LELO Black Friday SALE
Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Sie nimmt sich wenig Zeit

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von VersatileGuy, 16 August 2017.

  1. VersatileGuy
    Sorgt für Gesprächsstoff
    195
    43
    16
    Single
    Hallo PLer,

    der folgende Thread ist zum Teil entnommen aus meinem Thread von gestern Abend, in dem ich mich etwas über meine Probleme im Freundeskreis etc. ausgekotzt habe. Seit gestern Abend denke ich ununterbrochen nach, und ich bin auf den Punkt gekommen, weswegen ich in letzter Zeit ein ganz schöner Miesepeter sein kann. Das führe ich momentan auf meine Beziehung zurück, mit der ich momentan nicht so ganz zufrieden bin. Diese Beziehung ist gerade zwei Monate jung, und meine erste. Meine (jetzt) Freundin war davor lange Zeit (um die vier Jahre) bereits eine sehr gute Freundin, mit der ich immer super konnte. Auch haben wir viele Sichtweisen etc. gemeinsam, viel Körperkontakt gehabt, und so kam es dazu, dass es sich zu mehr als nur einer Freundschaft entwickelt hat. Aber ich mache mal weiter:

    Ich glaube, bei mir ist seit letztem Freitag/Samstag etwas der Wurm drin. Freitag abends war ich bei meiner Freundin. Ich bin erst relativ spät zu ihr gekommen, wir haben gemeinsam gekocht und einen Film geschaut, und sind dann ins Bett. Sie ist auch mehr oder weniger direkt eingeschlafen, Küssen und Sex hat sie abgelehnt, groß etwas von mir wissen wollte sie auch nicht mehr.

    Samstag morgens sind ihre Eltern dann aus dem "Urlaub" (zwei Tage) nach Hause gekommen, und ab dann hab ich mich persönlich etwas wie Luft gefühlt.

    Ich habe etwas das Gefühl (berechtigt oder nicht weiss ich nicht), hinten anzustehen. Gerne würde ich sie öfter sehen, sie plant sich aber immer völlig zu. Ihrerseits kam bis jetzt gefühlt nur wenig Initiative, sich da etwas mit mir freizuhalten. Ich habe das Gefühl, sie nimmt sich keine Zeit für mich.

    Eigentlich war geplant, dass wir uns heute ab 14:00 bis ca. 22 Uhr sehen, was jetzt aber doch nicht (wenn, dann nur sehr eingeschränkt von ca. 18-21 Uhr) klappt, da sie sich noch etwas anderes vorgenommen hat.

    Persönlich hätte ich gern mehr Nähe zu ihr, würde mehr an ihrem Leben teilhaben wollen. Aber da habe ich eher das Gefühl, dass ich mich da schon fast reindrängen muss, wenn ich sie sehen will. Auch körperlich ist mir das schon aufgefallen. Bis jetzt habe immer ich die Initiative ergriffen, wenn wir Sex miteinander hatten.
    Auch wenn sie etwas zu erledigen hat, habe ich öfters das Gefühl, zurückgestellt zu werden. Sie fragt da auch nicht, ob ich sie dabei begleite, oder ihr helfen kann.

    Und wenn ich sie sehen will, muss ich es teilweise wirklich vorher anmelden. Auch mit einem guten Freund trifft sie sich öfter, und da frage ich mich manchmal, warum es da immer zu funktionieren scheint. Da darf ich dann quasi daneben sitzen, wenn sie früh ins Bett will und einschläft, weil sie am Abend davor lang bei ihm war. Das beschäftigt mich gerade sehr.

    Dass sie unser auf heute geplantes Treffen wegen etwas anderem verschoben hat, hat sie mir dann auch direkt quittiert. "Ich habe dir doch gesagt, dass ich die Woche noch nicht so ganz durchgeplant habe". Da fühle ich mich dann als "Teil der Woche" auch wieder beschissen. Unser Treffen war geplant und ausgemacht, bevor ihr der zweite (in meinen Augen unwichtige, da freiwillige) Termin dazwischenkam. Dass sie sich dann dafür entscheidet, lieber andere Freunde zu sehen, als Zeit mit mir zu verbringen (zudem ist es die letzte Woche bevor wir uns wegen Reisen knapp einen Monat nicht sehen) verletzt mich. Zwar sehen wir uns jetzt doch, aber nur kürzer und eingeschränkter. Ursprünglich war geplant, wegen dem schlechten Wetter gemeinsam Spiele zu spielen und eventuell etwas zu kochen. Jetzt gehen wir in die Stadt, in der man eben auch wieder nicht ungestört mal zu zweit sein kann.

    Was ich für mich da ausgearbeitet habe, sind zwei Punkte:
    - Es fühlt sich für mich so an, als nimmt sie sich nicht wirklich Zeit für mich / uns
    - Wenn wir Treffen vereinbaren, habe ich das Gefühl, dass ich mich irgendwo wo es gerade passt reinquetschen muss.

    Das frisst mich gerade sehr an. Heute Abend werde ich da aber mal ernsthaft mit ihr reden, und ihr die oberen zwei Punkte erklären.

    Wie seht ihr denn die Situation?
     
    #1
    VersatileGuy, 16 August 2017
  2. blondi445
    blondi445 (29)
    Meistens hier zu finden
    747
    128
    172
    Verliebt
    Lieber TS,

    klingt nicht so prickelnd und ich würde mich auch zurückgesetzt fühlen.

    Ich würde dir raten wenn ihr euch das nächste Mal seht sie konkret mit deinen Gefühlen zu konfrontieren. Sag ihr wie du dich fühlst und was du dir wünschen würdest. Vielleicht merkt sie selber auch gar nicht, dass sie dich vor den Kopf stößt (wie reagierst du denn wenn sie "wieder mal absagt"?)

    Zweisamkeit scheint dir wichtiger zu sein als ihr, hier solltet ihr mal grundsätzlich miteinander sprechen wer wie viel von was braucht und dann schauen ob ihr da nen Kompromiss findet.

    Einfach offen schildern wie du dich fühlst und dann mal schauen was kommt.
     
    #2
    blondi445, 16 August 2017
  3. VersatileGuy
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    195
    43
    16
    Single
    Das tollste daran: jetzt hat sie mir angerufen und mich gefragt, ob ich nicht doch früher kann, da sie abends weg will. Ich fühle mich da gerade von vorne bis hinten verarscht, und habe gerade Eine Mischung aus Wut und Frust im Bauch. Soll ich meinen Tag jetzt nach ihren Launen richten?

    Dann wollte sie mich gerade damit verarschen, dass sie "früh heim will weil sie morgen arbeiten geht". Ich weiss genau, dass sie nur noch zu dem Fest will. Ich bin gerade drauf und dran gerade so richtig auf 180 zu kommen. Da will ich mit ihr genau die Thematik besprechen und sie nimmt sich nichtmal dafür Zeit.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 16 August 2017 ---
    Das war eigentlich was ich machen wollte.
     
    #3
    VersatileGuy, 16 August 2017
  4. blondi445
    blondi445 (29)
    Meistens hier zu finden
    747
    128
    172
    Verliebt
    sie macht ein wenig was sie will und du machst mit hab ich das Gefühl. Wie hast du jetzt reagiert? Hab das Gefühl sie testet auch Ihre Grenzen aus. Ich würde ihr mal ne klare Ansage machen
     
    #4
    blondi445, 16 August 2017
  5. User 150494
    Öfters im Forum
    107
    53
    79
    Verlobt
    Auf der Ebene scheint ihr nicht sehr kompatibel. Gerade in der Anfangszeit wenn man frisch zusammen ist hockt man doch meist ständig aufeinander. Zumindest kenne ich es so von befreundeten Paaren. Um das Gespräch mit ihr wirst du nicht drum herum kommen und vielleicht hast du Klarheit wenn du es ganz deutlich ansprichst. Vielleicht passt es bei euch einfach nicht weil ihr verschiedene Vorstellungen einer Beziehung habt. Natürlich kann sich ihr Leben jetzt nicht nur um dich drehen aber das fünfte Rad am Wagen musst du auch nicht sein.

    Viel Glück
     
    #5
    User 150494, 16 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  6. MarSara
    MarSara (34)
    Meistens hier zu finden
    959
    128
    111
    nicht angegeben
    Vielleicht habt ihr (oder sie) diese Phase einfach übersprungen, weil ihr euch ja nicht erst seit gestern kennt. Was ihr Verhalten trotzdem nicht entschuldigt. Gerade nach zwei Wochen sollte sie sich zumindest etwas mehr bemühen und die Beziehung nicht als Selbstverständlichkeit hinnehmen, finde ich.

    Ich weiß nicht, ich halte ja nichts von diesen "Spielchen", sich rar machen usw., aber vielleicht solltest du genau das mal tun, um bei ihr eine Reaktion zu erzwingen (darüber reden wäre natürlich trotzdem besser).
     
    #6
    Zuletzt bearbeitet: 16 August 2017
    MarSara, 16 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  7. VersatileGuy
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    195
    43
    16
    Single
    Nachdem ich meinte, dass sie es ruhig sagen kann, dass sie lieber dahin will (weil sie nicht um 8 ins Bett geht und mir das spanisch vorkam, ging ich davon aus) meinte sie dass das jetzt halt so ist (was?!). Dann hab ich nur noch geschrieben "Na vielen Dank, dann lassen wir das halt wenn du dir keine Zeit nehmen willst dafür, weil ich das (dass ich mich als Lückenfüller sehe) mit dir richtig besprechen will und mich nicht verarschen lassen will."

    Dann ging es etwas hin und her und ich meinte irgendwann dass wenn sie sich für das andere entscheidet das auch okay ist, aber ich dann keine Lust habe mich mit ihr zu treffen. Da das genau der Punkt ist, über den ich mit ihr reden will.

    Das sehe ich auch so. Klar will ich sie viel sehen, aber genauso will ich, dass wir unsere eigenen Leben auch noch führen, und nicht als eins gesehen werden. Aber wenn ich sie am Ende gefühlt so oft sehe wie sie andere Freunde sieht, fühle ich mich irgendwie einfach als Anhang.

    MarSara das sehe ich auch so. Wir sind zwar beide in einer relativ schwierigen Phase, mitten im Übergang von der Schule zum Studium / Freiwilligendienst, aber man darf sich ja trotzdem noch was freihalten. Das mit dem Rarmachen ist mir vor der Beziehung schon aufgefallen, wenn ich länger gezielt nichts von mir gegeben habe, kam sie öfter zu mir zum reden etc.

    Ich finde das halt sehr schade, ein sehr guter Freund meinte mal in einem ernsten Gespräch zu mir, dass er glaubt, dass ich unglaublich viel Liebe und Hingabe in mir trage. Die würde ich ja auch gerne zeigen. Ich nehme mir gerne für sie (und enge Freunde) so viel Zeit, wie ich habe, und bin auch bereit für gemeinsame Zeit Opfer zu bringen. Ich tu mich bei ihr aber etwas schwer dabei, habe ich das Gefühl, wenn sie eben so blockiert und keine Initiative zeigt.
     
    #7
    VersatileGuy, 16 August 2017
  8. Horst K.
    Horst K. (49)
    Öfters im Forum
    41
    58
    110
    in einer Beziehung
    Hi Guy, kann es sein, dass Ihr ganz verschiedene Vorstellungen davon habt oder hattet, wie die Beziehung sich entwickeln sollte? Ich habe mal Deine letzten Threads gelesen. Du schreibst von der langjährigen besten Freundin, im Juni wird dann mehr draus, Ihr könnt "Finger und Zungen nicht voneinander lassen", dann für beide das berühmte erste Mal, und drei, vier Wochen später holst Du Dir hier schon Tipps, wie Du zumindest die seichte halbe Pornopalette nachspielen kannst im kleinen Bett, während sie einer gemeinsamen Übernachtung fast noch aus dem Weg geht. Vielleicht gehst Du "all in", während sie es sich langsam entwickeln lassen will und sich zurückzieht, weil Du so flott bist?

    Off-Topic:
    Hach, der alte Romantiker in mir findet ja bis heute nichts schöner als diesen einen elektrisierenden Moment, in dem zwei Köpfe, die sich auf zehn Zentimeter angenähert haben, zum ersten langen und tiefen Kuss zusammen kommen. Aber leider ist das für monogame Romantiker ein ziemlich seltenes Erlebnis, das im besten Fall nie wieder kommt.


    Ich würde jetzt erst mal - nix machen und für mich reflektieren, wie Du Dir die Beziehung vorstellst. Aus dem Groll jetzt rumzupaulen, bevor Ihr Euch einen Monat nicht seht, bringt Euch beide nicht weiter, sondern führt nur Missverständnisse und noch mehr Groll herbei. Nach den Reisen würde ich sie dann bitten, Euch allein zu sehen und mit ihr besprechen, wie sie sich Eure Beziehung vorstellt. Und dann musst Du entscheiden, ob es auch Deine Vorstellung ist, oder ob Ihr versuchen möchtet, zum BF (without benefits) zurückzukehren.

    Ich würde aber nicht ausschließen, dass sie Dir die Entscheidung nach dem Urlaub abnehmen könnte. Ich lehne mich mal aus dem Fenster: wenn sie in Dich verliebt wäre, würde sie sich anders verhalten. Sorry...
     
    #8
    Horst K., 16 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  9. VersatileGuy
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    195
    43
    16
    Single
    Off-Topic:
    Das finde ich jetzt doch etwas verdreht. Speziell das mit der Pornopalette. Ich habe lediglich nach Tipps etc beim Sex gefragt. Wenn ich wissen will, wie ich zb am besten lecke, dann hat das für mich mehr damit zu tun, dass ich will, dass auch sie im Bett Spaß hat. Da interpretierst du einiges hinein, was da so nicht ist.
     
    #9
    VersatileGuy, 16 August 2017
  10. Horst K.
    Horst K. (49)
    Öfters im Forum
    41
    58
    110
    in einer Beziehung
    Ja, ich habe es überpitzt formuliert. Versuchen wir es so: kann es sein, dass Ihr einfach zwei unterschiedliche Geschwindigkeiten an den Tag gelegt habt? Sie wollte es ausprobieren, auf sich zu kommen lassen, vielleicht ein paar spielerische Erfahrungen mit einem guten Freund sammeln, Du von Null auf Hundert in eine feste Beziehung?

    Wie auch immer, schade, dass sich unsere Beiträge überschnitten haben: jetzt hast Du den Salat mit Groll und Missverständnissen. Sieh zu, dass ihr versöhnlich in die reisenbedingte "Trennungsphase" geht und versuch danach noch mal, auf null zu stellen.

    Und um jedes weitere Missverständnis auszuschließen: nein, ich gebe Dir keinesfalls die Alleinschuld an der Misere. Ich wäre von ihrem Verhalten genauso angepisst gewesen, wie Du. Ich weiß, als a) Außenstehender und b) alter Sack ist es immer einfach zu sagen: Ihr müsst reden. Aber das ist nicht einfach, insbesondere, wenn sich ein Teil (offensichtlich sie) dem entzieht. Trotzdem müsst Ihr reden, wenn Du noch etwas retten willst. Persönlich. In Ruhe. Und darauf muss sie sich natürlich einlassen.
     
    #10
    Horst K., 16 August 2017
  11. wild_rose
    Öfters im Forum
    1.088
    63
    185
    in einer Beziehung
    Damit wäre ich vorsichtig, sie weiß unwahrscheinlich noch nicht, dass du etwas mit ihr besorechen willst (?).
    Ich kann total verstehen, dass du angefressen davon bist, aber genau den Vorwurf würde ich ihr nicht machen.

    Allgemein solltest du versuchen, das Gespräch möglichst ohne direkte Vorwürfe zu gestalten, sondern zu erzählen, wie du dich fühlst, was du dir wünschst, und einfach eure beiden Vorstellungen von Beziehung definieren.

    Vielleicht realisiert sie gar nicht, wie du dich dabei fühlst, weil sie eben nur ihre Sicht kennt?
     
    #11
    wild_rose, 16 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  12. VersatileGuy
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    195
    43
    16
    Single
    Wir haben bevor wir uns auf die Beziehung einlassen wollten zuerst genau besprochen, was unsere Sorgen sind, und waren uns einig, die Beziehung anzugehen.
    Auch das habe ich ihr gesagt, blieb aber unkommentiert. Ich habe gesagt dass ich mit ihr reden will, da ich mich manchmal fühle als müsste ich mich bei ihr in den Kalender zwingen, wenn wir uns treffen.

    Das mit den Vorwürfen will ich auf jeden Fall beherzigen. Reden können wir zum Glück vernünftig miteinander, über alle Themen. Daher denke ich, wird das nach unserem Gespräch vorerst auch gegessen sein.

    Ich werde ihr sagen, wie ich mich fühle, und dass sie (und dass wir gemeinsam Zeit verbringen!) für mich wirklich wichtig ist, und dass ich auch immer bereit dazu bin, mich für uns etwas zurückzustellen. Allerdings will ich ihr auch sagen, dass ich mich manchmal so fühle, als wäre das einseitig. Besonders wenn ich im Kalender hin und her geschoben werde.
     
    #12
    VersatileGuy, 16 August 2017
  13. User 135804
    Beiträge füllen Bücher
    4.813
    288
    2.817
    Verliebt
    habt ihr über all diese dinge denn nicht gesprochen,bevor ihr ein paar wurdet?also über euer nähe- und freiheitsbedürfnis,wie oft man sich sehen will,wie viel oder wenig sex man gern hat,ob man alltagskram lieber allein bewältigt oder sich helfen lässt?all das sind mMn wichtige beziehungsrelevante themen,bei denen man sich eben einig sein muss bzw sehr ähnlich - denn wenn das nicht der fall ist,passt man eben nicht zusammen.driften da die ansichten zu weit auseinander,funktioniert es nicht,denn seine bedürfnisse zu verleugnen und etwas gegen seinen willen und seine natur zu tun,ist mist und hat keinen wert.
    für mich klingts so,als wärt ihr total verschieden,was diese dinge angeht.also schleunigst in ruhe darüber reden und schauen,ob man sich evtl nicht doch irgendwo in der mitte treffen kann,so das beide (!) zufrieden sind;und wenn das nicht möglich ist,zieht man daraus eben seine konsequenzen.
    find ich normal,es ist halt nicht jeder spontan.ich mache zb meist gar nicht die tür auf,wenn ich nicht verabredet bin mit jemandem - und meine leute wissen das natürlich und kommen daher nie einfach so vorbei.manche planen halt gern alles.entweder kommt man damit zurecht oder man passt wie gesagt nicht gut zusammen.

    einzig,dass sie dich versetzt,find ich nicht ok.also dass sie dir ohne guten grund absagt,wenn ihr fest verabredet seid.(das war doch der fall,oder?)

    kann ich wegen des versetzens deinerseits verstehen,nicht aber,wenns um ihr generelles nähebedürfnis und seltenere treffen mit dir geht.denn wenn sie nun mal so oft treffen nicht mag/keine zeit dafür hat/kein bedürfnis danach hat,ist das eben so - daher rate ich halt immer,sowas zu klären,bevors ernst wird und man dann umso verletzter ist,wenns nicht klappt.

    nun ja viele leute haben viel zu tun.man hat eine familie,freunde,job,hobbies,haushalt und essen und schlafen muss man auch noch.da ist zeit nun mal begrenzt,zumal man auch noch zeit für sich allein braucht (manche mehr,manche weniger).ich kenne einige,die ständig alle aktivitäten "irgendwo reinquetschen" müssen.der tag hat nun mal nur 24 stunden...
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 16 August 2017 ---
    nope,da ist jeder anders.für mich wär ständiges aufeinander hocken reiner horror,da vergeht mir jede verliebtheit.also nicht verallgemeinern.
    aber offensichtlich passen die beiden nicht zusammen,da stimm ich dir natürlich zu.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 16 August 2017 ---
    seh ich genauso.macht er ihr jetzt vorwürfe,obwohl beide versäumt haben,vorab über sowas zu sprechen,macht sie doch erstrecht dicht.verständlicherweise.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 16 August 2017 ---
    die genannten probleme werden dann nur gegessen sein,wenn ihr beim reden feststellt,dass ihr euch einigen könnt.ansonsten nicht.vom reden allein ändern sich ja eure individuellen vorstellungen und bedürfnisse nicht.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 16 August 2017 ---
    das mag ja auch so sein.ich hoffe,dir ist klar,dass das nichts ist,was du von ihr einfordern kannst.entweder ist man dazu freiwillig bereit oder lässt es - und auch letzteres ist ok.
    auch wenn ich mich wiederhole:man muss sich in beziehungsrelevanten dingen nun mal einig und sehr ähnlich sein,sonst kann das nun mal nicht funktionieren.
     
    #13
    User 135804, 16 August 2017
    • Lieb Lieb x 1
  14. wild_rose
    Öfters im Forum
    1.088
    63
    185
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    Naja, es ist ja zumindest für ihn die erste Beziehung, da schon zu wissen, wie viel Nähe man braucht, wie viel Sex man gerne hätte (ohne je welchen gehabt zu haben), wie kompromissbereit man da wirklich ist, das finde ich etwas zu hoch gegriffen. Sowas muss man eben auch mal ausprobieren, dass man da mal auf due Fresse fliegt und darauf lernen muss finde ich normal.
     
    #14
    wild_rose, 16 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  15. User 135804
    Beiträge füllen Bücher
    4.813
    288
    2.817
    Verliebt
    oh ach so,wusste ich nicht,dass es seine erste freundin ist.
    trotzdem:man weiß ja,was man sich drunter vorstellt oder wie man es sich wünscht,wie das ganze abläuft.so oder so,die beiden müssen dringend drüber reden.
     
    #15
    User 135804, 16 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  16. VersatileGuy
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    195
    43
    16
    Single
    Vorerst mal danke Felicia80 für die ausführliche Antwort. Ich schreibe nachher noch ausführlich. Ich bin gerade auf dem Rückweg von unserem Treffen, und am Ende war alles auch wieder gegessen. Ich sortiere das ganze gerade etwas als überreaktion von mir ein, aber mehr später.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 16 August 2017 ---
    Viel hat da auch auf Missverständnissen beruht, die wir jetzt aber ausgeräumt haben. Das ist der Nachteil an Kommunikation via Whatsapp.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 17 August 2017 ---
    Okay, nun mal genauer:

    Das erste Missverständnis war, dass sie gestern Abend (ich habe bei einem Treffen mit ein paar Freunden abgesagt, weil ich von nicht bescheid wusste, wann ich los muss, schwierige ÖPNV Verbindung, aber das ist ein anderes Thema) meine etwas ruppige Absage persönlich genommen hat. Ich habe sie extra noch angerufen, und gesagt, dass sich es für mich nicht mehr richtig lohnt. Sie hat es so aufgefasst, dass es sich nichtmehr lohnt, sie noch zu sehen. War aber nicht so gemeint. Ich habe ihr auch gesagt, dass wenn wir zu zweit gewesen wären, ich auch niemals abgesagt hätte, aber dann keine Lust mehr auf den Abend mit der Gruppe hatte, da ich etwas gefrustet war.

    Das zweite Missverständnis war meinerseits, dass ich dachte, sie will sich nicht wirklich mit mir treffen, und dann früher noch zu dem Fest gehen. Sie meinte eigentlich, dass wenn wir uns früher getroffen hätten, sie da gerne noch hin wäre.
    Fand ich trotzdem überhaupt nicht toll, wie ich da rumgeschoben wurde, und das habe ich ihr auch klar gemacht, und ihr gesagt, dass ich mich dann nicht wichtig fühle. Sie "konterte", dass sie das aber ja nicht persönlich gemeint hat. Allerdings fand ich das trotzdem nicht nett, dass sie sich nachdem (!!) wir etwas abgemacht hatten dann etwas anderes vornimmt. Dafür hat sie sich entschuldigt, aber weh tut es trotzdem.

    Dass wir uns für meinen Geschmack etwas öfter sehen könnten habe ich ihr auch gesagt. Genauer drüber nachgedacht, habe ich da außer betracht gelassen, dass sie teilweise zu Besuch bei Verwandschaft war für drei Tage, und wir uns abgesehen davon oft gesehen haben. Das stimmt auch. Diese Woche meinte sie jedoch hat sie viel vor (gehabt), wobei sie teilweise auch Änderungen bei ihren Terminen hatte.

    Was sie mir dann noch gesagt hat war, dass sie sich noch nie nach jemandem richten musste (und wollte), und sie sich damit etwas schwer tut.

    Ich habe mich entschuldigt, dass der Vorwurf, sie nehme sich keine Zeit, von mir doch kam, und habe mir vorgenommen, in Zukunft bei manchen Dingen etwas gelassener zu reagieren.
    Wenn wir nach den drei Wochen in unseren neuen Alltag starten werden, werde ich mal bewusst kein Treffen mit ihr ausmachen, bis sie sich meldet, da ich ihre These, ich wäre einfach zu früh dran mit dem Treffen vorschlagen, mal testen will. Und es mich interessiert, wie kurzfristig oder langfristig davor sie mir dann bescheid gibt.

    Das Gespräch war insgesamt ziemlich anstrengend, und hat uns beiden etwas Kopfzerbrechen bereitet. Trotzdem haben wir das jetzt beigelegt, und uns aber auch nochmal vor Augen geführt, was wir jeweils für Eigenschaften haben, die der andere bewundert.
    So sagte sie, ist meine Organisationsfähigkeit, bzw. die Eigenschaft von mir, dass ich Termintechnisch sehr organisiert bin, etwas das sie sehr an mir schätzt.

    Trotz dessen, dass das Gespräch relativ schwierig war, schätze ich immernoch, dass wir ehrlich miteinander über soetwas sprechen können, und meist auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Mir wurde dabei klar, dass ich stellenweise auch einfach etwas überreagiert habe, was damit zu tun haben könnte, dass ich in letzter Zeit ungeplant (und teils ungewollt) einfach sehr viel Zeit habe, die ich nicht wirklich nutzen kann bzw. nutze, was mir etwas zu schaffen macht. Das ist aber glücklicherweise ab Montag vorbei. Nachdem wir gesprochen haben war dann kurz etwas Funkstille, aber nach ein paar Minuten war das ganze schon wieder stark abgeklungen, und wir hatten noch einen schönen Abend zu zweit.

    Ich bin gespannt wie sich das in Zukunft entwickelt, aber trotzdem zuversichtlich. Nur, dass sie mich so schmerzfrei versetzt hat, hängt mir trotz der Entschuldigung noch etwas nach.
     
    #16
    VersatileGuy, 17 August 2017
    • Lieb Lieb x 1
  17. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.934
    348
    4.325
    nicht angegeben
    Was ist das denn für ein Freund? Triffst du dich denn auch mal mit anderen Freunden, mit Freundinnen?
    An der Stelle finde ich deine Formulierung etwas übertrieben. Ich weiß, jeder ist da anders und sieht Abmachungen als mehr oder weniger fix an, aber ich persönlich finde es nicht so ganz gesund, wenn es "weh tut", wenn jemand ein (!) Treffen mal verschiebt.
    Ich denke insgesamt, du solltest jetzt einen Gang zurückschalten. Ihr habt darüber gesprochen und es ist schön, dass ihr darüber reden könnt.

    Wenn sie aber weniger Lust hat dich zu treffen als umgekehrt (nicht unbedingt weil sie dich nicht mag, sondern weil sie auch noch andere Dinge machen möchte bspw.), dann kannst du das nicht durch Reden ändern.
    Wenn sie irgendwann das Gefühl hat, dass die Beziehung etwas Anstrengendes ist, nach dem sie sich ständig richten muss, das sie unspontan macht und stresst, ist das ja auch nicht der Sinn der Sache.
    Ich spreche da aus eigener Erfahrung: Es entwickelt sich leicht eine Dynamik, in der einer zum "Bittsteller" der Treffen wird, während der andere eigentlich gerne noch tausend andere Sachen machen möchte und die Beziehung irgendwann als lästig empfindet.

    Wahrscheinlich lagen eure Missverständnisse wie du schon selbst gesagt hast jetzt einfach daran, dass du mehr Zeit hattest und dich zu sehr auf sie fixiert hast. Eine Beziehung ist aber auch kein dauerhafter Alleinunterhalter. :smile: Wenn sich das schon automatisch ändert, ist das gut, und versuch ansonsten auch andere Freunde, Hobbys, Aktivitäten nicht so schleifen zu lassen und sie nicht zum (alleinigen) Mittelpunkt deines Lebens zu machen.
     
    #17
    User 116134, 17 August 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  18. User 120063
    Planet-Liebe Berühmtheit
    1.955
    348
    3.267
    vergeben und glücklich
    Naja, mich würde die Prioritätensetzung auch stören, wenn ich ein Treffen vereinbart hätte und mein Partner kommt mit "Oh, XY hat heute Zeit für mich - du hast ja bestimmt noch ein anderes Mal Zeit und willst dich eh ständig treffen, also können wir das ja verschieben, oder?"

    Ich stimme dir aber zu, dass es nichts bringt, drauf zu pochen - eher im Gegenteil - es kann passieren, dass der andere irgendwann jede Frage nach einem Treffen, jeden Vorschlag als bedrängend empfindet, weil er ja weiß, dass der andere es persönlich nimmt und sich zurückgewiesen fühlen wird.

    An Stelle des TS würde ich mal ebenso wenig Rücksicht auf ihre Planung nehmen, wie sie es umgekehrt tut und auch mal in Kauf nehmen, dass man sich längere Zeit nicht mehr sieht. Plane für dich, mach schöne Dinge ohne sie. Nicht als Rache, sondern um eine ungünstige Bittsteller-Dynamik zu vermeiden. Schlag ein Treffen vor, wenn sie das ausschlägt, ist sie mit einer Alternative dran. Wenn sie nicht langfristig planen möchte, dann versuch es kurzfristig - aber halte dir nichts extra für sie frei, dann ist Enttäuschung vorprogrammiert.
     
    #18
    User 120063, 17 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  19. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.934
    348
    4.325
    nicht angegeben
    Wenn ich das richtig verstanden habe, ging es da um irgendein Fest. Zuerst wollte sie ihn später treffen und vorher da hin, dann wollte sie aber dass er früher kommt, damit sie gemeinsam dahin gehen können.

    Ich meine, sie ist 18 – dass man da mal Bock auf ein Fest hat und auch den schon geplanten Pärchenabend hinten anstellt, finde ich weder ungewöhnlich noch dramatisch.
     
    #19
    User 116134, 17 August 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  20. wild_rose
    Öfters im Forum
    1.088
    63
    185
    in einer Beziehung
    Ne, nicht zusammen. Sie hat ihm wohl gesagt dass sie früh schlafen gehen will weil sie am nächsten Tag morgen raus muss und er deswegen nicht so lange bleiben kann... und da dann nicht mal die Wahrheit zu sagen ist schon hart.
    Klingt zunindest so.
     
    #20
    wild_rose, 17 August 2017

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten