Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schule: Großes Problem mit mündlicher Mitarbeit

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Kitty22, 16 Juni 2009.

  1. Kitty22
    Sorgt für Gesprächsstoff
    30
    31
    0
    Single
    Hallo ihr...

    Ich habe schon lange - oder besse gesagt: schon immer - ein ziemlich großes Problem in der Schule: die mündliche Mitarbeit.
    Es fällt mir einfach unglaublich schwer, im Unterricht etwas zu sagen, geschweige denn mich freiwillig zu melden.
    Ich kann nicht einmal genau sagen, woran das liegt. Meine Mitschüler sind echt nett und mit den Lehrern habe ich auch kein Problem. Und trotzdem kann ich mich einfach nicht dazu überwinden. Ich habe es schon oft versucht, aber es ist mir nie dauerhaft gelungen.
    Ich muss das endlich in den Griff bekommen. Ich mache mir alle Noten damit kaputt. Ich habe seit Jahren keinen Zeugnisdurchschnitt mehr gehabt, der besser als 3,0 war, und das ist einfach unglaublich deprimiernd, weil ich weiß, dass ich zu mehr imstande wäre.
    Ich weiß einfach nicht, wie ich das in den Griff bekommen soll.

    Gibt es nicht irgendeine Möglichkeit, es mir leichter zu machen? Wie kann ich meine Unsicherheit überwinden? :frown:
     
    #1
    Kitty22, 16 Juni 2009
  2. Kabelbaum
    Kabelbaum (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    36
    33
    3
    Single
    Ich erkenne mich wieder. Ich wünschte ich könnte dir eine Lösung anbieten, aber ich habs selbst 13 Jahre lang versucht und habs nie geschafft. Der Wille war da aber der alleine reicht leider nicht. Du leidest nicht alleine. Ich hoffe dass du es im Gegensatz zu mir irgendwann schaffst. Ist alles andere als schön wenn man es eigentlich kann aber es dann irgendwie doch nicht hinkriegt :kopfschue
     
    #2
    Kabelbaum, 16 Juni 2009
  3. Nordmende
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    88
    0
    Single
    Hast du vielleicht Angst was falsches zu sagen und zögerst deshalb ?
    Wie sieht es aus mit Referaten und Vorträgen - bist du da auch scheu ?

    Mein Tipp wäre (wenn meine einschätzung richtig ist): Selbstbewusstsein auf/ausbauen.

    Ich hatte nämlich ähnliche Probleme wie du, habs dann aber mit mehr Selbstbewusstsein geschafft sie zu überwinden

    Grüße
    'Nordmende
     
    #3
    Nordmende, 16 Juni 2009
  4. Kitty22
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    30
    31
    0
    Single
    Zum Teil habe ich auch einfach davor, etwas falsches zu sagen, ja...
    Aber ich glaube, das ist nicht das Hauptproblem...
    Ich weiß es auch nicht... es verunsichert mich einfach total, vor großen Gruppen zu sprechen. :kopfschue In Gruppenarbeiten wiederum bin ich meist sehr aktiv.
    Voträge etc. sind auch ganz schlimm... soetwas mache ich nur im Notfall...
     
    #4
    Kitty22, 16 Juni 2009
  5. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Off-Topic:
    Hmm soviel macht doch die mündliche Mitarbeit auch nicht aus... v.a. wird gerade da doch oft ein Auge zugedrückt wenn die restlichen Leistungen passen oder aber wenn unbedingt eine "gute" mündliche Note gebraucht wird um ein Fach auszugleichen...:ratlos:


    Ich mein "kurz melden" hat ja nichts mit "großen Vorträgen" zu tun...:ratlos:

    Was anderers kann man dir kaum raten als dich zu überwinden!
     
    #5
    brainforce, 16 Juni 2009
  6. Nordmende
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    88
    0
    Single
    Du brauchst nicht verunsichert sein. Dafür gibs keinen Grund.
    Wenn man sich im Fach gut auskennt, vorher die Antort in Stichworten schon im Kopf formuliert bzw. sich auf ein Vortrag/Referat gut vorbereitet, dann klappt das auch.

    Dann brauch man auch keine Angst mehr vor großen Gruppen zu haben, sind doch schließlich deine Freunde oder Leute die du kennst - die beißen ja nicht.

    Also: Gibt dir einen Ruck ! Wenn du dann erstmal Erfolge hast, dich der Lehrer für einen mündlichen Beitrag z.b. lobt, dann schwindet deine Verunsicherung auch immer mehr :zwinker:

    P.S.: Hab dir mal einen Gästenbucheintrag geschrieben :smile:
     
    #6
    Nordmende, 16 Juni 2009
  7. Kitty22
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    30
    31
    0
    Single
    Die mündliche Mitarbeit zählt 50%!
    Und mit "mal kurz melden" ist es da nicht getan. Das tue ich, um überhaupt irgendwie auf eine 4 zu kommen. Um eine bessere Note zu bekommen, muss man schon deutlich mehr Leistung bringen.
    Meine Biolehrerin hat mir im Mündlichen knallhart die 6 gegeben. Ich hatte zweimal die Hausaufgaben nicht, habe im Grunde nie etwas gesagt und den unangekündigten Test nur 3-.
    Die Lehrer sind da sehr unterschiedlich. Die einen geben einem eine 3, wenn man sich ab und zu meldet und dafür gute Beiträge bringt, bei anderen muss man sich jede Stunde melden um eine 3 zu bekommen.
     
    #7
    Kitty22, 16 Juni 2009
  8. squibs
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    113
    35
    Single
    Es kann nicht sein, dass die mündliche Mitarbeit 50% ausmacht.
    Bei uns ist es so aufgeteilt: 30% Mitarbeit, 30% Hausübungen, Mitschriften, und 40% Schularbeiten, Tests. Und bei allen Lehrern ist es anders - mal in die Testrichtung verschoben, mal in die Mitarbeitsrichtung. Du musst nur wissen, was du bei jedem Lehrer machen darfst/musst, und dann musst du dich halt überwinden.
     
    #8
    squibs, 16 Juni 2009
  9. Kitty22
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    30
    31
    0
    Single
    Die offizielle Regelung bei und ist 50:50. Pro Halbjahr werden in jedem Fach ein bzw. zwei Klausuren geschrieben, die 50% ausmachen, und das Mündliche (inklusive Referate etc.) die anderen 50%. Daran dürfen die Lehrer auch nichts ändern, solange sie keine nachvollziehbare Begründung haben. (Wenn jemand mündlich z. B. durchgehend 1 steht und dann die Klausur in einem Fach, das er gar nicht schriftlich hätte wählen müssen, eine 5 schreibt, würde man da schon mal ein Auge zudrücken und ihm dennoch auf dem Zeugnis eine 2 geben.)
     
    #9
    Kitty22, 16 Juni 2009
  10. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    Wie ja schon weiter unten geschrieben: Bei uns zählte das auch 50:50. Und da wurde sich auch fast immer dran gehalten... Was für mich fast immer gut war.

    Aber das "Geheimnis" des sich Meldens weiß ich auch nicht... Habe allgemein aber auch keine Probleme damit, Vorträge zu halten.

    Wie wärs wenn du dir ne Liste für jedes Fach anlegst und immer aufschreibst, wenn du drangekommen bist? Und das dann quasi als "Erfolg" nimmst.. und wenn du dich so und so oft gemeldet hast kannst du dich irgendwo belohnen.

    Also ich arbeite oft mit diesem Belohnungsssystem.. :grin: bei mir klappt das super..

    Naja, sooo die tolle Idee ist das jetzt irgendwie auch nicht :engel: Sorry.
     
    #10
    babyStylez, 16 Juni 2009
  11. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Warum machst Du die Hausaufgaben nicht, wenn Du weißt, dass Deine mündliche Note Deine Schwachstelle ist?

    Mir haben 2 Dinge geholfen:
    1. ein Post-it mit "MELDEN!!!" in meinem Blickfeld, z.B. an meinem Stift-Mäppchen :grin:
    2. vortragbare Hausaufgaben, mit denen man zufrieden ist. Denn die hat man schriftlich auf Papier und muss nicht groß nachdenken, wenn man sich mit ihnen zu Wort meldet.
     
    #11
    Flowerlady, 16 Juni 2009
  12. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Man kann dir hier nicht wirklich helfen.
    Du musst dich dazu überwinden und Schritt für Schritt mehr mitmachen.
    Sowas kann man üben und man wird mit der Zeit lockerer.
    Es ist einfach nur ne blöde Kopfsache, die mit ein wenig mehr Selbstbewusstsein zu lösen ist.
    Steh drüber, wenn du was Falsches sagst.
     
    #12
    Mitbewohner, 16 Juni 2009
  13. User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    Ich habe es auch erst jetzt in meiner Ausbildung geschafft, von einer früher sehr schüchternen (3-4) zu einer starken Mitarbeit (1-1,5!!!) zu kommen, die Lehrer dieser Schule kennen mich als eine, die immer mitredet. Das Geheimnis lag u.a. in einer Verhaltenstherapie wegen sozialer Probleme in den letzten Jahren, die du aber nicht brauchst, denke ich.

    Das Ding ist einfach, dass man sich nicht unbedingt melden muss, um mündlich gut zu sein. Es reicht schon, einfach "beim Thema" zu sein. Also aufmerksam zuhören, Blickontakt zum Lehrer halten und auch mal Fragen zu stellen (sehr wichtig!) und Bilder/Diagramme usw. nochmal zusammenfassend erklären. Auch dass du immer das Richtige sagen musst, stimmt nicht - auch falsche Antworten können den Unterricht vorantreiben und darum geht es.
    Übrigens gehen die Stunden sehr viel schneller vorbei, wenn man sich meldet. Und man kann sich die selbst gesagten Sachen besser merken. :smile: Das Ganze muss man einfach ganz oft machen, dann wird man nicht mehr rot und es wird ganz normal..

    Ich hätte nie gedacht, dass ich mal Tipps zu diesem Thema geben würde. :schuechte
     
    #13
    User 20526, 16 Juni 2009
  14. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    bei volkshochschulen gibt es kommunikations- und rhetorikkurse... da hast du einen haufen fremder leuter und musst da eben einfach bei den übungen mitmachen.

    oder fang als schocktherapie mit theaterspielen an.

    geh zu den lehrern und sag, dass sie dich immer zu präsentationen "nötigen" sollen, wenn sowas ansteht, damit man sich nicht mehr überlegen kann "wie drücke ich mich am besten?".
     
    #14
    wellenreiten, 16 Juni 2009
  15. GreenEyedSoul
    0
    Bei mir war es auch so, dass die mündliche Mitarbeit zu 50% in die Gesamtnote gezählt hat.

    Ich hab mich immer ein wenig durch Referate und Ausarbeitungen retten können sowie (wie schon Flowerlady schrieb) durch gut vorbereitete Hausaufgaben.
    Am Anfang fast jeder Stunde werden doch die HA abgefragt, wenn man sich darauf gut vorbereitet, ist das schon sehr gut. Das gute daran ist, dass man - falls man mal nicht weiter weiß - einfach im Heft ablesen kann. Außerdem kann man sich Zuhause schon ein paar schlaue Formulierungen überlegen kann, was vor allem in Fremdsprachen gut beim Lehrer ankommt.
     
    #15
    GreenEyedSoul, 16 Juni 2009
  16. Klappbett
    Klappbett (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    16
    26
    0
    Single
    bin jetzt auch scho en bissel aus der schule raus und kann dir nur sagen das man sich zum melden zwingen muss, was bei einer schlechteren mitarbeit nicht passieren sollte sind das die hausaufgaben vergessen werden und das du zu der schlechten mitarbeit noch schlechte schriftliche ergebnisse ablieferst, ok ich weiß nicht ob 3- jetzt die ausnahme war oder nicht weil sowas kann einem lehrer sehr schnell ein falsches bild vermitteln. Ein Tipp... am einfachsten die mündliche mitarbeit zu verbessern ist durch vortragen der hausaufgabe und referate und wenn dir bei referaten noch die möglichkeit gegeben wird diese auf deine weise vorzutragen ists umso besser da ich dir dann zu einer Powerpoint Präsentation raten würde, da man sich dort sehr mit dem thema und den wichtigsten inhaltne auseinander setzen muss da eine folie nunmal nicht soviel platz hat und dann ein paar bilder dazu und supi :zwinker: hat mir damals auf dem berufskolleg sehr geholfen da ich mit präsentationen viel besser etwas vortragen kann
     
    #16
    Klappbett, 16 Juni 2009
  17. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Bei mir (NRW) ergeben sich 50% der Note aus mündlicher Mitarbeit, Hausarbeiten und Präsentationen. In allen Fächern kann ich mich so noch um einige Punkte verbessern, ich profitiere also.

    Ganz wichtig ist Interesse am Fach: In gesellschaftswissenschaftlichen Fächern "suche" ich auch die Diskussion, es macht Spaß Sachverhalte aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten und dem ganzen Unterrichtsgeschehen einen eigenen Stempel aufzudrücken. Das hält mich einfach bei der Stange. Wo sonst hat man die Möglichkeit das Nützliche und Angenehme zu verbinden?

    In naturwissenschaftlichen Fächern (Bei mir Biologie und Mathe) hingegen seh ich den "praktischen" Nutzen. Mündliche Mitarbeit bedeutet gleichzeitige Vor- und Nachbereitung der Inhalte. So erspare ich mir viel Lernerei vor Klausuren.



    Bei mir ist es aber bei allen Lehrern möglich, durch besonders aufwendige Hausaufgaben oder Referate auch ohne überragende mündliche Mitarbeit zu punkten. Es geht - aus Sicht meiner Lehrer - darum, dass SchülerInnen Initiative zeigen. Völlig egal in welcher Form. So könntest du auch noch viele Punkte sichern :smile:
     
    #17
    Linguist, 16 Juni 2009
  18. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Hm, ich würd dir echt gern helfen, aber bin mir grad nicht ganz sicher, wie. Bei mir war / ist das komplett umgekehrt, ich hab mich teilweise schon zu oft gemeldet. Also so, dass der Lehrer mir nur wohlwollend zugenickt und mich aber nur noch 3x pro Stunde drangenommen hat, oder dass meine Mitschüler schon leicht genervt waren, so "kann die nicht mal ihre Klappe halten" :tongue:


    Ich bin aber generell, also auch im privaten Umfeld, jemand, der ziemlich viel redet. Dabei bin ich jetzt auch nicht unbedingt die totale Selbstsicherheit in Person, aber ich hab dennoch keine Probleme, mich auch mit völlig Fremden zu unterhalten. Ich überleg grad wirklich, woran das liegt und wie man das anderen übermitteln könnte ...

    Wie ist das denn bei dir, bist du im privaten Umfeld gesprächig, oder da auch eher schüchtern und still?
    (Ich kenne einige Leute, die haben sogar Angst davor, mit fremden Leuten am Telefon zu reden oder mit dem Kellner oder so ... ist das bei dir auch so?
    Wenn ja, wäre es ja vielleicht besser, erstmal diese generelle Schüchternheit anzugehen, dann klappt das mit dem Melden irgendwann automatisch besser.)




    Ansonsten, versuch es mal andersherum zu sehen (so hab ich es nämlich immer gesehen, und darum hab ich mich so viel gemeldet) :

    Du musst dich nicht melden, schon gar nicht wegen der Note oder so.

    Du willst dich melden!
    Schließlich hast du doch so eine tolle Antwort! Du hast klug nachgedacht und hast jetzt eine perfekte Antwort auf die Frage deines Lehrers. Sie platzt fast aus dir heraus :grin: so stolz bist du darauf, und willst sie ihm und der Klasse natürlich mitteilen.
    Arbeite mit deinem natürlichen Mitteilungsbedürfnis (das doch gerade bei weiblichen Wesen grundsätzlich eher gut ausgeprägt ist ... okay, jetzt spiele ich mit Klischees, tschuldigung :smile: ).

    Dabei hilft es natürlich auch, wenn dir dein/e Lehrer/in grundsätzlich nicht total verhasst ist. Wenn ich einen Lehrer absolut nicht mochte, hab ich mich da auch sehr viel weniger gemeldet, das macht dann ja wirklich keinen Spaß. (Außer natürlich, um dem doofen Lehrer zu zeigen, dass man es total drauf hat, das kann auch mal ganz nett sein :engel: )



    Versuch es wirklich mal so zu sehen. Und sei nicht enttäuscht und verunsichert, wenn du mal eine falsche Antwort gibst. Das ist mir natürlich auch immer wieder mal passiert, das ist doch gar nicht schlimm. Je häufiger man sich meldet, umso häufiger ist natürlich auch mal ne falsche Antwort dabei :smile: das darf dir nicht peinlich sein. Das wirkt immer noch besser, als wenn du gar nichts sagen würdest, denn es zeigt, dass du dich aktiv beteiligst und nachdenkst, und dass du mutig genug bist, auch eine nicht 100%-ig sichere Antwort zu geben.


    Mitarbeit ist wirklich wichtig, und wenn du dich mal daran gewöhnt hast, ein total einfacher Weg, sich die Note aufzubessern.
    Bei mir wars zB im Englisch-LK ganz oft so, dass wir als Hausaufgabe irgendwelche Infos zum Text (Lektüre oder so) herausarbeiten sollten. Also schriftlich. Hab ich NIE gemacht, weil ich schriftliche Hausaufgaben aus Prinzip nicht mochte :tongue:
    Dafür hab ich mich aber immer gemeldet, wenn der Lehrer am Anfang der Stunde diese Hausaufgaben abgefragt hat. Man sollte ja nicht seinen Text vorlesen, sondern er hat offene Fragen zum Thema gestellt (also zB über die Eigenschaften eines Charakters in der Lektüre).
    Da saßen dann um mich herum lauter Leute, die sich zuhause die Mühe gemacht hatten, diese Frage schriftlich zu beantworten. Und die haben sich nicht gemeldet! Wieso nur, das hab ich mich immer gefragt.


    Also, du kannst das :smile:
     
    #18
    neverknow, 16 Juni 2009
  19. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Wahnsinn, bei uns hat das nie so viel gezählt :eek: Ich war öfter mal bei in meinen Augen dummen Lehrern eine Note schlechter, weil ich mich nicht gemeldet hab. Aber mehr auch schon nicht...

    Bei mir war das so: ich konnte mich früher kaum dazu überwinden, mich zu melden, einerseits weil es mich nicht interessiert hat und mir auch der Wille dazu gefehlt hat, andererseits weil ich auch immer eher schüchtern war. Es hat mich dann außerdem genervt, dass es verlangt wurde, und aus Sturheit hab ichs dann oft erst recht nicht gemacht.

    Ich hab es irgendwann, so viel wie halt nötig, geändert... Ist eine Überwindung. Aber melde dich ein paar mal, besonders wenn du dir unsicher bist, ob du richtig liegst: Augen zu und durch. Dann merkst du automatisch, dass es funktioniert und nicht schlimm ist. Du gewöhnst dich daran und irgendwann wird dir sogar langweilig werden ohne Mitarbeit :zwinker: Am Anfang ist es blöd, aber es kann nur besser werden, denk gar nicht darüber nach in dem Moment... mach einfach. Selbst wenn es schlimm wäre, würde die Stunde genau in gleich vielen Minuten vorübergehen, wie einfach nur dasitzend.
     
    #19
    User 15848, 17 Juni 2009
  20. Zuckerherz
    Zuckerherz (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    103
    7
    Single
    Kann dir auch keinen Rat geben. Habs 13 Jahre probiert - nix hat dauerhaft geholfen.
    Ich hasse es einfach was zu sagen, während 20 Leute MIR zuhören. Und Vorträge mag ich auch nich. Ich hab das Gefühl als würden die alle über mich lachen.
    Jetzt in der Berufsschule hab ich das Problem wieder. Aber inzwischen ists mir egal. Nur fürs Abschlusszeugnis sollten die Noten gut sein. Also nächstes Jahr melden. :grin:
     
    #20
    Zuckerherz, 17 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schule Großes Problem
Prof. Platin
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2016
5 Antworten
Mirella
Kummerkasten Forum
22 Oktober 2016
70 Antworten
k3vin
Kummerkasten Forum
10 Mai 2016
5 Antworten
Test