Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • DieKatze
    DieKatze (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.991
    121
    0
    nicht angegeben
    21 März 2005
    #1

    Soll bzw. muss ich meinem Freund genaue Auskunft geben?

    Hallo!
    Vielleicht kennen einige Leute, die das jetzt hier lesen, ja schon die Probleme, die mein Freund und ich haben....
    Heute war ich beim Frauenarzt und habe eine andere Pille verschrieben bekommen. Nun möchte mein Freund unbedingt wissen, um welche Pille es sich dabei handelt. Ich möchte ihm dies allerdings nicht sagen, da er sich sonst wieder so sehr aufregen würde... Er guckt dann immer überall nach, wann ich dann mit der neuen Pille anfangen muss und sucht überall nach einem Zeichen dafür, dass der Schutz dann nicht mehr gewährleistet ist. Dieses Theater möchte ich mir sparen. Daher möchte ich ihm den Namen nicht nennen. Die Ärztin hat mir versichert, dass der Pillenschutz weiterhin gegeben ist und mir auch gesagt, wann ich mit der neuen Pille anzufangen habe.
    Muss ich meinem Freund den Namen der Pille sagen? Was würdet ihr machen?
    Viele Grüße
     
  • *blondie*
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    101
    0
    vergeben und glücklich
    21 März 2005
    #2
    wie meinste das, das dein freund dann alles heraussucht? Und immer guckt, wann du wieder anfangen musst? Vertraut er dir net genug, oder hat er einen grund zu denken, dass du die pille nicht regelmäßig nimmst?
    Also mein Freund weiß den Namen meiner Pille nicht, aber er hat allerdings auch noch nie danach gefragt. :grrr:
     
  • DieKatze
    DieKatze (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.991
    121
    0
    nicht angegeben
    21 März 2005
    #3
    Hallo!
    Er weiß, dass ich die Pille regelmäßig nehme und eigentlich glaube ich auch, dass er mir in der Hinsicht vertraut... Manche Pillensorten muss man ja schon gleich am ersten Tag der Periode anfangen zu nehmen und andere gewohnt nach den 7 einnahmefreien Tagen. Deswegen sucht er überall nach der Zusammensetzung der Präparate... Nun, ich denke doch schon, dass meine Frauenärztin von dem Thema genug Ahnung hat...mehr als er... Soll ich mir nun den Stress antun und ihm den Namen sagen oder nicht?
    Viele Grüße
     
  • ~Carry~
    Verbringt hier viel Zeit
    291
    101
    0
    nicht angegeben
    21 März 2005
    #4
    Also, Deinen Freund finde ich schon etwas merkwürdig, sorry, wenn ich das so sage.

    Wenn das für Dich in so einen Streß ausarten würde (wie Du vermutest), würde ich das für mich behalten. :ratlos:
     
  • DieKatze
    DieKatze (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.991
    121
    0
    nicht angegeben
    21 März 2005
    #5
    Hallo!
    Er erpresst mich damit praktisch aber... So in etwas wie: "Wenn du mir den Namen nicht sagst, dann kann ich mich nicht auf sexuelle Kontakte einlassen"... Ich weiß gar nicht, was ich sagen bzw. schreiben soll... Wieso ist der so? Wieso?!
    Viele Grüße
     
  • DerKater
    Gast
    0
    21 März 2005
    #6
    Ich erpresse dich damit nicht. Ich finde, dass man in einer Partnerschaft über solche Dinge offen reden kann bzw. sollte.
     
  • ~Carry~
    Verbringt hier viel Zeit
    291
    101
    0
    nicht angegeben
    21 März 2005
    #7
    Also erpressen lassen würde ich mich schon gar nicht, aber das ist meine persönliche Meinung.

    EDIT: Da bin ich wohl gerade zwischen die Fronten geraten :eek:
     
  • DieKatze
    DieKatze (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.991
    121
    0
    nicht angegeben
    21 März 2005
    #8
    Hallo!
    "DerKater", bitte halte dich hier raus... Ich habe hier und auch dir persönlich die Gründe dafür genannt... Also lass mich in Ruhe.
    Viele Grüße
     
  • User 15156
    User 15156 (31)
    Meistens hier zu finden
    3.421
    148
    177
    vergeben und glücklich
    21 März 2005
    #9
    hast du schon mal ein klärendes gespräch mit ihm darüber geführt ?
    so ein theater würd mich nämlich auch wahnsinnig stören und daher kann ich dich verstehen wenn du ihm das nicht sagen willst.
    natürlich sollte man drüber reden,aber dann sollte der andere auch so viel vertrauen haben und wegen einer neuen pille nicht gleich so ein theater abzuziehen.
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    21 März 2005
    #10
    Ich würde jetzt gerne "DEM Kater" ne saftige PN senden ..., aber das ist nicht meine Aufgabe *kopfschüttel*

    Du hast vollkommen Recht. Es ist deine Sache und du hast die Verantwortung dafür. Wenn er dich für so verantwortungslos oder fahrlässig hält, dann stimmt irgendwas nicht. Notorischer Kontrollzwang ?
     
  • DieKatze
    DieKatze (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.991
    121
    0
    nicht angegeben
    21 März 2005
    #11
    Hallo!
    Mit ihm kann man leider kein klärendes Gespräch führen...er kommt dann wieder mit seinen "Erpressungsversuchen" an (siehe oben) und bisher habe ich auch immer nachgegeben und ihm dann etwas dazu gesagt. Mittlerweile stört mich das aber extrem... Ich möchte nicht immer so einen Ärger und so einen Stress haben. Er macht mich ja regelrecht verrückt damit.
    Viele Grüße
     
  • Koyote
    Koyote (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    783
    113
    17
    Verheiratet
    21 März 2005
    #12
    Nein, solltest Du nicht.
    Wenn er sich normal benehmen würde schon, aber nicht unter diesen Bedingungen. Finde es etwas seltsam dass er sich einzubilden scheint dass er mehr Ahnung davon hat als Du und der Arzt. Ich denke ich würde meine Freundin schon mal fragen, aber nur aus Interesse, nicht um dann hinterherzuspionieren oder sowas. Vertrauen gehört zu einer Partnerschaft dazu und wenn ihr beide euch entschlossen habt mit der Pille zu verhüten dann sollte er Dir auch glauben dass Du sie richtig anwendest. An die Einnahme zu erinnern, wenn man weiss dass die Freundin eher mal vergesslich ist, halte ich noch für gerade akzeptabel, aber mehr nicht.

    Gruß Koyote
     
  • DerKater
    Gast
    0
    21 März 2005
    #13
    Entschuldige, wenn ich mich nochmals einmische.
    Um es auf den Punkt zu bringen. Ja, Sexualität ist kein "leichtes Thema" für mich. Mag einerseits daran liegen, dass ich relativ spät meine ersten sexuellen Erfahrungen gesammelt habe. Andererseits gab es jenes Erlebnis mit meiner Ex-Freundin, wo das Kondom geplatzt ist. Ich weiß, das mag nun nicht jeder in der Weise nachvollziehen können, aber für mich war/ist es gewissermaßen ein traumatisches Erlebnis, welches mich bis heute stellenweise manchmal noch verfolgt bzw. immer wieder einholt. Vielleicht bin ich deshalb manchmal so sehr auf die Sicherheit bedacht und übertreibe dahingehend für andere unverständlich. Gewiss ist so etwas vielen Leuten schon einmal passiert, doch auf jeden wirkt so etwas ja auch anders. Dafür, dass es damals mein erstes Mal war und ich gleich diese negativ Erfahrung gemacht habe, hat mich das Thema Sexualität erstmal ziemlich abgestoßen. Und mein ausgeprägtes Sicherheitsbedürfnis lässt mich bis heute nicht los... :frown:
    Ich fühle mich in meiner Haut auch wahrlich nicht wohl und würde meiner Freundin auch gerne etwas anderes und vor allen Dingen etwas besseres bieten können. Doch leider fällt es mir selbst so schwer, dass ich es nicht so einfach kann. Es geht nicht darum, "gemein" oder "böse" zu sein, sondern einfach um meine Unfähigkeit, mit diesem Thema so umgehen zu können, wie es der "Durchschnittsmensch" tut. Eben diese unvoreingenommene Sichtweise fehlt mir und führt letztlich auch zu gewissen Problemen in unserer Partnerschaft.
    Nochmals: Es ist keine böse Absicht, es ist keine mangelnde Liebe und es ist auch keine mangelnde Attraktivität. Dieses Erlebnis ist in meinem Kopf noch immer noch so verhaftet, dass ich stets Angst habe und ich wünschte, ich könnte etwas dagegen tun. Leider weiß ich nicht, wie ich endlich mal das bieten kann, was ich gerne bieten möchte... :frown:
     
  • User 15156
    User 15156 (31)
    Meistens hier zu finden
    3.421
    148
    177
    vergeben und glücklich
    21 März 2005
    #14
    ähm wenn er dich wirklich damit (also noch krasserer sexentzug) erpressen will,würd ich ihm den namen sicher nicht sagen und ich würd mir ernsthafte gedanken über die beziehung machen.so wies aussieht hat sich ja eurer anderes problem auch noch nicht annähernd gelöst,oder liege ich da falsch ?
    willst du wirklich so weiter machen mit jemanden,der auf deine probleme nicht eingeht und mit dem du nicht mal ein klärendes gespräch führen kannst ?
    außerdem verstehe ich nicht warum er überhaupt terror macht wegne der neuen pille ? ihr verhütet doch eh doppelt,oder? da muss er sich dann eh keine so großen gedanken machen.
    EDIT : @kater : dann wärs doch aber trotzdem mal an der zeit das deiner freundin klar zu machen,oder? schließlich findet sie dass sie kein klärendes gespräch mit dir führen kann...
     
  • DerKater
    Gast
    0
    21 März 2005
    #15
    Das ist bereits geschehen.
     
  • Marla
    Marla (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    21 März 2005
    #16
    warum macht ihr es nicht einfach so das du ihm den namen sagst, und ihn mit deiner fa reden lässt - unter der bedingung das er dann ruhe gibt
     
  • waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.428
    218
    275
    vergeben und glücklich
    21 März 2005
    #17
    Wann ?
    Innerhalb von 10 Minuten ?

    Klärend für SIE, nicht für dich :grrr:

    Oh Mann, ich habs schon wieder getan ... :eek4: *schnellweg*
     
  • thomas
    Gast
    0
    21 März 2005
    #18
    hallo kater,
    du solltest mal, und das meine ich ernst mit einem therapeuten über dein zwanghaftes sicherheitsproblem reden.
    nur mit professioneller hilfe, wirst du dein problem in den griff bekommen.
    ist nichts aussergewöhnliches, sich anderweitige hilfe zu holen.
    machen mehr personen als du glaubst.
    ausserdem, sollte doch deswegen eure ansonsten wahrscheinlich gute partnerschaft nicht leiden.


    liebe grüße


    thomas
     
  • DerKater
    Gast
    0
    21 März 2005
    #19
    Und an wen sollte man sich dort sinnvoller Weise wenden?
    Ich möchte meiner Freundin durch die evtl. anfallenden Termine nicht noch mehr Stress bereiten.
     
  • User 15156
    User 15156 (31)
    Meistens hier zu finden
    3.421
    148
    177
    vergeben und glücklich
    21 März 2005
    #20
    was ist jetzt bei dem gespräch rausgekommen ?
    lässt du den terroer in bezug auf die pille sein,oder was ?
    und mit klärendem gespräch meinte ich eigentlich nicht schnell eins auf 10min,in dem du das eine problem regelst,sondern mal ein größeres.schließlich gibt es noch mehr probleme,die noch nicht gelöst sind und an denen gearbeitet werden sollte.
    ich sag ja gar nichts gegen dein problem,aber dann solltest du trotzdem mehr auf sie eingehen und das gemeinsam mit ihr zu überwinden versuchen.und ich seh da ehrlich keinen ansatz...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste