Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Swingerclub - Eure Erfahrungsberichte!

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Shiny Flame, 3 Dezember 2006.

  1. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Vorsicht, lang. Wer nicht alles lesen will, kann auch gleich antworten und eigene Erfahrungen berichten!

    Vor langer Zeit habe ich mal geschrieben, dass mein Freund gerne mal mit mir in einen Swingerclub gehen würde und ich auch neugierig wäre, aber gerne noch etwas mehr darüber wissen würde. Ich habe hier einen Haufen netter Antworten bekommen, und einige wollten auch gerne einen Erfahrungsbericht bekommen.

    Der alte Thread ist schon 6 Seiten lang, und damit Neuleser sich da nicht erst komplett durchkämpfen müssen, starte ich hier einen neuen, in dem es um meinen und eure Erfahrungsberichte gehen soll. Meiner kommt natürlich jetzt als erstes:


    Für Anfänger wurde sowohl hier wie auch auf der Homepage des Clubs empfohlen, an einem Pärchenabend zu gehen. Pärchenabend war aber in dem Club, dem wir uns ausgesucht hatten, nur Samstag abends, und da einen passenden Termin zu finden hat sich als schwierig entpuppt. Wenn mal niemand Geburtstag hatte und meine neu eingesetzte Spirale auch nicht mehr nervte, dann hatte ich garantiert meine Periode.

    Gestern endlich war es so weit. Wir waren beide etwas nervös und haben das auf unsere Art kompensiert: Mein Freund hat lange gelesen und nicht mal gemeckert, weil ich nicht pünktlich fertig war. Ich habe lange hin und her überlegt und schließlich meine neuen schwarzen Lederstiefel, auf die ich so stolz bin, angezogen, meinen schwarzen Minirock und einen schwarzen BH. Dann habe ich den Rock wieder ausgezogen und mich erst mal für die Fahrt warm angezogen.

    Mein Gott, war ich nervös! Ich hatte auch ziemlichen Schiss, ehrlich gesagt, aber wir waren nun mal angemeldet. Wir kamen um Viertel nach Neun an und fanden schon nur noch mit Mühe einen Parkplatz. Letzte Chance, umzukehren. Dann eine breite Treppe hoch, auf der schon andere Paare standen. Ein Paar in der Reihe vor uns war offenbar entsetzt, dass der Pärchenabend 70 Euro kostet und ging erst mal nach draußen, um zu diskutieren...

    Durch eine Tür in der Eingangshalle konnte man schon in den Bar/Disco Bereich sehen, wo lauter Leute in schwarzen, engen, enthüllenden Kleidungsstücken standen. Ich fühlte mich wie Aschenputtel. Meine schönen Stiefel waren überhaupt nichts besonderes, manche Frauen hatten so dünne Beine, dass sie tatsächlich diese extrem dünnen Latex-Overknees tragen konnten...

    In der Umkleide behielt ich über dem BH mein Trägertop an. Nackt in der Sauna ist eine Sache, aber mich und meinen Körper mit all seinen Unzulänglichkeiten öffentlich in sexy Sachen zu präsentieren, ist etwas ganz anderes. Mein Freund trug dann Sandalen, einen hübschen Slip und ein schwarzes T-Shirt. Am Eingang wurde uns Sekt gereicht, er trank wegen der Rückfahrt aber nur Orangensaft. Hoffentlich würde der Sekt mir gegen diese entsetzliche Anspannung in meinem Körper helfen!

    In einer Ecke gab es bequeme Sofas, da haben wir uns erst mal hingesetzt, ich habe getrunken und gewartet, dass der Alkohol wirkt. Mein Freund hat mir noch einen zweiten Sekt geholt. Um uns herum überall Paare in schwarz, schlanke, weniger schlanke, und sie redeten mit der größten Selbstverständlichkeit, berührten sich, ein Mann knetete bei einer Umarmung das Gesäß seiner Freundin... Es war so unwirklich. Fast wie in einer normalen Disco, bevor jemand die Tanzfläche betritt, nur die Klamotten waren viel enthüllender...

    Irgendwann platzte dann der Knoten in mir. Auf einmal bekam ich das Gefühl, in einer seltsamen Traumwelt zu existieren, in der die normalen Hemmungen des Alltags nichts mehr wert waren. In diesem berauschten Zustand begann ich, meinen Freund zu knutschen, stellte mich vor ihn hin und zog mit aufreizenden Bewegungen mein Top aus. Gleichzeitig machte ich mir furchtbare Sorgen, dass er, der nichts getrunken hatte, diesen verträumten Schwebezustand nicht erreichen könnte...

    Wir machten uns auf eigene Faust an die Erkundung des Clubs. Natürlich zog ich die ganze Zeit den Bauch ein. Ein Raum erinnerte an das Wohnzimmer zu Hause, in dem Pornos an der Wand flimmerten, einer an ein Schlafzimmer mit Fernseher, einer war eng und unbequem, bot grade Platz genug für ein verschämtes Paar. Andere Räume waren schon spezieller, es gab einen SM-Raum mit einem Bett in einem Käfig, einen einsehbaren Gynakologenstuhl, einen Raum mit einer Spezialwand und kleinen Löchern, durch den man die drinnen aktiven beobachten könnte... wenn denn schon jemand aktiv gewesen wäre. In den Rundbettraum mit Matratzen auf verschiedenen Höhen und einem großen Spiegel an der Wand traute ich mich nicht hinein, er war nur durch einen Vorhang von außen getrennt.

    Schließlich fanden wir einen abschließbaren Raum mit Spiegeln an jedem Ende, auch an der Decke, so dass ich mich selbst aus allen Richtungen beobachten konnte. Den wollte ich unbedingt ausprobieren! Hier schlossen wir uns ein. Die folgenden Minuten behalte ich für mich. Erwähnenswert finde ich dabei nur, wie sehr es mich erstaunt hat, dass ich bei aller zur Schau getragener Sexualität und nackter Haut und bei meiner eigenen plötzlichen Lust auf Sex, dass ich bei all dem nicht das kleinste bisschen Erotik verspürt habe. Kein Prickeln unter der Haut, kein Flirt, nur ein warmes, verschwommenes Gefühl von Lust. Vielleicht entsteht Erotik durch das, was sein könnte, und nicht durch das, was offenbar ist? Verstohlene Blicke und heimliches Lächeln in einer Disco sind erotischer als das, was wir taten.

    Danach erst mal eine kleine Stärkung im Büffetraum. Es hätte ein ganz normales Büffet in irgendeinem Lokal sein können. Meinem Freund schmeckte es gut, mir als Vegetarierin blieben nur Nudeln oder Fritten mit Ketchup und ein bisschen Salat. Die Leute mit ihren sexy Dessous unterhielten sich über das Wetter, über das Fernsehprogramm (es flimmerte Pro sieben mit einem Western mit Leonardo diCaprio) und über die Fehlgeburt einer der anwesenden Frauen, die lakonisch bemerkte, sonst wäre sie jetzt noch nicht wieder so schlank... Das Thema war ihr zu unangenehm, um darüber zu reden, und so sagte ihr Mann, wie schlimm es für sie beide gewesen wäre, und dass sie schon erste Ultraschallfotos gehabt hatten...

    Auf einmal hatte ich keine Lust mehr auf Sex. Überhaupt keine mehr. Irgendwie war die Stimmung gekippt. Wir beschlossen, in die Sauna zu gehen. Dort trafen wir ein anderes Paar, das auch zum ersten Mal dort war. Beim anschließenden Abduschen haben wir ein bisschen Waserschlacht gespielt und sind danach zu viert in den Swimmingpool gegangen. Aber irgendwie waren wir alle zu schüchtern, ich hätte gerne ein bisschen mit der Frau... Aber wir hatten ja sowieso abgemacht, dass außer der Beziehung nichts laufen würde. Nur, dass ich inzwischen begriffen hatte, dass jede sexuelle Begegnung hier völlig gegenstandslos für eine Beziehung sein würde. Es wäre kaum anders als ein Mittagessen mit einer fremden Person, gemeinsame Bedürfnisbefriedigung, Freude an der Gesellschaft des anderen, aber unpersönlicher als ein Abendessen im Restaurant oder ein gemeinsamer Kinobesuch.

    Mit diesem Wissen trauten wir uns dann doch in den Rundbettraum: schummriges rotes Licht, das von nackter Haut kaum reflektiert wurde, über die verschiedenen Ebenen waren einzelne Paare verteilt waren, jedes für sich beschäftigt, unbekleidet bis auf ein oder zwei Paar Stiefel. Nachdem wir ein bisschen zugeschaut hatten, entkleideten wir uns und gesellten uns dazu, und wieder hatte ich das seltsame rauschhafte Gefühl, in einem Traum gefangen zu sein. Unbeteiligt schaute ich zu, wie eine ältere Frau mit offenbar gelifteten Brüsten und einer Perlenkette sich mit ihrem Partner dazulegte, unbeteiligt hörte ich das Atmen und Seufzen der Frau in Latexstiefeln links von mir, unbeteiligt nahm ich die Blicke einiger Menschen in glänzendem Schwarz in der Tür in mich auf. Vermutlich hatte ich auch den einen oder anderen Höhepunkt und vermutlich fühlte ich mich meinem Freund sehr nahe, aber das sind private Dinge, die hier nicht beschrieben werden müssen.

    Nach einer weiteren kleinen Stärkung, die mich erfahren ließ, dass nicht jede Stratiatella-Creme es wert ist, so zu heißen, dass Batida Kirsch aber immer ein guter Ersatz für schlechtes Essen ist, gingen wir noch einmal durch die Räume. Wir schauten den anderen ein wenig zu, heimlich auf der Suche nach unserer verloren gegangenen Saunabekanntschaft. In dem Raum mit der durchlöcherten Wand fanden wir sie schließlich. Natürlich konnte ich von meinem Guckloch überhaupt nichts erkennen, außerdem war es viel zu dunkel. Aber mein Freund hatte den Arm um mich gelegt und ich fühlte mich angenehm müde, träge und zufrieden. Jetzt war ich bereit für den Heimweg.

    Dann spürte ich, wie ein Mann, der neben mir im Dunkeln auf dem Boden saß und durch einen Schlitz spähte, über meinen Stiefel streichelte und mein Bein berührte. Auf einmal, wo ich schon nicht mehr damit gerechnet hatte, spürte ich endlich ein erotisches Prickeln, was mich auf einmal hellwach machte. Ich schob mein Bein vorsichtig etwas näher zu ihm, genoss die unbekannte Hand in meiner Kniekehle und küsste meinen Freund auf den Mund. Dann verließen wir den Raum.

    Es ist schon verrückt, dass eine unbekannte, streichelnde Hand in einer Kniekehle erotischer ist als ein ganzer Raum voller verführerisch bekleideter Menschen oder gar Sex. Aber offenbar ist das so.
     
    #1
    Shiny Flame, 3 Dezember 2006
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  2. Wolf50
    nur 1-Satz Beiträge
    698
    103
    3
    vergeben und glücklich
    Danke für die ausführliche Schilderung. Die Club-Besuche mit meiner Ex waren - zumindest für mich - doch an- und aufregender. Aber vielleicht empfinden wir Männer das anders, da wir meist doch eher voyeuristisch orientiert sind. Du hast es aus deiner Sicht erzählt. Wie war es denn für deinen Mann? LG
     
    #2
    Wolf50, 3 Dezember 2006
  3. User 24554
    Sehr bekannt hier
    1.539
    198
    551
    nicht angegeben
    Ganz toll erzählt. Danke, Flame!:smile:
     
    #3
    User 24554, 4 Dezember 2006
  4. D_Raven
    D_Raven (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    365
    101
    0
    Verheiratet
    Schön geschrieben. Macht irgendwie neugierig ... naja mal sehen
     
    #4
    D_Raven, 4 Dezember 2006
  5. weltenbummler81
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    5
    nicht angegeben
    Was für ein bemerkenswert schöner und stilvoller Bericht.

    Irgendwie nimmt Dein Artikel dem ganzen Thema Swingerclub den Mythos, Du entzauberst es so zusagen mit diesen Zeilen, denn am Ende, so verstehe ich es zumindest, bleibt nichts als die Aussage, dass es zwar spannend und interessant war, man aber auch nichts verpaßt hat, wenn man nicht da war... irgendwie macht mich das nachdenklich, ob ich das wirklich noch will.

    Wie alt war denn der Durchschnitt so der da rumlief?!
     
    #5
    weltenbummler81, 4 Dezember 2006
  6. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    [X] Ich war noch nie da und möchte es auch nicht

    :kopfschue
     
    #6
    Lysanne, 4 Dezember 2006
  7. Joy79
    Joy79 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    103
    1
    nicht angegeben
    Das hast du sehr sehr schön geschildert! Mein Freund hat mir auch sowas vorgeschlagen! Und ich denke, daß ich mich ähnlich wie du fühlen könnte!
    Es ist wohl auch nicht jedermanns Sache sie total hemmungslos fallen zu lassen! Es vor anderen zu machen, sich zu zeigen und andere auf anhieb anfassen- kann in der Fantasie ohne Scheu ausgelebt werden! Aber in der Realität treten da schnell Hemmungen auf!
     
    #7
    Joy79, 4 Dezember 2006
  8. Mithrandir
    Mithrandir (32)
    Meistens hier zu finden
    1.345
    148
    203
    Verheiratet
    Hmm.. wirklich sehr gut geschriebener Bericht der mich in diesem Punkt etwas nachdenklich gemacht hat...
     
    #8
    Mithrandir, 4 Dezember 2006
  9. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Wenn mein Bericht jetzt so rüberkam, als ob mir das ganze keinen Spaß gemacht hat, dann ist das missverständlich und tut mir leid. Ich wollte lediglich auf die Erfahrung hinaus, dass Sex und Erotik nicht das gleiche ist. Es war lustvoll, nachdem ich meine anfänglichen Hemmungen überwunden hatte, und hat mir auch Vergnügen bereitet. Über den eigentlichen Sex hatte ich nichts geschrieben, weil das sehr privat ist, finde ich... Aber der Raum mit den Spiegeln hatte mich sehr angetörnt und in dem Gruppenraum, wo wir zum Schluss drin waren, hatten wir auch ziemlich anregenden Sex.

    Worauf ich hinaus wollte, ist, dass Sex auf einmal zu etwas ganz selbstverständlichem wird, zu einem Bedürfnis wie dem nach Mittagessen, was genauso selbstverständlich erfüllt wird, ohne dass davon eine große Aktion gemacht wird oder man emotionalen Aufwand betreibt. Es ist... interessant und anders als das, was ich bisher kannte. Kein Ersatz! Aber eine willkommene Ergänzung meines Erfahrungshorizontes. Alleine deswegen hat sich der Besuch gelohnt (obwohl wir nächstes Mal an einem anderen, billigeren Abend hinwollen, wenn kein reiner Pärchenabend ist, weil man dafür nicht jedes Mal 70 € ausgeben muss). Es ist schön, so unbefangen mit Sex umzugehen und Leute zu erleben, die das genauso tun. Das ist für mich der eigentliche Reiz des Swingerclubs gewesen.

    Für einen Flirt und Prickeln, das unter die Haut geht, empfehle ich aber weiterhin die Diskothek. Darín liegt mehr Erotik.

    Mir gefällt beides und ich denke, das ich mir in Zukunft beides hin und wieder gönnen werde, im Club bevorzugt mit meinem Freund.

    -edit: und jetzt, in der Rückschau, kann ich mich bei der Selbstbefriedigung daran erinnern und schon auf das nächste Mal freuen... Das ist, denke ich mal, bei dem Swingerclub-Phänomen gar nicht mal so unwesentlich. Es gelten dort halt andere Regeln, aber es sind nach wie vor Menschen, die da sind, keine Sexmaschinen. (Deswegen hatte ich oben auch das mit der Fehlgeburt erwähnt, was mich ja erst mal so ernüchtert hatte...) Aber in der Erinnerung und in der Vorfreude spielen die Menschen eine geringere Rolle als ihre Körper und ihre Sexualität. -edit ende -
     
    #9
    Shiny Flame, 4 Dezember 2006
  10. Mithrandir
    Mithrandir (32)
    Meistens hier zu finden
    1.345
    148
    203
    Verheiratet
    @Flame: Ich für meinen Teil fand den Bericht in keiner Weise negativ, aber dennoch eher nachdenklich stimmend. Vor allem dein letzter Satz (der mit der Kniekehle :zwinker: ) hat es in seiner Bedeutung irgendwie in sich...

    Wenn es dir Spaß gemacht hat - umso besser! :jaa:

    Vielleicht ist dein Bericht ja darum so schön zu lesen, weil du die privaten Momente ausgelassen hast... :smile:
     
    #10
    Mithrandir, 4 Dezember 2006
  11. Anonymous0815
    Verbringt hier viel Zeit
    933
    103
    19
    Single
    Ich find den Bericht auch sehr schön. Aber kann es sein, dass du dich nach mehr sehnst, als nur Sex mit deinem Freund im Club?

    Kam mir durch den Schluß (mit der Kniekehle) so vor...
     
    #11
    Anonymous0815, 4 Dezember 2006
  12. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Ich finde total interessant, was für unterschiedliche Aussagen man in meinen Text reinlesen kann...

     
    #12
    Shiny Flame, 4 Dezember 2006
  13. Anonymous0815
    Verbringt hier viel Zeit
    933
    103
    19
    Single

    Weiß nicht. So unterschiedlich find ich das gar nicht.
     
    #13
    Anonymous0815, 4 Dezember 2006
  14. Mithrandir
    Mithrandir (32)
    Meistens hier zu finden
    1.345
    148
    203
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Naja, es gibt nicht umsonst (allein in Österreich) mind. 33 christliche bzw. christlich orientierte Religionsgemeinschaften - weil Texte eben verschieden zu deuten sind...:tongue:
     
    #14
    Mithrandir, 4 Dezember 2006
  15. david24j
    david24j (36)
    Ist noch neu hier
    571
    0
    0
    nicht angegeben
    Würde gerne noch ein wenig mehr hören :smile:
    Vielleicht von nem anderen Abend?

    Wie war so das Publikum? Welchen Alters? Wie sahen die so aus? Wieviele Leuten waren dort?

    Wurde man direkt angesprochen, angefasst? Fiel es auf, dass ihr neu wart?
     
    #15
    david24j, 5 Dezember 2006
  16. sonja_maus
    sonja_maus (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    103
    2
    Single
    Mich würde interessieren was bei euch so für Leute waren und was für ein altersdurchschnitt.

    Würdest Du sagen das viele atraktive Menschen da waren?
     
    #16
    sonja_maus, 5 Dezember 2006
  17. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Altersmäßig war es sehr gemischt. Von 25 bis 50, würde ich mal schätzen, aber ich kann so was immer schwer. Genug hübsche junge Leute für alle, die drauf stehen :grin:

    Es waren viele attraktive Menschen da. Allerdings fällt es mir immer schwer, Attraktivität zu beurteilen... Jemand, der sich in seinem Körper wohlfühlt, das ausstrahlt, sich anmutig bewegt, der ist für mich attraktiv. Schöne Augen sowieso, aber darauf habe ich bei all den Dessous überhaupt nicht geachtet.

    Manche Frauen und Männer hatten extrem schöne Körper. Hübsche Knackärsche bei den Männern, schlanke Beine bei den Frauen... Das fiel mir schon auf. Andere waren weniger schlank, aber trotzdem für mich attraktiv...

    Wie sie gekleidet waren, hatte ich oben schon in groben Zügen geschrieben... Schwarz.

    Unterwäsche, aber sexy.
    Minikleider.
    Ein Rock und eine Perlenkette.
    Stiefel oder Sandalen.
    Body.
    Slip und transparentes Oberteil.
    Body, der bauchfrei ist und da ein Spinnennetzmuster hatte.

    Bei den Männern in der Regel ein Slip, ein T-Shirt und Badelatschen, manche auch oben ohne. Teilweise Slips aus besonderen Materialien, die den Hintern richtig knackig wirken ließen...:eek: :drool:

    Angefasst wurde man überhaupt nicht! Nicht, ohne es zu wollen. Alle Leute waren sehr höflich. Irgendwie habe ich mich an diesem Abend auch sehr wertgeschätzt gefühlt, durch diese aufmerksame Höflichkeit, die dennoch so anders ist als die Regeln im Alltag. Wenn ich dem einen Pärchen nicht erzählt hätte, dass wir neu sind, hätten sie es wahrscheinlich nicht bemerkt... Aber Gespräche in Gang zu kriegen ist genauso leicht oder schwer wie sonst auch auf großen Partys, wo man niemanden kennt. Ich bin eher extrovertiert, mir fiel das leichter als meinem Freund.

    Ich will auf jeden Fall bald wieder hin... Insgesamt war es, bei aller Nervosität und allen in ihr rechtes Maß gerückten Erwartungen, ein unglaublich lustvoller Abend. Das merke ich im Nachhinein erst so richtig, weil ich seitdem immer noch innerlich nachglühe und nie mehr gegessen hatte als ich Hunger habe...
     
    #17
    Shiny Flame, 6 Dezember 2006
  18. tott78
    tott78 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    Verlobt

    das trifft den Nagel auf den Kopf. Ich denke das währe nihts für mich.
     
    #18
    tott78, 6 Dezember 2006
  19. Wolf50
    nur 1-Satz Beiträge
    698
    103
    3
    vergeben und glücklich
    kann bestätigen: das "Nachglühen" bzw. ich bezeichnete es immer als "Flash" ist fast das Beste dran :tongue:
     
    #19
    Wolf50, 6 Dezember 2006
  20. jungespaar05
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Nun haben auch wir unseren ersten Swingerclub besucht. Unser Fazit:
    Empfehlenswert, das macht Lust auf mehr. Aber erstmal der Reihe nach. Wir haben uns mit einem weiteren Paar verabredet um uns denn Eintritt etwas zu erleichtern (hat funktioniert) im Club angekommen hat sich dann auch sofort die Anspannung und nervosität gelegt. Zuerst hieß es aus bzw umziehen und nach einem ersten flüchtigen blick auf die schon anwesenden Gäste wurde uns gleich klar das wir zu viel Zeit mit dem Gedanken nach einem passenden Outfit verschwendet hatten. Es gab da sogar Leute die nur mit nem Handtuch um die Hüften gewickelt rumliefen. Ich hatte mich für meine rote Unterwäsche entschieden UND BADESCHLAPPEN :grin: entschieden
    Wir genehmigten uns an der Bar erstmal was zum trinken um uns das Publikum näher anzusehen dabei viel uns auf das recht viele der Anwesenden zwischen 20 u 30 Jahren waren also genau unser Alter.
    Weil noch nicht viele Paare dem eigentlichen Zweck ihres Besuches nachgingen und die Räume dementsprechend leer waren genehmigten wir uns nach einem Rundgang erstmal einen Saunagang.
    Eine halbe Stunde und 2 weiteren Alkoholischen Getränken an der Bar später wurden wir dann doch neugierig, einige Paare hatten sich schon in Richtung der Verschiedenen Räume begeben also suchten wir einen für uns geeigneten Raum und taten es den Anwesenden Paaren gleich :smile: mehr sei an dieser Stelle nicht verraten:zwinker:
    Der Rest des Abends verlief dann ähnlich.
    Allerdings gab es für uns auch etwas negatives.
    Zwar hatten wir kein Problem damit beim Sex beobachtet zu werden allerdings hatten sich an denn beobachtungsfenstern zum Paarezimmer zumeist Herren des höheren Alters eingefunden. Es ist eine Sache von einem Paar bzw oder jemanden bis zu einem gewissen Alter beobachtet zu werden aber bei nem Opa mit 60 Jahren ist das schon komisch:tongue:
    Allerdings konnten wir nicht feststellen das irgendein Mann aufdringlich geworden wäre.
    Alles in allem war es ein sehr interessanter Abend welchen wir sicherlich wiederholen werden.
    Vielleicht hilft ja dieser Bericht dem ein oder anderen unentschlossenen Paar auch mal einen Club zu besuchen.
     
    #20
    jungespaar05, 5 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Swingerclub Erfahrungsberichte
arvidh
Liebe & Sex Umfragen Forum
1 Juli 2015
10 Antworten
smilie_face
Liebe & Sex Umfragen Forum
21 November 2014
6 Antworten
u92Steffi
Liebe & Sex Umfragen Forum
6 September 2014
17 Antworten
Test