Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

tötet den inneren schweinehund! nur mit welcher waffe?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Sonata Arctica, 23 April 2009.

  1. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    hallo :smile:

    ich hab mir vorgenommen es mit einem studium zu versuchen. mein problem: ich bin wirklich stinkefaul. ich mache alles auf den letzten drücker, was zwar immer ausreicht, aber nie die allertollsten ergebnisse bringt. das war in der schule schon so und zumindest im schulischen teil meiner ausbildung auch nicht besser.

    nun nehm ich mal an dass ich mir den schlendrian bei nem studium nicht erlauben kann. deshalb würd ich gern wissen, wie ihr es täglich schafft euren inneren schweinehund zu überwinden und die sachen zu machen auf die ihr gar keine lust habt.
    zur zeit bin ich leider arbeitslos und da fällt es mir noch schwerer mich um irgendwas zu kümmern, da alles was ich mache nur noch ätzend ist. und man kennt das ja: je weniger positive erlebnisse, desto weniger bock auf garnix :zwinker:

    also eure Tipps und tricks gegen den inneren schweinehund bitte :smile:
     
    #1
    Sonata Arctica, 23 April 2009
  2. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Mir hilft: früh aufstehen, zu einer Tageszeit arbeiten, da noch nichts los ist.
    Oder mir kleine Teilziele vornehmen, die mit kleinen Belohnungen abgesegnet werden.

    Andere werden weit mehr sagen können, denn ich habe tatsächlich mit der Motivation eher wenig Probleme.

    Off-Topic:
    Ich finde übrigens deine Verwendung des Wortes "innerer Schweinehund" originell. Ich meinte immer, es komme aus der Militärsprache und bedeute "Stimme der Vernunft"...
     
    #2
    BABY_TARZAN_90, 23 April 2009
  3. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Mir hilft Organisation bei meinem Schweinehund. Wenn ich eine größere Aufgabe habe, dann teil ich sie einfach in viele kleine Aufgaben auf. Damit ist das ganze besser schaffbar und man kann sich leichter motivieren.
     
    #3
    Subway, 23 April 2009
  4. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    hab mal gegooglet. militär stimmt, aber ich habs nich als positiv aufgefasst beim nachlesen. heutzutage stimmt aber meine verwendung auch :zwinker:
     
    #4
    Sonata Arctica, 23 April 2009
  5. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Ich kenne das und ich studiere selber. :zwinker:
    Was schon geschrieben wurde: steh zB früh auf und lerne da, denn erst nachmittags oder abends zu lernen, hat bei mir keinen Sinn. Da werde ich nur abgelenkt, da ich denke "Ach, ich brauch UNBEDINGT noch Hamsterstreu, geh ich doch schnell mal eins holen!" oder "Ich muss UNBEDINGT spülen!" usw.
    Morgens um 7 oder 8 gibt es einfach weniger Ablenkung, ich bleibe meist in Schlafklamotten, trinke Kaffee dazu und wenn ich fertig bin, geh ich duschen, kann in den Tag starten und habe schon viel erledigt.
    Mir helfen auch Lernpläne. Wenn ich weiß, dass es tierisch viel Stoff ist, den ich noch gar nicht überblicke, fange ich auch nicht an, weil ich denke, das schaffe ich ja eh nie.
    Wenn ich mir den Stoff aber Tag für Tag einteile und dies dann auch immer abhaken kann, klappt es ganz gut.

    Das sind jetzt keine tollen neuen Ideen, aber bei mir helfen sie als einzige wirklich gut, wenn ich mal wieder keinen Bock auf nix habe (nicht, weil mich mein Studium nicht interessiert - ich gehe gern in die Uni - aber zB für eine Zwischenprüfung zu lernen ist echt kein Spaß für mich...)
     
    #5
    User 12900, 23 April 2009
  6. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Dartpfeile - ich hab meinen malen lassen und der kommt demnächst auf ne große Pinnwand, vielleicht hat das nen Voodoo-Effekt :engel:


    Sonst lass ich ihm hin und wieder einfach Auslauf, wenns irgendwie geht und leg einfach mal faule Tage ein. Wichtige Sachen kommen minutengenau in den Kalender, inkl. mehrerer Warnungen. Wichtig ist, dass man sich nicht zu viel vornimmt, sonst schafft man sowieso nicht alles und ist hinterher nur frustriert.

    Das Wichtigste aber ist wohl, dass das Ziel stimmt. Wenn man irgendwas wirklich *will*, macht man auch alles, was dort hin führt. Ein "Plan B Studium" aber funktioniert nur in den seltensten Fällen.
     
    #6
    User 505, 23 April 2009
  7. Angie1911
    Angie1911 (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    151
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Mir helfen TO DO LISTEN Total....

    ich freu mich innerlich total wenn meine Liste dann am Ende des Tages komplett durchgestrichen werden kann :smile:
     
    #7
    Angie1911, 23 April 2009
  8. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Früh aufstehen. Erstens ist es ein nettes Gefühl, wenn man bis Mittags mit dem Lernen fertig ist, zweitens wird man Vormittags nicht so arg abgelenkt. Im Fernsehen läuft sowieso nichts und der Bekanntenkreis ist arbeiten :zwinker:

    Lernziele setzen. Ich überleg am jeweiligen Tag immer, wie viel ich schaffen will. Längerfristige Planung bringt bei mir gar nichts, das schaff ich sowieso nie. Man kann seine Ziele auch immer etwas niedriger stecken, dann freut man sich, wenn man mehr geschafft hat.

    Wenns geht: Internet aus, Handy aus. Wenn du immer auf gewissen Internetseiten rumsurfst, kannst du die gegebenenfalls auch für den Lernzeitraum sperren lassen, damit du nicht ständig in Versuchung gerätst.

    Bei mir ist es letztendlich auch so, dass ich selten Bock auf lernen hatte, sofern es eine Thematik war, die mich nicht interessiert hat. Wenns um für mich spannende Dinge geht, kommt die Motivation meist von ganz alleine.
     
    #8
    Asti, 23 April 2009
  9. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    plan b wäre es ja gott sei dank nicht. es ist viel mehr schon immer plan a gewesen, an den ich mich aus genannten gründen nicht rangetraut hab. im endeffekt hab ich bisher auch alles durchgezogen was ich angefangen hab, aber diesmal will ichs richtig machen.

    wir fangen also an früh aufstehen zu üben :grin: als pseudobeschäftigung dachte ich wären ein richtig laaaaaaaanges buch lesen und sport ganz gut. is gesund, gut fürs köpfchen und eigentlich hab ich keinen bock bzw keine geduld dazu.

    noch sitz ich hier,....mist :zwinker:


    mein bruder harkt in letzter zeit seine hausarbeit auf ner liste ab. er meinte auch das würde plötzlich total toll funktionieren. könnte echt was dran sein.
     
    #9
    Sonata Arctica, 23 April 2009
  10. User 36025
    Verbringt hier viel Zeit
    390
    103
    13
    nicht angegeben
    am anfang meines studium war ich dahin gehend sehr motiviert, dass man einfach pflichtfächer und -veranstaltungen hat. man braucht die scheine, bei studiengebühren motiviert das schon, kein langzeitstudent zu werden.
    zum ende hin (je mehr scheine man hat) und je mehr lücken der stundenplant hatte, wurde es mit meiner motivation auch kritisch..
    sobald ich recht frei wählen konnte, wie ich meinen tag gestalte, konnte ich mich auch nur schwer aufraffen.
    die motivation ging zum ende hin gegen null. Tipps hätte ich auch gerne :zwinker: :zwinker:
    die beste motivation ist natürlich, wenn dir das studienfach viel spaß macht und du dort nette leute kennenlernst, mit denen du einfach bock hast, dort die zeit zu verbringen.
    also mach lieber das studium nur, wenn der studiengang auch dein wunsch ist :smile:
     
    #10
    User 36025, 23 April 2009
  11. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Ernsthaft mal, wenn man sich ein bißchen geschickt anstellt, kann man auch ein Studium mit einem Minimum an Motivation und Aufwand schaffen. Bei Physik hat es bei mir irgendwie auch mit Last-Minute-Learning und viel Faulheit gut geklappt.
     
    #11
    Schweinebacke, 23 April 2009
  12. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Du hast es in Phsysik warscheinlich auch deutlich mehr drauf als so manche naturwissenschaftliche Null :zwinker:
     
    #12
    Asti, 23 April 2009
  13. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Ich bin grundsätzlich bei allen Veranstaltungen anwesend (und das nicht nur körperlich), was mir schon einiges an Lernerei erspart hat.
    Vor 6-8 Wochen vor den Klausuren schreibe ich mir einen Lernplan, wobei ich mir bestimmte Wochen- oder auch Tagesziele setze.

    Beginne mit dem Lernen schon sehr früh, am Besten zwischen 5 und 6 Uhr. Da gibt's noch keine Ablenkung wie Einkaufen etc. Nachmittags nehme ich mir oft frei, abends wird dann das Gelernte wiederholt. Belohne mich zwischendrinn immer mal mit ner Stunde lesen, spazieren gehen etc.

    Motivation ist der Erfolg. Ich habe nämlich nicht vor, die Klausuren zweimal zu schreiben...
     
    #13
    Zwergenfrau, 23 April 2009
  14. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Stimmt. Ich habe inzwischen drei sehr gute Studienabschluesse (Diplom in Amerikanistik und Wiwi plus Master in Informatik) und promoviere, obwohl mein ganzes Leben aus Last-Minute-Learning oder Last-Minute-Aufgabenerledigung besteht. Nicht weil ich ich faul waere, sondern weil ich schon immer mehrere Nebenjobs hatte und somit wenig Zeit fuer's eigentliche Studium.:zwinker:
     
    #14
    User 29290, 23 April 2009
  15. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Ich mache mir (wie andere hier auch schon geschrieben haben) eine Art Plan.
    Wenn ich z.B. eine Hausarbeit schreiben muss teile ich mir vorher die Zeit ein. Bis Datum A muss das Thema stehen, bis Datum B Literatur beschafft und gelesen sein, bis Datum C muss die Gliederung und Stichpunkte stehen etc.
    Das hilft mir erstaunlich gut!
    Mein Schweinehund lässt sich nämlich ohne so etwas auch kaum an die Leine legen ;-).
    Wenn es einfach so ums lernen geht fällt es mir dagegen schon schwerer... Da mache ich mir meistens eine Art 'Stundenplan'. Also so in der Art 14-16 Uhr Fach A, 17-19 Uhr Fach B.
    Für mich ist wichtig, dass mein Plan nicht zu straff ist. Sonst halte ich ihn nicht ein. Ich brauche Pausen auf die ich mich freuen kann. Mal eine halbe Stunde hier um mich in die Sonne zu legen, mal eine halbe Stunde dort um spazieren zu gehen. Eine Pause kann für mich auch Einkaufen der Lebensmittel sein während dessen ich noch einmal ohne eigenen Druck über meine Arbeit nachdenken kann.
    Sehr motiviert bin ich auch immer nach dem Sport! Dazu muss ich mich zwar auch immer treten, aber da ich weiß, dass es mir insgesamt hilft funktioniert es meist ganz gut.
     
    #15
    happy&sad, 23 April 2009
  16. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    das hab ich mir auch vorgenommen. hätte mir während dem abi auch viel ärger erspart, wenn ich bloß immer zum unterricht gegangen wäre. diese nachholerei auf den letzten drücker muss ich mir unbedingt abgewöhnen.

    wenn ich wenig zeit hätte würde es wahrscheinlich besser klappen. zeitdruck ist das effektivste mittel bei mir, deshalb klappt das mit dem last minute lernen auch gut. nur blöderweise hab ich eigentlich sonst nix sinnvolles zu tun. ich vertrödel die zeit einfach bis keine mehr da is und das erscheint mir nicht effektiv. hab dann immer das gefühl ich hätte es noch besser machen können, wenn ich nicht lieber final fantasy gezockt hätte :zwinker:
     
    #16
    Sonata Arctica, 23 April 2009
  17. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Ja, solltest du. Funktioniert bei einigen natürlich, aber ist nicht die Regel.
    Was mir auch immer gut hilft, ist die einzelnen Vorlesung vorzubereiten (Skript durcharbeiten, Literaturstudium, unverständliches im Vorraus makieren) und auch danach noch einmal reinzuschauen. Dann würde ich so gut wie gar nicht lernen müssen...
     
    #17
    Zwergenfrau, 23 April 2009
  18. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Wenn du erstmal studierst, kommt der Zeitdruck schon von alleine.:zwinker: Momentan kommt es ja noch nicht so drauf an oder willst du schon jetzt fuer's Studium lernen?
     
    #18
    User 29290, 23 April 2009
  19. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    lernen direkt jetzt nicht. nur wieder lernen zu lernen. zur zeit muss ich garnichts machen, da will ich mich nicht zu sehr dran gewöhnen. deshalb will ich auch jetzt am besten sachen machen, die weniger spaß machen bzw die erst spaß machen, wenn man endlich mal richtig anfängt.
     
    #19
    Sonata Arctica, 23 April 2009
  20. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Mal ganz ehrlich, wenn ich du waere, wuerde ich die Zeit, in der ich noch nichts tun muss einfach geniessen und fuer Hobbies nutzen, wenn es keine Jobmoeglichkeit zur Ueberbrueckung gaebe.:schuechte Ich bin aber auch niemand, der arbeiten kann, wenn ich weiss, dass der Druck nur kuenstlich ist. Bei mir geht das nur, wenn es wirklich zaehlt.
     
    #20
    User 29290, 23 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - tötet inneren schweinehund
sad_girl
Off-Topic-Location Forum
6 November 2005
11 Antworten
Test