Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Scheiße - hab ich Magersucht gekriegt?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Shiny Flame, 2 Februar 2008.

  1. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Letzten Februar habe ich bei 76 Kilo (Also 7 über BMI-Maximum) beschlossen, dass ich abnehmen will. 65 Kilo erschien mir damals als vernünftiges Ziel, ein Kilo pro Monat abnehmen und das dann ne Weile halten, und dann mal schauen, ob ich noch weiter runter will.

    Im Zuge meiner Trennung letzten Sommer, wo mir alles zu viel wurde, setzte ich dieses Zielgewicht noch einmal herunter. Auf 56 Kilo, so viel hatte ich mit 16 gewogen, da war ich schon so groß wie heute. Immer noch ein Kilo pro Monat.

    Letzten Dezember, als die Liebesaffäre mit meinem Schwarm so derbe anfing, schiefzugehen, habe ich noch schneller abgenommen, nicht mehr nur ein Kilo pro Monat. Letzte Woche war ich nur noch ein Kilo von meinem Zielgewicht entfernt. An dem Abend, an dem ich mitkriege, dass mein Schwarm tatsächlich mit einer anderen Frau zusammen kommt und wieder geht, bin ich mit einem Mann abgestürzt, eigentlich so aus "Meine Güte, ist die ganze verdammte Welt beschissen, dann schlafe ich eben mit ihm und er wird jeden Respekt vor mir verlieren, ich verdiene ja eh keinen. Eh alles blöd. Na gut, dann soll es wenigstens was ganz verrücktes und abgedrehtes sein. Lass uns an den See, schwimmen gehen, dann spüre ich den Ekel vor mir selbst nicht so. Dann ist wenigstens der See schön."

    Aber es wird irgendwie total wunderschön, so ganz... was besonderes... Und ich fühlte mich ihm so unglaublich nahe, dabei habe ich schon gelernt, dass man bei Sex aus diesem Grund eigentlich immer nur Ekel vor sich fühlt. Diesmal war es anders. Warum war es mit ihm so schön? Ich hatte das Bedürfnis, ihm in die Augen zu schauen, ihm nahe zu sein, mich an ihn anzuschmiegen. Ich tat das alles und dachte doch: Morgen wirst du dich schämen und alles wird ganz furchtbar sein. Denk jetzt nicht dran. Frag nicht, was mit seiner Freundin ist, genieß wenigstens diese eine Nacht, wenn die Welt schon so grausam ist. Und dann mochte ich ihn gar nicht gehen lassen, weil es so schön gewesen war, in seine Augen zu schauen.

    Am nächsten Morgen schreiben wir SMS hin und her, verabreden uns schon für eine besondere Gelegenheit, und dann dämmerte mir, was ich tat. Ich war drauf und dran, mich als Zweitfrau für schöne Stunden zu etablieren und ekelte mich wieder vor mir selbst. Ich schrieb ihn, er solle das lassen, wegen seiner Freundin, und deutete doch an, dass ich Sehnsucht nach ihm hatte, und wir fingen an, uns hin und her zu schreiben. In dem Moment kippte mein Essverhalten noch mehr, ich aß fast nichts mehr und nahm in der Woche über ein Kilo ab. Denn ich traute mich nicht, die Frage nach der Freundin anzusprechen, mit jeden Telefonat, jeder Mail, jedem in icq getipptem Wort wuchs meine Sehnsucht nach ihm, bis er mir Freitag erzählte, er habe die Nacht davor von mir geträumt. Als er mich dann fragte, ob ich mir später Kinder wünsche, was er mich schon Samstag auf der Fahrt zum See gefragt hatte - da konnte ich gar nichts mehr essen. Freitag abend bin ich ohnmächtig geworden, als ich von einem Stuhl aufstand, das passierte in meiner Wohnung. Warum sagt er solche Sachen zu mir, wenn er doch mit einer anderen zusammen ist? Wie grausam ist das?

    Heute konnte ich wieder nichts essen. Ich telefonierte mit einer Freundin, wegen dem vergebenen Mann, und erwähnte beiläufig, sie solle mich später noch mal anrufen und mich daran erinnern, zu essen. Das war wohl ein unbewusster Hilferuf.

    Sie rief vorhin an und schimpfte mit mir, befragte mich zu meinem Essverhalten, unterstellte mir eine Magersucht, die sie selbst mal gehabt und halbwegs überwunden hatte, befahl mir, zu essen und präzisierte dann, was genau ich essen solle. Da begann ich zu weinen und sagte, ich habe Angst vor dem Jojo-Effekt. Ich will nicht wieder so dick werden wie früher.

    Sie hat mir jetzt sehr strikt gesagt, wie viel ich heute essen soll, und wie viel ich jeden Tag mindestens essen soll, und in zwei Wochen wollen wir schauen, wie es weiter geht und ob ich es geschafft habe. Morgens ein Schälchen Müsli mit Honig und Milch, keinem Leitungswasser, und Nüsse müssen auch rein. Mittags und Abends eine Scheibe Brot und Obst dazu, und auf die Scheibe Brot etwas drauf, Käse oder so am besten, und zwar richtiger Käse. Darunter auch noch Butter oder Margarine. Dazu jeden Tag mindestens ein Glas Milch oder ein Becher Joghurt. So viel! Widerlich ist das! Drei mal am Tag soll ich essen? Und jedes Mal so viel?

    Ich versuchte noch, sie da runter zu handeln, und erschrak dann über meine eigenen Worte. Sie schimpfte, ich solle mein Glas Milch zu einer Mahlzeit dazu trinken, nicht als Ersatz dafür. Ich stimmte ihr zu, weil ich wirklich erschrocken war, was hier mit mir passiert ist. Normal ist das nicht mehr. Wir überlegten, wie ich es schaffe, das alles dann auch wirklich zu essen, denn ich erkannte, dass ich wirklcih zu einem normalen, gesunden Essverhalten zurückkommen will - denn ständige Kontrollanrufe von ihr bringen nichts, und sie meinte, wenn ich wirklich eine Essstörung habe, werde ich sie so oder so belügen.

    Schließlich versprach ich es ihr bei meiner Ehre. Das ist ein Versprechen, was ich nie brechen würde - oder bisher noch nie gebrochen habe. Als sie dann aber sagte: Ach, und die nächsten zwei Wochen gar keine Situps!, da fing ich wieder an zu weinen. Gar keine? Ich meine, ich hätte ja akzeptieren können, wenn ich nur 10 oder 15 mehr als sonst mache, aber ich soll sogar auf die verzichten, die ich jeden Tag mache, obwohl ich jeden Tag so viel esse? Und die Liegestützen für die Oberarme? Und das Fahrradstrampeln in der Luft, morgens nach dem Aufstehen? Und das Joggen oder Inliner fahren?

    Da weinte ich wirklich. Und auch das versprach ich ihr schließlich. Dieses Versprechen fiel mir sehr schwer. Denn ich muss es halten, bei meiner Ehre und allem.

    Eben habe ich fast eine Stunde für einen Teller Nudeln gebraucht und dann voller Ekel ein Glas Milch hinterher. Ich habe dabei geweint, mir immer wieder gesagt: Du hast es versprochen! Du hast es versprochen! Du hast es versprochen! Einmal meine Freundin angerufen. Schließlich habe ich den Teller geschafft, und ich fühlte mich widerlich voll.

    Sie hat mir noch was über Angst vor Kontrollverlust erzählt. Darüber, wenn im Leben alles außer Kontrolle läuft und man die Illusion braucht, den Körper beherrschen zu können, auch wenn man in Wahrheit längst von der Essstörung beherrscht wird und nur noch Opfer ist.

    Ich will heute abend, bei einem Treffen der Clique, mit dem Mann sprechen, ob er mit seiner Freundin Schluss machen wird oder nicht, und ihm sagen, dass er sonst aufhören soll, mit mir zu flirten. Weil er mir damit wehtut. Aber ich habe sehr große Angst vor dem Treffen. Ich würde viel, viel lieber jetzt Situps und das ganze andere Programm machen, oder raus und durch den Regen joggen, oder mir den Finger in den Hals stecken, zum allerersten Mal in meinem Leben (ich war ja auch noch nie so widerlich vollgefressen wie heute).

    Kinder, hütet euch vor Diäten, die umschlagen! Magersucht ist scheiße!
     
    #1
    Shiny Flame, 2 Februar 2008
  2. iila
    Verbringt hier viel Zeit
    570
    101
    2
    vergeben und glücklich
    ach du meine güte...
    darf ich fragen wie viel du jetzt wiegst und wie groß du bist?
    dass deine freundin dir hilft find ich schonmal gut. versuche wirklich das zu essen was sie dir vorschlägt, erstrecht wenn sie mit einer magersucht schon erfahrung hatte.
    wenn du nicht mehr essen kannst/willst, ruf sie an, hol dir mut und kraft von ihr, wenn deine schwindet.
    und wenn du wirklich dein versprechen nicht brichst und die 2 wochen schaffst, brech dann nicht ab sondern mach genau so weiter.
    notfalls hol dir noch andere verstärkung.
     
    #2
    iila, 2 Februar 2008
  3. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Ich wiege jetzt gute 56 Kilo bei einer Größe von 1,65. Das ist noch ok.

    Aber das ist das Ziel, was ich mir gesetzt hatte - und gestern abend habe ich beschlossen, dass 50 Kilo auch noch ok sind. Da hätten schon meine Alarmglocken läuten sollen. Vermutlich habe ich meine Freundin deshalb vorhin auch um Hilfe gebeten - denn dieses "Ruf mich noch mal an und erinnere mich daran, was zu essen", das war ja definitiv ein Hilferuf. Aber ich kann jetzt nicht hingehen und ihr alleine die Verantwortung für mein Leben aufbürden - die muss ich schon selbst tragen, glaube ich. Immerhin hat sie mir geholfen, klarer zu sehen.

    Wahrscheinlich werde mir noch richtige Hilfe suchen müssen. Als ich ursprünglich mit Abnehmen angefangen habe, ging es mir darum, von meiner Esssucht wegzukommen (+15 Kilo in nur einem Jahr). Damals habe ich mir als Ziel gesetzt, ganz selbstverständlich so viel Hunger zu spüren, wie ich brauche, um genug Energie für die verbrauchte nachzuliefern.

    Inzwischen ernähre ich mich gesünder, bin sportlicher und schöner geworden, dass ist alles gut. Da bin ich schon mal stolz, dass ich das erreicht habe. Aber das gesunde Essverhalten fehlt mir doch immer noch, wie ich hier erkennen musste, also habe ich mein Ziel noch nicht erreicht, fürchte ich...

    Kennt jemand Adressen von Beratungsstellen dafür in der Gegend von Hannover?
     
    #3
    Shiny Flame, 2 Februar 2008
  4. ToreadorDaniel
    Verbringt hier viel Zeit
    2.632
    123
    20
    Single
    Erstmal Glückwunsch, dass du selber gemerkt hast, dass etwas nicht stimmt. Das solltest du jetzt auf jeden Fall als Anlass nehmen und daran weiter zu arbeiten. Niemals verschieben.

    Adressen kenne ich jetzt leider nicht, aber ich würde erstmal zu deinem HA oder FA gehen. Je nach dem wem du mehr vertraust. Der hat garantiert Infomaterial und Ansprechpartner die dich unterstützen.

    Die Idee deine Freundin ein zu beziehen finde ich auch gut, sie kann ein wenig Kontrolle ausführen und dich unterstützen. Das brauchst du jetzt auf jeden Fall.

    Viel Glück.

    Ps.: Ähm war der Kerl der, der im KH lag oder noch jemand anderes?
     
    #4
    ToreadorDaniel, 2 Februar 2008
  5. Miss-Spookiness
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    Single
    ojee, das klingt alles wirklich nicht schön.

    mit adressen kann ich dir nicht helfen, aber sonst google doch einfach mal!
    ich glaube, dass du eingesehen hast, dass du Hilfe brauchst, ist ein ganz wichtiger Schritt! Bleib am Ball und such dir Hilfe. Auch wenn du jetzt sicherlich noch keine echte Magersucht hast, könnte eine massive Esstörung draus werden, deswegen ist es wichtig, dass du weiterhin deine Probleme siehst.

    Du könntest dir mal überlegen, was so in dir passiert, wenn du das Gefühl hast, dein Gewicht weiter reduzieren zu müssen, welche Gründe das in dem konkreten Moment hat und wie du mit diesen Gefühlen umgehen könntest ohne "nicht zu Essen". Vielleicht in dem du einem Hobby nachgehst, mit jemandem sprichst oder so.

    Bleib am Ball und such dir Hilfe, es ist auf jeden Fall sehr gut, dass du dir bewusst bist, dass du Hilfe brauchst!:smile:
    Viel Glück!
     
    #5
    Miss-Spookiness, 2 Februar 2008
  6. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Der Kerl aus dem KH war der, wegen dem ich Samstag so unglücklich bin, dass ich abgestürzt war, und danach wurde die Essproblematik ja noch mal schlimmer. Und ich bin völlig verwirrt, seit ich dass Gefühl kriege, dass mein "Absturz" mich tatsächlich mag und Respekt vor mir als Person hat - so etwas kenne ihc gar nicht mehr...
     
    #6
    Shiny Flame, 2 Februar 2008
  7. Lolita20
    Lolita20 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    vergeben und glücklich
    gelöscht
     
    #7
    Lolita20, 2 Februar 2008
  8. Miss-Spookiness
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    Single
    Natürlich ist das Gewicht noch völlig normal, das Essverhalten, das die TS im ersten Post beschrieben hat aber nicht.

    Man kann ein Gewicht von 50 Kilo ja auch erreichen in dem man sich ausgewogen ernährt und ohne das man eine "größere" Menge wie im ersten Post beschrieben widerlich findet.
     
    #8
    Miss-Spookiness, 2 Februar 2008
  9. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Gedacht hab ich das auch, ABER ihr Essverhalten ist absolut nicht normal!!!
    Eine Schale Müsli mit Milch zum Frühstück, eine Scheibe Brot plus Obst jeweils mittags und abends reicht einfach nicht und ist nicht gesund, auch wenn sie NOCH kein Untergewicht hat! Und sie hat schon dabei ein schlechtes Gewissen, das zu essen, obwohl es so wenig ist!

    Einen wirklichen Tipp kann ich leider nicht geben, außer natürlich professionelle Hilfe. Auf jeden Fall muss unbedingt das Essverhalten in positiver Weise kontrolliert werden, das heißt mehr und ausgewogen essen! Und nicht weiterhin weniger.
    Gibt es denn noch Dinge, die Du (TS) gerne isst und bei denen Du Dein schlechtes Gewissen irgendwie ignorieren könntest?
     
    #9
    Flowerlady, 2 Februar 2008
  10. User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    Das ist aber nicht das Problem! Das Problem besteht darin, daß die Threadstarterin schon zweimal oder sogar öfter ihr gestecktes Zielgewicht nach unten korrigiert hat und schon ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn sie nach einer Stunde einen Teller Nudeln runtergewürgt hat!
    Und das Verhalten ist sehr bedenklich und deutet in meinen Augen auf eine massive Störung des Eßverhaltens hin!
    Die Threadstarterin sieht es ja genauso, deshalb auch ihr Hilferuf an die Freundin.

    Deshalb wäre es besser, ihr Hilfestellung anzubieten, anstatt das Thema zu verharmlosen!

    @Flame: Hast du mal in dem gepinnten Thread im Kummerkasten geschaut? Da sind Adressen angegeben, unter denen man bei den verschiedensten Probleme Hilfe bekommen kann. Vielleicht ist da eine Einrichtung in deiner Nähe dabei!
     
    #10
    User 15499, 2 Februar 2008
  11. Sanityandgrace
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    Google mal nach OA- Overeaters Anonymous
     
    #11
    Sanityandgrace, 2 Februar 2008
  12. User 54961
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    103
    8
    vergeben und glücklich
    Ohje :ratlos: Ich finde es bemerkenswert, dass du es geschafft hast, schlanker und sportlicher zu werden! Aber der Preis, den du dafür bezahlen muss... :kopfschue
    Fühlst du dich mit deinem jetzigen Gewicht wohl oder denkst du immer noch, du wärst zu dick? Auf jeden Fall ist dein Essverhalten nicht normal und du musst es alleine (oder mit Hilfe eines Arztes) ändern! Hatte sowas selber vor 3 Jahren, damals habe ich 8 kg zugenommen und wollte wieder runter bis zu meinem Normalgewicht (53 kg). Als ich das gewohnte Gewicht erreicht habe, dachte ich, ich würde mich auch mit 50kg wohl fühlen, und am liebsten mit 47. Es ist so weit gekommen, dass es mir nach dem [normalen] Essen übel war, ich hatte die ganze Zeit schlechtes Gewissen und habe mit dem Gedanke gespielt, ich könnte mich doch nach dem Essen übergeben, dann nehme ich doch nicht zu! Gott sei Dank haben meine Eltern damals gemerkt, dass meine Diät zu weit gegangen ist, sie hatten mit mir damals ernst gesprochen und mich jeden Tag zum essen gezwungen. Und seitdem ging es mir jede Woche besser, und nach einem Monat oder so konnte ich schon normal essen. Zur Info: als ich mit der Diät aufgehört habe, war ich 49 kilo schwer, und nachdem ich angefangen habe vernünftig und gesund zu essen, war ich wieder bei 53 kg und habe nicht mehr zugenommen (bis ich mit Nuvaring angefangen habe, aber das ist was anderes) <-- soviel zum Jojo.
    Auf jeden Fall wenn du in den nächsten Wochen nicht schaffst sich selber zum Essen zu zwingen und am Essen mehr oder weniger Spaß zu haben (vielleicht irgendwas, was du sehr gerne isst? auch wenn es Obst/Gemüse ist), solltest du dein Problem deinem Hausarzt/Frauenarzt schildern, denn Magersucht ist eine Krankheit. Jetzt ist es noch nicht zu spät, dein Essverhalten zu ändern. Okay, mit 40kg Gewicht ist es auch nicht zu spät, aber da wird es wirklich schwierig (und noch schwieriger wirde es, wieder zum normalen Gewicht zu kommen).
    Wünsche dir viel Kraft, um Magersucht zu bekämpfen, und großen und gutten Appetit! :zwinker:
     
    #12
    User 54961, 2 Februar 2008
  13. HappyYellow
    0
    ABer fast. Bei der Göße müsste sie glaub ich mit 54/ 53 kg einen BMI von 19 haben. und darunter fängt untergewicht an. Ich bin 164 groß und habe mal 51 gewogen. Weniger wäre zumindest bei meiner statur schon zu wenig geworden.
    Ich rate dir dringend zu einem Artzt zu gehen. Deine Freundin alleine wird dir da nicht helfen können.
     
    #13
    HappyYellow, 3 Februar 2008
  14. sternschnuppe83
    Verbringt hier viel Zeit
    1.105
    121
    0
    Verheiratet
    Ich finde es toll, dass du erkannt hast, dass du etwas tun musst. Und dass du Essen "eklig" findest bzw. dir drei Mahlzeiten zu viel sind, ist ein deutliches Alarmzeichen. Lass dir von deiner Freundin helfen (super, dass sie dich unterstützt) und notfalls auch von einem Therapeuten.

    Ich drück dir die Daumen. :knuddel:
     
    #14
    sternschnuppe83, 3 Februar 2008
  15. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Ich denke nicht, dass du schon magersüchtig bist, aber auf dem direkten Weg dahin. Du solltest versuchen langsam wieder auf ein normales Maß der Ernährung zu kommen, nicht gleich wieder versuchen loszufressen, sondern langsam. Solltest du merken, dass es nicht geht, auf jedenfall zum Arzt gehen. 50kg bei 165 Größe sind schon Untergewichtig, 56kg finde ich genau richtig, das ist ein BMI von 21, also absolut normal, eventuell bei einigen Menschen auch schon zu wenig. Kommt halt auch drauf an wieviel Anteil Muskeln und wieviel Fett aufs Gewicht entfällt.
     
    #15
    japanicww2, 3 Februar 2008
  16. Neo2001
    Neo2001 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    103
    19
    nicht angegeben
    :eek: :eek: :eek:

    Also wenn du das wirklich zu VIEL findest, stehst du nicht nur am Anfang einer Magersucht, sondern bist schon mitten drin! Ganz ehrlich: Ich würde wahrscheinlich in kürzester Zeit verhungern...
     
    #16
    Neo2001, 3 Februar 2008
  17. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Seh ich auch so. Ich würd da auch nach wenigen Tagen in mich zusammenkippen.
    Tatsache ist aber, dass sie das als zu viel empfindet und sich danach widerlich vollgefressen fühlt. Also völlig verzerrtes Spiegelbild, die eine Endlosspirale verursacht: Jedes erreichte Wunschgwicht wird dann nochmal weiter nach unten herabgesetzt, bis man an den Punkt ankommt, dass man gar nix mehr isst, aber sich immer noch zu dick findet!

    Off-Topic:
    Hatte vor langer Zeit mal nen Bericht im Fersehen gesehen, wo gezeigt wurde, wie weit das gehen kann. Der Körper ist dann irgendwann gar nicht mehr fähig, Nahrung aufzunehmen. Die Bilder von den Frauen (die übrigens trotz Einlieferung ins Krankenhaus gestorben sind), wie sie im Endstadium ausgesehen hatten, gehen mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf:eek:


    Die TS mag ja eine hilfsbereite Freundin haben, aber so wie es aussieht, reicht das nicht, hier ist professionelle Hilfe nötig.
     
    #17
    User 48403, 5 Februar 2008
  18. *Lily*
    *Lily* (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    483
    103
    5
    nicht angegeben
    Hey hey,

    schön dass du selbst gemerkt hast dass etwas nicht stimmt. Da hast du schon mal den ersten Schritt gemacht. Find ich echt toll.

    Dein Gewicht liegt im Normalbereich... Bei 50 kilo wärst du laut einem BMI von 18,4 untergewichtig, also bitte nimm nicht mehr weiter ab. Bei deinem jetzigen Gewicht musst du auch nicht so viel angst haben wieder zuzunehmen. Es ist nämlich viel schwerer 50 kg zu halten als 56 kg.

    Mit deinem Gewicht hast du sicher eine super Figur.

    Ist zwar toll dass deine Freundin dir hilft, aber bitte geh trotzdem zum Hausarzt deines Vertrauens.

    Ich wünsch dir noch viel Glück.

    lg Lily
     
    #18
    *Lily*, 5 Februar 2008
  19. gluteus maxima
    Verbringt hier viel Zeit
    229
    101
    0
    nicht angegeben
    ich schliesse mich den anderen an und finde es bemerkenswert, dass du das selbst erkannt hast!!

    klar, das gewicht zu der grösse passt super..4 kg mehr oder weniger auch kein problem...aber dein verhalten ist definitiv falsch!!!

    ich hatte magersucht und das 4 jahre..ich hatte 36kg auf deiner grösse...jetzt bin ich bei 59kg (pklus/minus 2kg)...und bin stolz auf jedes einzelne pfündchen mehr...

    ich habe angefangen wie du...mal da weniger, mal hier..und überhaupt..hab verboten süsses zu essen, hab mir irgendwann verboten müsli und brot zu essen..warme mahlzeiten sowieso..schlussendlich kam ich auf 2 äpfel/tag..ich hab panik gehabt, wenn ein familienessen anstand!!! hab nie hunger gehabt...cih wollte keine medikamente nehmen,we ilda ja auch kalorien drinnen sein könnten?!

    du bist schon mittendrinnen! und es ist sau schwer raus zu kommen....wie ich soviel gewogen hab wie du, hab ich immer g4sagt, dass ich nichr krank bin...aber dann geht alles so schnell und du bist nur noch haut und knochen...

    passa uf dich auf..lass dir von deinen mitmenschen helfen...

    ich habs auch nur so geschafft...wegen dem wunsch irgewndwann mal kinder zu bekommen UND wegen meiner familie, die mich unterstützt haben, wo es nur ging!!
     
    #19
    gluteus maxima, 5 Februar 2008
  20. User 52152
    Meistens hier zu finden
    1.311
    148
    169
    in einer Beziehung
    Ich finde es natürlich auch gut, dass du es erkannt hast, dass du ein problem hast, aber arbeite wirklich daran. Noch ist es bei dir nicht zu spät.
    Ich hab zwei Freundinnen miterlebt, wie sie in die Magersucht abgestürzt sind. EIn Mädchen davon ist grad ein aktueller Fall, sie hat das jetzt auch eingesehen und fängt wieder an zu essen. Aber dadurch, dass sie so lange nicht viel bzw gar nichts gegessen hat, leidet sie unter richtig starken Magenkrämpfen, weil sie einfach nicht mehr dran gewöhnt ist. Also versuche das bei dir so schnell wie möglich in den Griff zu bekommen, bevor du gesundheitliche Schäden davon trägst! Schau dir am besten auch noch Fotos an, von heute und von der Zeit, wo du 75 kg gewogen hast. Da wirst du dann sofort den Unterschied sehen und dir sagen, dass 56 kg doch wirklich reichen müssen.
    Ich selber wieg 53 kg bei 167 und wenn ich nur einen Kilo weniger wiegen würde, wäre ich offiziell im Untergewicht. Bei mir iset aber leider so veranlagt und ich wünschte manchmal, es wären wie bei dir 56 Kilo.
    Ich rate dir also, dass du zu einem Facharzt gehst. Da du slebst gemerkt hast, dass du an einer Esstörung leidest, wird er dir sicher helfen können. Mit der Hilfe von deiner Freundin wird das sicher dann auch noch unterstützt! Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück und Erfolg!:smile:
     
    #20
    User 52152, 5 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Scheiße hab Magersucht
InfexX
Kummerkasten Forum
9 Februar 2016
49 Antworten
Dennis558
Kummerkasten Forum
27 Juli 2014
12 Antworten
HamburgerMädel
Kummerkasten Forum
26 März 2014
13 Antworten