Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Schwanger ! Ich glücklich ... sie will abtreiben

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Grinsebacke87, 4 Februar 2009.

  1. Grinsebacke87
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,
    ja ich kann lesen, aber ich brauche Hilfe von Müttern oder von Frauen die Mütter werden ... weil meine Freundin ist schwanger ungewollt ... fragt nicht wie es passieren konnte, Tatsache ist es. Seit Freitag hatten wir den Verdacht und Montag dann bei ihrem FA gewesen und ja er gratuliert uns ... der Hacken an der Sache

    Sie will Abtreiben ... ich weiß nicht wirklich was ich will ... ich will sie unterstützen und ja ich muss sagen irgendwie macht der Gedanke mir freude ... auch wenn alles zur falschen Zeit ist, aber meiner Ansicht nach, gibt es nie den richtigen moment und daher was solls. Ihre eltern unterstützen sie leider viel zu sehr und treiben sie direkt zur Abtreibung ... ich weiß nicht was ich machen soll. Ich wollte eigentlich erst in ein paar Jahren Vater werden ... aber ich denke man sollte nicht so leichtfertig mit einem Leben umgehen.
    Welche Themen könnte ich ihr mal nennen ... am Freitag haben wir schon einen Termin bei Profamila ... ICH WILL DA EIGENTLICH NICHT HIN... Aber letztendlich ist es Ihr Entschluss ...
    Aber ich habe Angst sie zu verlieren ... es war ja keine Absicht von uns, und daher nehme ich es auch so hin, das es Anscheinend so sein sollte.
    Ach ja ... einfach ein paar Gedanken ... wären toll für mich ... vielen lieben Dank schon mal ....

    P.S. Sie ist 21 und ich bin mittlerweile 22 ^^

    Schönen abend euch allen zusammen noch und grüßt mir eure kleinen :zwinker:
     
    #1
    Grinsebacke87, 4 Februar 2009
  2. Tweety009
    Tweety009 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    Single
    Hast du mit ihr mal in Ruhe darüber geredet? Ich meine wie du sagst es ist vielleicht kein passender moment, aber es ist passiert und dann solltet ihr auch zusammen darüber reden. Seid ihr denn noch in der Ausbildung oder wohnt ihr zusammen wielange seid ihr ein Paar?? Lasst euch vorher gut beraten und guckt ob ihr das wirklich wollt.
     
    #2
    Tweety009, 4 Februar 2009
  3. Grinsebacke87
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Tschuldigung ... ja sie macht grade ihr Abi fertig und ich bin jetzt seit paar Wochen mit dem liebem ZIVI fertig und ja ... Zukunftspläne wären dann bissel eingeschränkt aber ... ja genau ... wisst ihr, ich bin ein Mensch der auf sein Herz hört und das tut mir weh bei dem Gedanken Abtreibung ... und da ich später eh Kinder haben möchte ... oder mir wünsche ... frage ich mich da schon warum nicht schon jetzt ? ^^ und wir reden fast jeden Tag oder anders ich rede sie hört nur zu. Wir sind 2 1/2 Jahre zusammen. Und wollten demnächst zusammen ziehen.
     
    #3
    Grinsebacke87, 4 Februar 2009
  4. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Grad wo du sagst, dass sie grad erst mit dem Abitur fertig ist- sie will wohl studieren oder eine Ausbildung machen? Kann es sein, dass sie einfach Angst hat, das alles nicht mehr machen zu können, wenn sie das Kind bekommt?

    Wie stehts denn mit euren Familien? Wären die bereit euch zu unterstützen? Was machst du beruflich bzw. willst du machen?

    Ich denke, du solltest sie auch mal fragen, warum sie abtreiben will? Ist es aus Angst weil sie denkt sie schafft das alles nicht, weil sie jetzt kein Kind will etc.?

    Außerdem finde ich, du solltest auf jeden Fall mit ihr zu diesem Beratungsgespräch gehen- ich denke nicht, dass da mit euch nur über die Möglichkeit einer Abtreibung gesprochen wird, sondern euch da auch weitergeholfen werden kann was finanzielle Hilfen, etc. angeht, falls ihr euch dazu entscheidet das Kind zu bekommen!

    Ich wünsch euch auf jedenfalls alles Gute und finds toll wie du zu deiner Freundin stehst!
     
    #4
    Moonlightflower, 4 Februar 2009
  5. dolin
    Gast
    0
    ich kann dich verstehen...wenn ich jetzt schwanger werden würde wüsste ich auch nicht was ich machen würde aber da ich das thema erst anfang letztn monats im kopf hatte habe ich mich sehr intensiv damit beschäftigt und ich muss sagen als ich ein gespräch mit dem vermeintlich werdenden vater hatte war ich doch sehr traurig und geschockt.
    er war der ansicht mich zu unterstützen wenn ich abtreibe (ich bin nicht schwanger gewesen) wenn ich aber das kind hätte bekommen wollen,hätte er den kontakt zu mir eingestellt und sich nicht um uns gekümmert.das fand ich echt richtig heftig, denn auch wie du könnte ich nicht einfach das kind abtreiben.ich habe mir verschiedene abtreibungen angesehen und mich informiert und ihm das vor die füße geworfen und ich könnte das nicht.ich finde und ich war mir dem auch bewusst als ich mit ihm geschlafen habe das man das nicht so leichtfertig entscheiden soll und ich bin selber ein scheidungskind,ich weiß wie es ist ohne einen vater aufzuwachsen und ich weiß auch wie es ist wenn der eigene vater einem ins gesicht sagt,dass er keine kinder mehr hat und jetzt sein leben lebt und ich muss sagen ich bin so verdammt froh,dass mein vater keine kinder mehr in die welt setzen kann.
    ich denke wenn man mit einem schläft dann sollte man sich der möglichen konsequenzen bewusst sein und so wie du könnte ich nicht abtreiben,auch wenn mir ein kind im moment auch nicht passen würde,aber ich könnte das nicht.
    daher kann ich dein glück gleichzeitig verstehen und ich finde es auch gut einen mann zu sehen der ein ungewolltes kind haben will,noch dazu in deinem Alter.:zwinker:und vor allem rechne ich es dir hoch an das du zu ihr stehst
     
    #5
    dolin, 4 Februar 2009
  6. Tweety009
    Tweety009 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    Single
    Du sagtest das nur du redest, äußert sie sich denn garnicht dazu?? Ich meine so ein Schritt ist nicht einfach da hast du recht.
    Grade in unserem Alter ist so eine Situation nicht einfach, ich spreche da aus erfahrung. Aber durch zusammen halt schafft man alles, geht zu dem Termin und lasst euch in Ruhe beraten.

    Da gebe ich dir recht. Kenne viele in meinem Freundeskreis wo die Männer abgehauen sind, nur weil sie die Verantwortung nicht tragen wollten...
     
    #6
    Tweety009, 4 Februar 2009
  7. Grinsebacke87
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Danke das ihr mir da zusprecht in diesen Punkten ... Danke das ich doch noch irgendwie anscheinend verstanden werde... zu der Frage mit dem reden... ich trage mein Herz auf der Zunge und daher rede ich sehr sehr offen und sie ist leider sehr verschlossen, sie ist schwierig aber sie ist nun mal der Mittelpunkt in meinem Leben geworden. Sie sagt nur eins ... sie weiß nicht was sie mit einem Kind anfangen soll, sie weiß weder was sie in Zukunft machen soll und ich bin leider Gottes jetzt auch auf der passenden Ausbildung oder Stelle ... eigentlich Studium aber das würde ich für das Kind hinten anstellen oder gar lassen, man kann viel aus seinem Leben machen und es gibt viele Wege die einem zu seinem Ziel führen können ...
    Aber sagt mir doch bitte mal, wie ich es fertig bringen könnte sie irgendwie positiv auf ein Kind einzustimmen ? Das wäre mein Wunsch ... ich will nichts unversucht lassen. Momentaner Standpunkt von ihr ist leider Gottes ... Nein, ich gehe zur Abtreibung.

    Danke an euch ALLE

    Meine Freundin ist grade heimgekommen ... soll heißen ich werde jetzt nur noch ab und zu mal hier reinlinsen für heute, würde mich aber wirklich freuen über jegliche Ideen und Anreize ... DANKE
    Schreibt nur ^^ ich bin für alles dankbar
     
    #7
    Grinsebacke87, 4 Februar 2009
  8. Tweety009
    Tweety009 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    Single
    Sie scheint sich anscheinend sehr sicher zu sein. Geht zu dem Termin und danach redet ihr nochmal, aber gleichzeitig könnt ihr ja zu einer beratung gehen wie caritas, oder schwangerschaftskonfliktberatung, und das ihr da nochmal beraten werdet wie das für die Zukunft, ist welche hilfen ihr bekommen könnt, wer hinter euch steht alles. Den Vorschlag solltest du ihr vielleicht auch noch machen, sag ihr auch klar das du das Kind gerne behalten möchtest und das ihr das zusammen schafft so das sie auch merkt das du hinter ihr stehst obwohl sie das ja wissen müsste wenn sie dir zu hört. In welcher SSW ist sie denn genau??
     
    #8
    Tweety009, 4 Februar 2009
  9. dolin
    Gast
    0
    geht am besten zur caritas,da habe ich mein praktikum gemacht und da wird meines erachtens nicht direkt zur abtreibung geraten denn die haben ja auch erziehungs- und familienberatung vor ort.

    ich würde mich an deiner stelle mal mit ihr an den pc setzen und mir die methoden zur abtreibung ansehen,mich hat es echt abgeschreckt wie grausam das ist.
     
    #9
    dolin, 4 Februar 2009
  10. Tinu
    Tinu (30)
    Meistens hier zu finden
    1.028
    148
    109
    Verlobt

    Der erste Tipp ist wirklich prima.

    Aber der zweite ist voll für'n Arsch und total unangebracht in der Situation.
     
    #10
    Tinu, 4 Februar 2009
  11. Neato
    Verbringt hier viel Zeit
    267
    101
    0
    Single
    Also mit dem Termin bei profamilia das du da nicht hinwillst kann ich natürlich auf einer art verstehen weil du dir sicher denkst das sie eben nur mit dem termin abtreiben kann.

    Aber generell find ich so einen Termin selbst wenn Sie nicht abtreiben möchte gar nicht mal so schlecht. Es wird ja denk ich auch allgemein drüber gesprochen oder auch nach Gründen gesucht warum deine Freundin abtreiben will.
    Sie wird da sicher auch hören das es nicht so einfach ist wie man sich das vielleicht leichtfertig so denkt. Selbst wenn man erstmal psychisch mit klar kommt kann man später noch probleme damit bekommen.

    Andererseits ist es für Sie sicher auch schwerer wenn die Eltern eher hinter ner Abtreibung stehen weil ich finde es ist schon sehr wichtig das die eltern einen unterstützen.
     
    #11
    Neato, 4 Februar 2009
  12. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Erstmal: ich finds toll, dass du deine Freundin unterstützen willst und dass du dich über das Kind freust! Hut ab!

    Der Termin bei ProFamilia ist ja erstmal kein Weltuntergang, geht da gemeinsam hin, dort werden auch die Möglichkeiten aufgezählt, die man hat, außer Abtreibung.

    Wie sieht es denn speziell bei deiner Freundin aus? Was hat sie nach dem Abi vor? Was ist für sie der schlimmste Gedanke, also warum genau will sie abtreiben? Will SIE abtreiben oder denkt sie, dass ihre Eltern die Schwangerschaft niemals akzeptieren würden?

    Wie weit ist sie eigentlich? (hat der Arzt euch sicher gesagt)
     
    #12
    User 69081, 5 Februar 2009
  13. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich denke, es ist wichtig, dass ihr euch gemeinsam beraten lasst! Und dass deine Freundin erzählt, wovor sie Angst hat, wenn ihr das Kind bekommen würdet!

    Geht zusammen zu einer Beratungsstelle... die können ja auch shcon sagen, wo ihr eventuell Hilfe bekämt, wenn ihr euch für das Kind entscheidet!

    Alles Gut!

    Und mich würde auch interessieren, wie weit sie ist!
     
    #13
    User 35546, 5 Februar 2009
  14. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    ganz ehrlich: nur weil es so grausam ist, soll man ein kind bekommen, wenn man garnicht kann oder sich noch nicht in der lage dazu fühlt???
     
    #14
    Ceraphine, 5 Februar 2009
  15. Cornflakes
    Gast
    0
    Off-Topic:
    vorallem wenn man dann auf eine eindeutige "contra abtreibung" Seite kommt, macht es das ganze ja nicht leichter. Ich denke nicht, dass sie das auf die leichte Schulter nimmt und sie dann noch mit solchen Seiten mehr oder weniger zu "bedrängen" (finde jetzt grade kein besseres Wort), finde ich nicht gut.
     
    #15
    Cornflakes, 5 Februar 2009
  16. Patrima
    Gast
    0
    hallo du *dichmaldrück*

    also zum ersten ist der profamilia termin ja nicht schon die abtreibung. vor dem termin brauchst du also echt keine angst haben. ich würde mich an der beratung auch beteiligen, also sagen, dass du das kind wollen würdest... die helfen euch dann sicher...

    wie du deine freundin positiv einstimmen kannst... hm... also es bringt, glaub ich, nix, wenn du auf sie einredest und sie krampfhaft versuchst zu überzeugen... ich würde MIT ihr reden und sie auch einfach mal in ruhe lassen...

    ansonsten ist so eine situation einfach scheisse... ich bin der meinung, dass der papa da mitspracherecht hat und ich hätte nie eine abtreibung gemacht, ohne, dass der vater damit einverstanden gewesen wäre. aber andererseits muss im schlimmsten fall auch die mutter ganz alleine mit den konsequenzen leben, ein baby zur welt bringen. die Beziehung kann kaputt gehen und dann is sie auf sich allein gestellt. also ein totaler zwiespalt.

    lass ihr zeit - wie weit ist sie denn schon? - und warte mal den termin bei profamila ab, dann weitersehen. ein schritt nach dem andren...

    alles gute
    patrima
     
    #16
    Patrima, 5 Februar 2009
  17. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Das ist wirklich eine schwierige Situation. Wenn Deine Freundin sich aber eindeutig für eine Abtreibung entscheidet, dann musst du das natürlich hinnehmen.

    Da hilft nur viel viel viel reden. Evtl. ist sie sich ja gar nicht so sicher und bekommt Druck von ihren Eltern? Vielleicht sieht sie die Zukunft mit Kind zu pessimistisch (z.B. was Ausbildung, Studium etc. angeht).

    GEH AUF JEDEN FALL MIT ZU DEM PROFAMILIA-TERMIN!!! Das ist eine Beratung, die werden nicht einfach den "Schein" ausstellen und tschüss. Sei auf jeden Fall offen: Sag der Beraterin also auch, dass Du Dir vorstellen könntest, das Kind zu bekommen und dass ihr beide in diesem Punkt ein Problem habt. Die Beraterin wird sicher darauf reagieren. Evtl. hilft euch ja genau eine solche "dritte Person" weiter!!! Je offener und ehrlicher das Gespräch abläuft, desto mehr kann es Euch wirklich helfen.
     
    #17
    User 77547, 5 Februar 2009
  18. Grinsebacke87
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Danke erstmal für die vielen antworten ... habe alle durchgelesen und bin auch ein bisschen erleichtert ... der eine oder andere Vorschlag bringt mir viel, ein anderer wieder etwas weniger ... aber trotzdem danke für alle Anregungen und Meinungen ...

    Morgen weiß ich dann wohl mehr ... mal schaun wie es wird ...

    Wenn ihr noch Gedanken habt, bitte teilt sie mir noch mit ... bin für alles offen und dankbar ...

    LG und Danke
     
    #18
    Grinsebacke87, 5 Februar 2009
  19. Dasimon
    Dasimon (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    Hey du,

    wir waren / sind in einer ähnlichen Ausgangssituation wie ihr. Ich Abi fertig, mein Freund fertig mit Zivi und wir haben uns für dieses Kind entschieden. Der Kleine ist jetzt bald fünf Monate alt und unser aller Sonnenschein, obwohl wir anfangs auch nicht alle auf unserer Seite hatten.
    Allerdings wussten wir, was auf uns zukommt und wollten es beide zu 100%. Ich denke, wenn sie so sehr dagegen ist, hat es keinen Sinn sie umstimmen zu wollen... Habt ihr noch Zeit zum nachdenken? (Sorry, hab jetzt nicht alle Posts gelesen.)

    Ach ja: In einem anderen Thread schreibst du, ihr wärt am 12.07.2008 zusammengekommen?! (Wenn ich richtig rechnen kann - bin grad etwas verwirrt. ^^)
     
    #19
    Dasimon, 6 Februar 2009
  20. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Also erstmal finde ich es toll, dass du dich so für das Kind einsetzt, und ich muss ehrlich sagen, dass für mich eine Abtreibung auch aus diesen Gründen ausscheiden würde.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass du dir mal überlegen solltest, wie die Lösung in Extremfällen aussehen würde.

    Ihr habt im Moment beide nichts, und ihre Eltern sind gegen ein Kind. Das ist für deine Freundin erstmal denkbar scheiße.

    Du wolltest noch nichtmal mit zu dem Beratungstermin gehen. Bist du für sie da, falls sie sich für eine Abtreibung entscheidet? Letztendlich ist es im Zweifel ihr Körper, sie muss die Geburt durchstehen, sie hat es am eigenen Leib. Das ist nochmal ein anderes Kaliber als "danebenstehen und dafür sein". Das heißt nicht, dass du nicht mitreden können sollst, aber es ist natürlich eine komplett andere Ausgangssituation. Nimm mir das nicht böse, es ist nicht vorwurfsvoll gemeint.
    Was macht ihr, wenn ihr euch trennt? Würdest du dann auch bereit sein, das Kind zu nehmen und deine Ausbildung auf Eis zu legen? Im Zweifel ist es ja immer doch oft so, dass die Mutter das Kind hat. Das heißt, dass sie damit rechnen muss, dass sie im Zweifel zu Hause bleibt und es das bei ihr jetzt erstmal gewesen ist mit Zukunftsplanung - erst Recht, wenn die Familie nicht hinter ihr steht.

    Dass für dich die Vorstellung von einer Freundin zu Hause mit Kind vielleicht nicht völlig ungelegen kommt, wenn du eh ein Familienmensch bist, wundert mich da nicht - die Frage ist ja nur, inwieweit du da überhaupt unterstützend tätig sein kannst, wenn du vielleicht selber studieren möchtest und ihr beide kaum Geld habt.

    Ich meine damit nicht, dass ihr abtreiben sollt! Ich bin für jedes Kind, was trotz widriger Umstände geboren wird und ich würde euch wünschen, dass ihr das hinkriegt! Aber für mich muss da von deiner Seite noch mehr "WIR" rein, weniger "Ich möchte aber..." und zum Beratungsgespräch willst du schon nicht.
    Soll sie das dann alleine durchstehen, das Gespräch dort ohne Rückhalt schaffen? Dann kannst du sichersein, dass sie sich zumindest so alleine fühlt, dass sie sich nicht unbedingt FÜR eine Familiengründung mit dir entscheidet.

    Meines Erachtens solltest du jetzt schon damit anfangen, für sie da zu sein und das mit ihr gemeinsam durchzustehen.
    Das beginnt bei mir schon jetzt, nicht erstn, wenn sie sich für das Kind entscheidet oder wenn sie sich gegen deinen Willen für eine Abtreibung entscheidet - auch dann wird sie dich brauchen.

    Ich hoffe, du nimmt mir die ehrlichen Worte nicht übel, sie sind konstruktiv gemeint und keinesfalls böse.
    Tu dir nur den Gefallen und gib dich keinen rosanen Vorstellungen hin und erwarte nicht von deiner Freundin, dass sie das mit etwas "gut zureden" mehr oder weniger alleine hinkriegt. Erst Recht, wenn ihre Eltern dagegen sind, ist das für sie eine derart schreckliche Situation, dass du als Freund da viel ausgleichen und auffangen musst - und ich hoffe, ihr packt das :smile:
     
    #20
    User 20579, 6 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test