1

    Ratlos, lag der Fehler bei mir?

    Moin zusammen,

    ich wollt mal gern wissen wie das Außenstehende beurteilen.

    Vorgeschichte;

    Ich hab in der Vergangenheit ab und zu den Schlüssel beim Joggen vergessen, das kam bei vier mal Joggen ca. ein mal vor.
    Umgerechnet wie oft ich Joggen gehe wäre man bei 2 malen verteilt auf ca. 3 Wochen.
    Meine Mutter hat eine Teilzeit-Stelle als Krankenschwester auf der Intensiv und mein Vater macht irgendwas beim TÜV, der ist ganz selten Zuhause.
    Meine Mutter quasi 24/7.

    Der Weg von der Tür zur Couch beträgt etwa 30 Sekunden.

    Sie haben zwar immer gesagt: Nimm den mit, ich versuch auch immer drann zu denken, wie gesagt, manchmal vergess ichs trotzdem.

    Mein Vater lies mich dann 3,4 mal Schellen bevor er sich bequemt hat.

    Heute war der Fall folgendermaßen.

    Meine Mutter hat heute Schicht von 12-21 Uhr.

    Ich bin um 16 Uhr los zum Joggen gegangen, finde meinen Schlüssel trotz tagelangem Suchen nicht und da ich jetzt seit mehreren Monaten....2,3 nicht vergessen hatte den Schlüssel mit zu nehmen, dachte ich: ok, dann dürfte er aufgrund der geringen Häufigkeit ja nicht sauer werden.

    Ich also los, war um 17 Uhr wieder da und klingel.
    Ein mal, zwei mal....zwischendurch lief unser Nachbar mehrmals an mir vorbei.
    Dann war eine halbe Stunde rum.
    Regen macht mir beim Joggen an sich nichts aus, aber dann wars doch iwie doof im Regen vor der Tür zu stehen.
    Das sah unser Nachber wohl auch so und bot mir an zu helfen, weil doch keiner da sei.

    Ich daraufhin: Doch, doch die sind schon Zuhause, die Autos stehen ja vor der Tür.

    Hab mich für die Hilfe bedankt und ihgm einen schönen Abend gewünscht.

    Nach 45 Minuten hab ich dann versucht meinen Opa zu erreichen, der einen 2. Schlüssel hat, den konnte ich aber nicht erreichen.

    Nach einer Stunde habe ich dann versucht meine Mutter auf der Arbeit zu erreichen, ja ich weiss das man sowas eigentlich nicht macht, aber mein Vater ignorierte das wie ich fand und finde über alle Maßen und ich wollte mir nicht eine Grippe einfangen, weile er meint seinen Kindergarten da abzuziehen.

    Hab meiner Mutter am Telefon die Situation geschildert, sie war stocksauer auf mich aber sagte, sie würde meinem Vater sagen, dass er öffnen solle. Der machte das dann auch nach einer Stunde, blaffte mich erstmal an ob ich eigentlich panne sei meine Mutter auf der Arbeit anzurufen und als ich dann sagte, dass ich meine Schlüssel verloren habe war er auch nicht begeistert (ließ weiteres meckern aber sein).

    Ja, es würde mich auch nerven wenn mich andauernd einer zur Tür klingeln würde, aber es war wirklich ein mal in 2 einhalb Monaten.

    Hätte er die Tür geöffnet, hätte ich meine Mutter ganz sicher nicht angerufen, dass hab ich heute zum ersten mal gemacht und wieso meckert meine Mutter mich an ICH würde einen Kidnergarten abziehen?

    Mein Vater sitzt vor der Glotze und lässt seinen Sohn nach dem Joggen voller Absicht im Regen stehen, weil er sich denkt: So jetzt zeige ich dem Bengel, was passiert, wenn man mich dauernd zur Tür klingelt!

    Er kann da auch die Relation überhaupt nicht herstellen, aber das tut er generell nie, würde ich mir jetzt mit fast 22 in die Hose scheissen, würde er mir das auch als "ständig" vorhalten, weil ich das vor 20 Jahren das letzte mal auch getan habe!

    Übertreib ich da mit der Ansicht, dass einmal nach 2 Moanten vertretbar ist oder übertreibt er, weil er da nicht in Verhältnissen denken kann?!

    Wäre für ernst gemeinte Antworten dankbar!

    LG, Shep
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Ratlosigkeit
    2. Freunde Ratlos!
    3. ratlos
    4. Fehler bei Ausführung der Überweisung
    5. Fehlgeburt
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit
    1.507
    88
    342
    in einer Beziehung
    1 Januar 2018
    #2
    Sag mal, was zur Hölle geht da bei deinem Eltern ab?
    Es ist doch wohl vertretbar, von der Couch zur Klingel zu laufen, meinetwegen auch zwei drei mal am Tag.
    Einzige Außnahmen:
    Ihr habt ein Schloss und deine Eltern müssten von der Couch zur Tür 5 Minuten laufen
    Dein Vater ist auf irgendeine Art daran gehindert, viel zu laufen oder er hat dabei starke Schmerzen

    Es ist ärgerlich, den Schlüssel zu verlieren, weil dann die Schlösser ausgetauscht werden müssen, das ist nicht grade billig.
    Dass du dafür Ärger bekommst könnte ich verstehen.
    Aber weil dein Vater mal 10m laufen müsste?
    Das ist doch wegmäßig kein großer Unterschied dazu, mal ein Glas Wasser aus der Küche holen zu gehen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 129180
    Beiträge füllen Bücher
    1.009
    248
    1.076
    Single
    1 Januar 2018
    #3
    Deine Eltern sind beide nicht ganz richtig im Kopf. Es ist wirklich nciht zuviel verlangt die Tür zu öffnen. Ihr Verhalten ist wirklich einfach unterste Schublade.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 113048
    Sehr bekannt hier
    997
    178
    872
    nicht angegeben
    1 Januar 2018
    #4
    Wie wärs, wenn du in Zukunft wenn du Joggen gehst, deine Eltern einfach fragst, ob es okay ist, wenn du den Schlüssel zuhause lässt, damit du ihn nicht verlierst und sie dir dann öffnen, wenn du wieder kommst?
    Oder würden sie sich darauf auch nicht einlassen?

    Zu der speziellen Situation: ich denke, deine Eltern übertreiben. Klar wärs besser, wenn du den Schlüssen nicht zu Hause vergessen würdest, aber das ist so eine Lappalie, dass ich das Verhalten deiner Eltern nicht nachvollziehen kann.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • Wipf
    Wipf (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    554
    113
    59
    vergeben und glücklich
    1 Januar 2018
    #5
    Ich muss gestehen, dass ich auch nicht sooo amused wäre, wenn man 21-jähriger (!) Sohn hin und wieder seinen Schlüssel vergisst und ihn dieses Mal sogar offensichtlich verloren hat.

    Wie würdest du es denn handhaben, wenn du eine eigene Wohnung hättest?
    Immer wieder mal den (nicht geraden günstigen) Schlüsseldienst rufen?
    Ich vermute mal, das macht man genau einmal, weil einem das Geld zu Schade ist...

    Dich draußen im Regenwetter stehen zu lassen, ist aber in der Tat nicht in Ordnung.
    Erscheint mir auch so als würde generell der Haussegen schief hängen?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  • Nani3004
    Nani3004 (23)
    Öfters im Forum
    169
    53
    43
    vergeben und glücklich
    1 Januar 2018
    #6
    Und was passiert wenn andere also Freunde oder der Postbote klingeln? Oh man das ist schon verrückt...
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • John_Sheppard
    Öfters im Forum Themenstarter
    300
    53
    31
    Single
    1 Januar 2018
    #7

    Danke schonmal für die Antworten, hilft mir grad sehr! :smile:

    Ich hab den Schlüssel nicht wirklich verloren, also schon iwo bei mir im Zimmer...aber nicht draußen. Mittwoch war ich das letzte mal joggen, da hatte ich ihn noch mitgehabt und auch benutzt.

    D
    Darauf würden die sich nicht einlassen.
    Prinzipiell wäre schon immer einer Zuhause, aber warum, wenn ich den auch mitnehmen kann? So sehen die das.

    Ja wie gesagt, im Sommer kams "häufiger" vor, aber das war auch da bei einem von 5 malen und da bin ich auch öfter Joggen gewesen, als im Fitness.

    Hm ja, hast du an sich Recht, ist ärgerlich, aber dass das wenn es einmal von 5 mal war, so gehandelt wird es wäre es 6 von 5 mal passiert, ärgert mich.

    Ja der hängt schon lange schief, bei mir und meinem Vater aber eher als bei mir und meiner Mutter.

    Bei meiner eigenen Wohnung würde ich einen Blumenpott neben die Türe stellen und den darin verstecken, wenn den da einer findet und der es dann noch in einer Stunde schafft meine Bude leer zu räumen, hat der es sich auch verdient :thumbsup:

    Denen machen die dann schon auf, die Post kommt ja Vormittags (also bei uns) und da bin ich arbeiten.

    Wo ich Urlaub hatte kam aber auch mal ein Paket für meine Mutter.
    Leider musste man dann in Bar noch Zoll bezahlen und meine Mutter war nicht Zuhause.
    Da ich eher selten Bargeld nutze hatte ich auch keins (meine es war irgendwas im Bereich von 25 euro) Zuhause und konnte mir dann erstmal was anhören, warum ich kein Geld da hab.

    Dass sie ja Geld Zuhause aufn Tisch legen könnte und mir ebend sagt: "Wenn da ein Paket kommt udn der Bote noch Zoll kassieren muss, liegt Geld aufm Tisch"

    Ist auch natürlich, wie undenkbar.
     
  • User 151786
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    88
    385
    vergeben und glücklich
    1 Januar 2018
    #8
    Wie oft hast du denn jetzt schon konkret den Schlüssel vergessen? Mit "zweimal in drei Wochen" ist wohl eher die Frequenz gemeint und nicht, dass du ihn bis jetzt nur zweimal vergessen hast, oder?

    Klar, deine Eltern übertreiben. Für den Postboten oder andere Besucher würden sie ja auch an die Tür gehen. Allerdings, wenn das wirklich schon öfters vorkam und das einen eben ärgert, sieht man die Verhältnismäßigkeit auch irgendwann nicht mehr und steigert sich dann gerne mal rein.

    Und so ganz verstehe ich das Problem ja wirklich nicht, beim Verlassen des Hauses an den Schlüssel zu denken. Immerhin könnten deine Eltern ja auch mal außerplanmäßig nicht zu Hause sein und wenn man alleine lebt, hat man bei "Schlüssel vergessen" nicht nur das Problem, dass man eine Stunde im Regen steht.

    Kannst du dir nicht einen Zettel in die Nähe der Haustür kleben? Nimmst du irgendwas anderes regelmäßig zum Joggen mit (Kopfhörer, Handyarmband etc.)? Oder du legst dir einen Zettel auf deine Laufschuhe. Oder machst dir einen Zweitschlüssel und deponierst den im Garten...

    Dass du ihn wirklich vergisst, kann ich einfach nicht so ganz glauben, zumal du ihn ja anscheinend nur beim Joggen vergisst und nicht, wenn du ansonsten das Haus verlässt. Und das ist es wohl, was deine Eltern aufregt: dass du unterbewusst wohl schon daran denkst, dich dann aber darauf verlässt, dass ja sowieso jemand da ist. Spätestens wenn du alleine lebst, wirst du den Schlüssel auch jedes Mal brauchen, also gewöhne es dir doch einfach jetzt schon an - deine Eltern sind glücklich und du hast was fürs Leben gelernt. :zwinker:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 4
  • wild_rose
    Verbringt hier viel Zeit
    1.507
    88
    342
    in einer Beziehung
    1 Januar 2018
    #9
    Ernsthaft?
    Du sollst für ihr Paket zur Tür laufen und dann auch noch bezahlen?
    Und sie kann dir nicht mal vorher sagen, dass du bezahlen sollst?

    Off-Topic:
    Man kann nicht von allen Schlüsseln einfach Kopien machen lassen. Und den Ärger, wenn damit am Ende jemand einbricht möchte ich lieber nicht erleben.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Witzig Witzig x 1
  • John_Sheppard
    Öfters im Forum Themenstarter
    300
    53
    31
    Single
    1 Januar 2018
    #10
    Und das ist es wohl, was deine Eltern aufregt: dass du unterbewusst wohl schon daran denkst, dich dann aber darauf verlässt, dass ja sowieso jemand da ist. Spätestens wenn du alleine lebst, wirst du den Schlüssel auch jedes Mal brauchen, also gewöhne es dir doch einfach jetzt schon an - deine Eltern sind glücklich und du hast was fürs Leben gelernt. :zwinker:[/QUOTE]

    Wie gesagt, heute war das der Fall und deshalb hab ich ja auch geschrieben, dass ich dachte er würde da aufmachen.

    Ich bin halt momentan ständig unterwegs und muss an dieses denken...an jenes....da verlass ich mich eher darauf, dass ich den Schlüssel vorne rechts in der Hose habe....quasi als wenn du deine Nase mitnimmst: Du fragst dich ja auch nicht: Hab ich auch meine Nase dabei? Klar schaden würde es nicht, wenn ich die Tasche nochmal vorher abklopfe :zwinker:

    Meine Eltern haben halt viel Routine:

    Vater, Arbeit, Couch.
    Mutter, Couch.

    Ich muss halt ständig Taschen umpacken, Jacken wechseln, das sind halt die "kritischen Momente"
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 1 Januar 2018 ---
    Das mit dem Garten würd ich tatsächlich auch eher machen....zumal ja an sich jemand Zuhause IST und deshalb keiner einbrechen würde.

    Das mit dem Pakete annehmen ist ja kein Ding, aber bei mir dann den Fehler zu suchen find ich halt zweifelhaft.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.508
    598
    8.459
    in einer Beziehung
    1 Januar 2018
    #11
    ich seh das etwas zwiespältig.

    auf der einen seite: ja, ne absolut beschissene show von deinem dad, nicht einfach aufzumachen.

    auf der anderen seite: ich wäre mehr als nur angepisst und enttäuscht, wenn mein sohn den ich eigentlich gerne respektieren würde es nicht packt, seinen verfickten schlüssel mitzunehmen - und das auch noch mehrfach.
    einmal, kein ding. zweimal... leises grummeln. ab dem dritten mal in relativ kurzer zeit wäre ich ernsthaft enttäuscht und wütend.

    für mich klingt das wie ein "hey, ich bin halt so, ich brauch alle nase lang den ersatzschlüssel von meinen eltern weil ichs vercheckt habe!" - geil, sowas will man sicher nicht aufgezogen haben.
    man will da eher nen sohn haben, der nach dem ersten mal sagt "und jetzt passe ich auf" - und das auch durchzieht. verlässlich ist. ansatzweise erwachsen und verantwortungsbewusst ist, mit 21 jahren.

    wie gesagt, zwiespältig. ich find sowohl die aktion deiner eltern kacke (und kann sie trotzdem ansatzweise verstehen) als auch deine eigene (die ich nicht verstehen kann - wenns einmal passiert ist, wieso passt man dann nicht besser auf?!?).
     
    • Zustimmung Zustimmung x 9
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Interessant Interessant x 1
  • User 11345
    Meistens hier zu finden
    918
    128
    231
    nicht angegeben
    1 Januar 2018
    #12
    Meine Eltern klingeln mitunter selbst wenn sie einen Schlüssel haben. Umgekehrt genauso. Das ist jedoch tendenziell selten. Im Freundeskreis übrigens ähnlich.
    Ist doch kein Ding? Man kann sich auch anstellen..
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • McCeline
    McCeline (20)
    Sehr bekannt hier
    1.426
    188
    1.485
    Single
    1 Januar 2018
    #13
    Also ich finde es auch alles andere als in Ordnung das du eine Stunde im Regen stehst weil dein Vater dir nicht die Tür öffnet.
    Andererseits kommt es ja wohl sehr oft vor das du deinen Schlüssel vergisst. Mir ist das in meinem Leben ein mal passiert. Ich frage mich schon wie das dauernd vorkommen kann. Wenn meine Mutter ihren Schlüssel nicht mitnimmt sagt sie das vorher, bzw. fragt ob ich zu Hause bleibe. Umgekehrt genauso. Wenn ich weiß ich bin in ner halben Stunde wieder da frage ich ob es okey ist und sie da ist, im Normalfall nehme ich meinen Schlüssel aber sobald ich vor die Tür gehe mit. Ich denke meine Mutter wäre auch nicht begeistert wenn das mehrfach vorkommt das ich es vergesse.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.508
    598
    8.459
    in einer Beziehung
    1 Januar 2018
    #14
    btw. würde ich davon ausgehen, dass diese schlüssel-show eher symptom als ursache ist. dass du dir in sachen verlässlichkeit/erwachsensein in den augen deiner eltern auch sonst einiges zu schulden kommen lässt, was bei denen eher uncool ankommt.
    nur eine vermutung, aber passen würde es - dass sich da einfach so einiges angestaut hat.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 8
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.368
    133
    99
    Verwitwet
    1 Januar 2018
    #15
    Ist mir am 23.12. passiert ...

    Ich war auf dem Weg zu meinen Eltern gerade dabei diverse Dinge (Geschenke, etc.) ins Auto einzuladen, ziehe die Tür hinter mir zu - und noch während Sie einrastet realisiere ich dass der Wohnungs-Schlüssel noch auf der Kommode liegt :frown:

    Glücklicherweise kenne ich meine Schusseligkeit und habe in weiser Voraussicht einen Ersatzschlüssel bei Freunden im gleichen Ort deponiert sodass ich keinen Schlüsseldienst brauchte - das hätte vmtl. eine ganze Weile gedauert und wäre teuer geworden (Mehrparteien-Wohnhaus -> Schließanlage).

    Ich kann auch beide Seiten verstehen, das Verhalten des Vaters ist meiner Meinung nach überzogen aber ich kann gut verstehen dass er genervt ist wenn das häufiger vorkommt.

    Wäre evtl. ein kleiner Schlüssel-Safe (mit PIN o.ä.) eine Option?
    Den könnte man dann ggf. außen anbringen und hätte somit eine Möglichkeit dort einen Schlüssel zu deponieren an den man im Fall des Falles herankommt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1 Januar 2018
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • John_Sheppard
    Öfters im Forum Themenstarter
    300
    53
    31
    Single
    1 Januar 2018
    #16
    Ich glaub das ist dann schon fast zu viel vermutet :smile:
     
  • Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.508
    598
    8.459
    in einer Beziehung
    2 Januar 2018
    #17
    hm, vielleicht - ich dachte dabei halt auch an deine anderen threads, ganz besonders an den "entfremdung von den eltern" - dass deine eltern offenbar generell einen sehr unselbstständigen und kriegt-nichts-auf-die-reihe-eindruck von dir haben (womit ich nicht sagen möchte dass das so ist!).

    ich will jetzt aber auch nicht deine alten threads hier auseinandernehmen oder so, es war eher im sinne von "vielleicht siehst du das besser mal als gesamtbild und nicht nur einzelteile wie mal den schlüssel vergessen" - dann finde ich eine angenervte reaktion einfach etwas besser verständlich.

    ich denke aber, es wäre wirklich gut, wenn du einen reserveschlüssel abseits deiner eltern deponierst, wenn dir das echt öfter passiert. oder... tu nen stein in deine laufschuhe, der dich daran erinnert, erst den schlüssel in die hosentasche zu stecken. oder etwas störend an die türklinke hängen (meine liebste methode wenn ich was nicht vergessen sollte, denn die türklinke muss man ja zwangsläufig in die hand nehmen wenn man die wohnung verlässt).

    das ding ist halt, wenn es in die richtung geht die ich vermute, dann bestätigst du deine eltern mit solchen aktionen in ihrer meinung... und das muss ja wirklich nicht sein :smile:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  • User 138875
    Verbringt hier viel Zeit
    768
    118
    986
    vergeben und glücklich
    2 Januar 2018
    #18
    So, wie Du das schilderst, ufert eine harmlos anmutende Sache in erheblichen Stress für alle Beteiligten aus. Ich kann mir zum Beispiel nicht vorstellen, dass Dein Vater während seiner, etwas fragwürdigen"erzieherischen Maßnahme", seelenruhig auf der Couch sitzt. Vielmehr wird er einen erbosten inneren Monolog führen, der ihn in seinem Verhalten bestätigt und dieses auch durchhalten lässt.

    Ich würde an Deiner Stelle wirklich alles dafür tun, mich auf keinen Fall in eine Situation zu begeben, in der Du in Anspruch auf die der Gunst der Eltern gerätst. Im Falle des Schlüssels: Denke so, als würdest Du alleine leben und niemand Dir die Tür öffnen könnte! Besorg Dir ein Hip-Bag o. Ä. und nimm das Ding mit oder deponiere einen Zweitschlüssel bei Nachbarn oder Freunden in der Nähe. Stell Dir einfach vor, es liegt kein Papa auf der Couch, der öffnen könnte.

    Das Drama um den vergessenen Hausschlüssel scheint mir aber nur ein Auswuchs zu sein. Ich glaube, mich zu erinnern, dass Du schon öfter von Differenzen ob Eures Zusammenwohnens berichtet hast. Vielleicht ist die Zeit gekommen, daran etwas zu ändern. Kannst Du Dir vorstellen, auszuziehen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Januar 2018
    • Zustimmung Zustimmung x 6
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  • User 151285
    Öfters im Forum
    907
    68
    215
    nicht angegeben
    2 Januar 2018
    #19
    Seh ich auch so, damit ersparst du dir den ganzen Ärger um nichts.
    Off-Topic:
    Und jetzt mal ganz OT, ausziehen kommt für dich aktuell nicht in Frage? :ninja:
     
  • John_Sheppard
    Öfters im Forum Themenstarter
    300
    53
    31
    Single
    2 Januar 2018
    #20
    Nein auf gar keinen Fall :smile:

    Hätte mit ach und krach etwa 200 euro um mir Wohnung und alles andere zu finanzieren :smile:
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 2 Januar 2018 ---
    Wie schreibt man hier was off topic?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste