Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unfall - Was nun?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 48246, 9 Juli 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Hallo alle miteinander.... :cry:

    Die letzten tage haben mich ich echt ziemlich fertig gemacht.
    Ich hatte am Freitag nen Unfall (bin von nem Auto angefahren worden) und weiß seitdem einfach nicht weiter. Muss morgen auch nochmal mit der polizei reden, weil ich am freitag ja gleich ins Krankenhaus musste, und weiß noch gar nicht wie das dann abläuft. Hab da echt angst vor.

    Meine Freunde haben alle als erste Reaktion gesagt ob ich ihn "schon gleich angezeigt hab"....
    Ein anderer Freund der Jura studiert hat gemeint ich muss Strafantrag stellen.... ja hilfe.... und was heisst das nur für mich.... da hab ich doch gar nix von.....

    Weiß einfach nicht mehr weiter... kann nicht mal von dem Unfall erzählen ohne dass mir die Tränen kommen.... hab auch einfach mal alles aufgeschrieben wie das am Freitag so war und geb euch den Text jetzt mal zum lesen.

    Wenn euch was einfällt oder der Text nicht ausführlich genug ist könnt ihr ja gerne posten oder mir auch ne PN schreiben....
    Bin um jeden Rat dankbar...

    Liebe Grüße

    Mietzie



    Hier ist der Text:


    Mit meinem Freund zusammen war ich auf dem Nachhauseweg von der Uni. An der U-Bahnstation hatten wir unsere Fahrräder abgestellt. Ich wollte schnell nach Hause, aber da wir kein Wasser mehr zu Hause hatten, mussten wir eigentlich noch einkaufen. Mein Freund hat dann beschlossen er fährt alleine durch das Ladenviertel und ich soll auf dem normalen Heimweg bleiben und schon mal vorfahren.
    Ich fuhr also alleine nach Hause und benutze dazu den Radweg entlang der Hauptstraße.
    Dazu muss ich sagen ich fuhr auf der linken Straßenseite. Die Straße ist vierspurig, es gibt auf beiden Seiten Radwege, aber keine vernünftige Möglichkeit die Straße zu überqueren. Mir war auch völlig neu, dass man auf der rechten Seite fahren muss, wenn es auf beiden Seiten einen Radweg gibt. Ich benutze den linken Radweg jetzt schon ein halbes Jahr… in beide Richtungen, genauso wie viele andere Menschen auch. Es sind keinerlei Schilder oder ähnliches angebracht, dass das Fahren auf der linken Seite verbietet. Und wie gesagt hab ich davon auch noch nie etwas gehört.
    Auf halber Strecke befindet sich auf der linken Seite neben dem Radweg und dem Gehweg eine Tankstelle, mit einer Ein- und einer Ausfahrt. Aus der Einfahrt kam dann plötzlich ein weißer Lieferwagen mit hoher Geschwindigkeit und ich erkannte zu spät dass er nicht vor dem Radweg bremsen würde. Ich riss den Lenker noch herum, doch es war schon zu spät und er erfasste mich frontal. Ich stürzte und kam unter meinem Rad zum liegen. Eine Familie, die den Vorfall beobachtet hatte, kam gleich zu mir, half mir auf und setzte mich auf die Leitplanke. Der Mann sagte dem Fahrer des Lieferwagens auch sofort dass er hier zu bleiben habe (ich kann mich nicht genau daran erinnern ob er wirklich wegfahren wollte) und er jetzt die Polizei und den Notarzt alarmiert. Währenddessen kümmerten sich die Frau und die Tochter um mich.
    Der Fahrer des Lieferwagens sagte zu mir nur, dass er nicht nach rechts geschaut hat, weil aus der Richtung ja niemand kommen darf und ich selber dran schuld bin. Keine Entschuldigung, keine Frage wie es mir geht.
    Ich war mit meinen Nerven am Ende und hatte starke Schmerzen an meinem linken Fuß.
    Während dem Warten auf Polizei und Notarzt, stritt der Mann der Familie auch weiterhin mit dem Fahrer, der immer noch behauptete, dass er nicht daran schuld sei, sondern ich ihm reingefahren wäre!
    Nach einiger Zeit traf die Polizei dann ein und kurz darauf auch der Sanka. Während ich untersucht wurde, begann die Polizei die Familie zu vernehmen und Personalien und Unfalldetails aufzunehmen. Der Notarzt entschied dann ich soll mit ins Krankenhaus fahren, damit mein Fuß geröntgt werden kann.
    Während ich auf dem Weg in die Klinik war, kam mein Freund zu Hause an, merkte dass ich nicht da bin und fuhr den Weg sofort zurück um mich zu suchen. Dabei traf er dann auch auf die Polizei und den Fahrer des Lieferwagens, die an der Unfallstelle immer noch beschäftigt waren. Sie sagten ihm dann auch, dass ich auf dem weg ins Krankenhaus sei.
    Mein Freund blieb noch kurz dabei während die Beamten den Fahrer befragten. Auch denen erzählte er weiterhin, dass ich selbst daran schuld bin, er zwar nicht nach rechts geschaut hat, aber ich sowieso ihm reingefahren bin und nicht er mir. Zu meinem Freund meinte er: „Es tut mir ja leid, aber vielleicht ist ihr das eine Lehre, dass sie nächstes Mal auf der richtigen Seite fährt.“ Mehr nicht. Nachdem mein Freund mein Fahrrad zu unserer Wohnung getragen hatte, machte er sich auf den Weg ins Krankenhaus.
    Dort lag ich mittlerweile über eine halbe Stunde im Gang der Notaufnahme auf meiner Trage und wartete dass sich mal jemand um mich kümmert. Dann wurde ich endlich untersucht, meine Abschürfungen desinfiziert und dann zum Röntgen geschickt. Nach weiteren Stunden, hatte ich dann endlich meine Bilder und konnte zurück zur Notaufnahme. Die bestätigten dann auch meine Vermutung, dass Gott sei Dank nichts gebrochen ist. Nach 3 Stunden im Krankenhaus konnte ich mich dann auch wieder nach Hause gehen. Nervlich immer noch am Ende.
    Am nächsten Morgen rief der Fahrer des Lieferwagens dann an, um sich zu erkundigen ob mit mir und meinem Rad alles in Ordnung ist und meinte dann noch mal, dass mir das ja bestimmt eine Lehre sein wird. Außerdem sagte er dass er den Schaden an dem Rad bestimmt ersetzen wird, falls da was passiert ist und er betonte nochmals, dass er nicht in meine Richtung geschaut hat, weil nun mal niemand aus der Richtung kommen dürfe.
     
    #1
    User 48246, 9 Juli 2006
  2. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Wie das jetzt mit der Fahrt auf der falschen Fahrbahn aussieht, weiß ich nicht. Aber der Autofahrer wäre ja schließlich auch Schuld gewesen, wärest du über den Bürgersteig gefahren.

    Du hast doch nen Juristen im Bekanntenkreis. Klär das mal mit ihm ab. Wenn man dir keine Schuld zuweisen kann, dann nimm dir auch nen Anwalt und schau mal wie es mit Schmerzensgeld und Verdienstausfall aussieht.
     
    #2
    Doc Magoos, 9 Juli 2006
  3. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    hast du ne rechtschutzversicherung oder haben deine eltern eine die auch dich deckt.
    dann kannst du das bequem dem anwalt deines vertrauens in die hände legen brauchst dir um ddas juristische keine gedanken machen und kannst dich in ruhe auskurieren.
     
    #3
    TheRapie, 9 Juli 2006
  4. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Also mein Juristenfreund meint dass ich unbedingt diesen Strafantrag stellen soll....
    meine verletzungen sind ja eigtl nicht so schlimm...... und Verdienstausfall hab ich deswegen auch nicht.
    hab halt angst dass ich jetzt vor Gericht muss.. und nen anwalt will ich eigtl auch nicht wenns nicht unbedingt nötig ist.
    Galub nicht dass wir ne Rechtschutzversicherung haben.... :frown: aber weiß es nicht ganz genau..

    Denk mir halt des is viel zu viel aufwand, für des das ja gott sei dank nix schlimmes passiert ist....
     
    #4
    User 48246, 9 Juli 2006
  5. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    ich würde da unbedingt mal nachfragen.
    ich hatte im mai auch nen autounfall und man hat schon genug ärger.
    da tut es gut, sich wenigstens juristisch, in guten händen zu wissen.

    und ich kann nur zur vorsicht raten, wenn man von freunden, die zudem noch nicht über eine abgeschlossene ausbildung verfügen, beraten wird.
    vor allem dann wenn u.U. ein Spezialgebiet wie das Verkehrsrecht betroffen ist.
    Aber Du kennst Deinen Freund da besser.
     
    #5
    TheRapie, 9 Juli 2006
  6. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Warum sollst du denn Strafantrag stellen? Fürs eigene Gewissen? Klingt irgendwie unnötig...
     
    #6
    Doc Magoos, 9 Juli 2006
  7. ülfchen
    Gast
    0
    ja genau, warum einen stellen wenn du garnich willst, und der Fahrer auch noch für eventuelle Schäden bezahlt.
     
    #7
    ülfchen, 9 Juli 2006
  8. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich

    Weil sonst irgendwie gar nix passiert und der quasi "ungeschoren davon kommt".....
     
    #8
    User 48246, 9 Juli 2006
  9. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Naja, swoeit ich weiß, ist es wirklich so, dass du auf der linken Seite nicht hättest fahren dürfen (es sei denn, du hast in deiner Richtung dort eins dieser blauen Schilder gesehen, dann ja) und dann würdest du eine Teilschuld bekommen. Wobei das auch auf dne Richter ankommt, es gab letztens irgendwann ein urteil, dass in einem ähnlichen Fall der Autofahrer die komplette Schuld bekommen hat
    Und er will ja auch bezahlen, wenn da was kaputt gegangen ist, richtig ungeschoren kommt er damit ja nicht davon
     
    #9
    Félin, 9 Juli 2006
  10. Mister Spatz
    Verbringt hier viel Zeit
    186
    101
    0
    nicht angegeben
    Er hat sich nicht dafür entschuldigt, dass ER einen Fehler gemacht hat. Er hat nicht eingesehen, dass ER im Unrecht ist. Er hat gegenüber der Polizei nicht bestätigt, dass ER Schuld daran trägt. Im Gegenteil, er behauptet meine Freundin wäre Schuld, und allein dafür sollte er noch eins auf den Deckel bekommen. Ich finde das sowas von unverschämt von ihm, dass mir die Worte fehlen.
    Stört sich denn von euch keiner daran, dass er mehrmals zugegeben hat, dass er nicht nach rechts geschaut hat? Er hat ein Grundstück (Tankstelle) verlassen, da muss er in beide Richtungen schauen, SCHEISSegal, ob da Radfahrer kommen dürfen oder nicht. (Abgesehen davon, dass da auch Fussgänger kommen könnten.)
     
    #10
    Mister Spatz, 9 Juli 2006
  11. bbfri
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    Single
    Du hättest auf dieser Straßenseite nicht mit dem Rad fahren dürfen.
    Warte erst einmal ab, was die Polizei dir da morgen erzählen wird und lass dich hier nicht auf solche Diskussionen ein wie "Du musst klagen, er hat Schuld" (siehe Post vor mir) usw. Das bringt es nicht.
    Warum muss man in Deutschland immer bei jeder Kleinigkeit gleich klagen?
     
    #11
    bbfri, 9 Juli 2006
  12. Mister Spatz
    Verbringt hier viel Zeit
    186
    101
    0
    nicht angegeben
    Sie soll nicht klagen sondern Strafantrag stellen. Wer nicht weiß, was das heißt, braucht gleich gar nix sagen..
    Ohne Strafantrag, kommt es nichtmal zu einem Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft, dann passiert GAR nix.
    Wenn jemand ein Hochhaus in die Luft jagt, soll man dann auch nicht gleich klagen? Ach doch? Ja, aber da stellt sich das Problem nicht, weil bei sowas die Staatsanwaltschaft auch ohne Antrag tätig werden _DARF_
    Und bevor du nochmal antwortest, mach dich schlau, was die ganzen Fremdwörter heißen..
     
    #12
    Mister Spatz, 9 Juli 2006
  13. LaCross
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    103
    4
    Single
    Der Fahrer hat nunmal auch RECHT! Deine Freundin ist in gewisser Hinsicht Schuld, denn sie ist auf der falschen Seite gefahren.
    Sie war quasi ein Geisterfahrer. Wenns zum Prozess kommt, wird sicher ein Gutachter auch beurteilen wie schnell deine Freundin war und ob der Fahrer sie hätte sehen können.
    Ich würde mich mit dem Fahrer so einigen, seid doch froh, dass er den Schaden am Rad zahlen will....bei allem Anderen zahlt ihr nachher drauf.
     
    #13
    LaCross, 9 Juli 2006
  14. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Also erstens nochmal: ich will nicht klagen... wenn überhaupt stell ich den strafantrag.. wenn überhaupt.. das weiß ich noch nicht....
    2. wir wissen ja noch gar nicht ob man da nicht doch fahren darf... da fahren jeden tag dutzende in beide richtungen und ausserdem evtl ist er ja auch für beide richtungen frei gegeben...


    nein er hat nicht recht... wie gut dass ich lauter zeugen hab,.....
    er kann nicht aus nem grundstück rausfahren ohne auf beide seiten zu gucken... und er hat mich frontal erwischt und ich bin ihm nicht reingefahren!!!
    Und es wird nicht zu nem Prozess kommen... und ich war nicht schnell dran weil man mit meinem alten Rad gar nicht schnelll fahren kann.... er hingegen war deutlich zu flott unterwegs...
    ach ja mein altes rad... mmhh... ja ein schaden an nem rad, für das ich nicht mal was bezahlt hab.... das bringt mir ja viel...

    Aber ich will ja eigtl gar nix davon haben.. und werd ich auch nicht solang ich nicht auf schmerzensgeld klag (was ich nicht vorhab)
    aber er darf einfach nicht ohne zu gucken da raus fahren und dann behaupten ich bin schuld!!!

    Und nochmal: ich hab noch nie gehört dass man da nicht fahren draf und ich fahr da auch schon lange genug... das wär mir also aufgefallen wenn ich da die einzige wär die jeden Tag geisterfahrer spielt...

    Und übrigens kann ich mich mit dem Fahrer nicht einigen... wie auch... wenn er sich nicht mal entschuldigt!!!
     
    #14
    User 48246, 9 Juli 2006
  15. LaCross
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    103
    4
    Single
    Traurig, dass du nicht weisst wo du mit dem Rad zu fahren hast..... um mit den Worten deines Freundes es auszudrücken..... mach dich erstmal kundig, bevor du auf 2 rädern die gegend unsicher machst.

    Auszug aus der STVO

    § 2 Straßenbenutzung durch Fahrzeuge

    (4) Radfahrer müssen einzeln hintereinander fahren; nebeneinander dürfen sie nur fahren, wenn dadurch der Verkehr nicht behindert wird. Sie müssen Radwege benutzen, wenn die jeweilige Fahrtrichtung mit Zeichen 237, 240 oder 241 gekennzeichnet ist. Andere rechte Radwege dürfen sie benutzen. Sie dürfen ferner rechte Seitenstreifen benutzen, wenn keine Radwege vorhanden sind und Fußgänger nicht behindert werden. Das gilt auch für Mofas, die durch Treten fortbewegt werden.



    Der Fahrer hätte zwar gucken müssen, aber DU hättest da nicht fahren dürfen. Er könnte jetzt genau so gut von dir verlangen, dass du dich bei ihm entschuldigst, da du Geisterfahrer gespielt hast.
    Denk mal drüber nach.... ihr habt beide Fehler gemacht, verlange nichts von Ihm, was du selber nicht besser machst.
     
    #15
    LaCross, 9 Juli 2006
  16. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    gut, dass dir nicht mehr passiert ist.

    in der tat durftest du dort nicht mit dem rad fahren. schade, dass du das nicht weißt. aber es scheinen ja ziemlich viele menschen ncht zu wissen.

    dass der fahrer das so betont hat mit deinem fehler, ist nicht grad "nett", weils dir eh schon mies ging. aber ehrlich gesagt war er wahrscheinlich auch ziemlich geschockt, dich angefahren zu haben, und wollte sich so die schuld "wegreden". sein gebrabbel von "wird dir ne lehre sein" ist halt nicht grad feinfühlig - aber euch trifft in der tat BEIDE schuld.

    ja, er hätte auch auf die rechte seite richtung radweg noch schauen sollen und ist vielleicht zu schnell dort vom grundstück gefahren, du dagegen durftest schlicht und einfach dort nicht in diese richtung fahren.

    ganz egal, ob alle möglichen leute das so machen oder nicht...

    ich würd vermutlich keinen strafantrag stellen, sondern froh sein, dass nicht mehr passiert ist. wenn du aber von seiner schuld und deiner nichtschuld überzeugt bist und meinst, der darf in der tat nicht ungeschoren davon kommen, dann tuts dir vielleicht gut, einen strafantrag zu stellen.

    dass dir noch die tränen kommen, ist verständlich, son unfall ist schon ein ziemlicher schock...ich hoffe, du erholst dich schnell davon. (ich war neulich nur zeuge und ersthelfer bei einem verkehrunfall, lkw gegen fußgänger, mit tödlichem ausgang für den fußgänger - bin immer noch etwas sensibilisiert, wenn ich unfälle mitbekomme.)
     
    #16
    User 20976, 9 Juli 2006
  17. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich

    Also.. ich sag ja nicht dass ich unschuldig bin... ich hab sicher eine (Teil-) Schuld daran.... aber:
    es sind keine richtungsschilder dran und entschuldigung... aber da wo ich herkomm gibts diese Regelung nunmal nicht!!!! Und anscheinend kennen die viele andere auch nicht!!
    Und schon mal gehört dass der Autofahrer immer schuld hat... zumindest lernt man das in der fahrschule so...



    danke mosquito: endlich mal ein vernünftiger beitrag... wie gesagt mir ist meine mitschuld durchaus bewusst und die will ich ja auch nicht leugnen.... ich fahr jetzt nicht mehr auf der seite sondern beutz den anderen radweg, obwohl es nichtmal einen übergang gibt!!!! das heisst um den richtigen weg zu nutzen muss man verkehrswidrig ne vierspurige fahrbahn überqueren... auch nicht so lustig... aber ne andere möglichkeit gibts da nicht!!
     
    #17
    User 48246, 9 Juli 2006
  18. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    das ist auch nicht nötig, weil es grundsätzlich so ist, dass man nur MIT der fahrtrichtung auf dem jeweiligen radweg fahren darf.
    nur, wenn in einem sonderfall der radweg für beide richtungen freigegeben ist, DANN steht ein entsprechendes schild. so kenn ich das. sonst ist es immer so, dass nur für eine richtung der radweg vorgesehen ist.

    was schade ist...

    wie, der autofahrer hat immer schuld bei einem unfall?!
    sowas hab ich in der fahrschule nicht gelernt (niedersachsen, 1995). du meinst, wenn ein radfahrer bei rot einfach weiterfährt, ist trotzdem der autofahrer schuld, der selbst bei grün die kreuzung quert? oder bei anderen fehlern eines radfahrers, der vom autofahrer übersehen wird: immer der autofahrer schuld?
    oder meintest du das spezifisch bei solchen fällen, wo der autofahrer den radweg überquert?

    dergleichen hab ich halt noch nicht gehört...als radfahrer ist man genauso verkehrsteilnehmer wie ein autofahrer mit entsprechender verantwortung und ggf. auch schuldfähigkeit. dass viele radfahrer das nicht wissen, ist leider auch tatsache...

    ich weiß nicht, woher du kommst, könnt natürlich mal im profil gucken - ich dachte halt schon, dass man weiß, dass man nicht entgegen der eigentlichen fahrtrichtung auf dem radweg fahren darf und das auch in der fahrschule die straßenverkehrsordnung ein thema ist. und zwar nicht nur für motorisierte verkehrsteilnehmer.

    gibts da nirgendwo entlang der vierspurigen fahrbahn eine unterführung oder überführung?

    WENN man entgegen der fahrtrichtung fährt, ist jedenfalls unbedingt besondere vorsicht geboten, also den radfahrern in richtiger richtung vorrang gewähren, langsam fahren, bei ein- und ausfahrten dran denken, dass autofahrer nicht mit einem rechnen und eben anhalten.

    nicht falsch verstehen, geht ja um deine sicherheit... du kannst ja auch bei der polizei fragen, wie man als radfahrer zum anderen radweg kommen soll auf der straße.

    ich hoffe, dass du den schreck bald überwunden hast. versteh den beitrag von mir nicht falsch, ich weiß, dass ich manchmal klugscheißerisch sein kann. was dir passiert ist, tut mir leid, war sicher ein ziemlicher schock.

    und wenn du an so großen straßen radfährst, überleg doch mal, ob sich die anschaffung eines helms lohnt... (falls du nicht schon einen hast.)
     
    #18
    User 20976, 9 Juli 2006
  19. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich

    Also, es war ein rießiger schock und ich hab das auch noch nicht komplett verarbeitet... das dauert wohl noch... wie gesagt kann ich ja nicht mal drüber reden.

    Die Polizei werd ich das mit dem überqueren ganz bestimmt fragen, denn es gibt keine Über- oder Unterführung!

    Also der Radweg ist sehr breit.. und daneben auch noch ein recht breiter Gehweg... ist also nicht so dass man sich da gegenseitig behindert... und der Radweg ist übrigens auch nicht so einer der nur durch striche auf der fahrbahn von den autos abgegrenzt wird (da is ja klar dass man nur in die eine richtung fahren darf).
    Und natürlich nimmt man da auf andere Radler Rücksicht.
    Schnell konnt ich gar nicht dran sein, weil mit meinem Rad kann man nicht schnell fahren... muss einen der untersten Gänge benutzen, da bekommt man nicht wirklich Geschwindigkeit.
    Und ja normalerweise schau ich immer ob das Auto an der Ausfahrt auch wirklich stehen bleibt. Aber da hab ich zu spät gemerkt dass er nicht bremsen wird und er war auch viel zu schnell dran als dass ich ihn rechtzeitig sehen konnte... und das will schon was heissen denn der radweg ist ganz gerade... man sieht also ewig weit und man kann auch die tankstelle gut sehen...
    Aber der Fahrer kann nunmla nicht davon ausgehen dass da nix kommt.. denn auf dem Gehweg können ja Leute unterwegs sein oder kleine Kinder die da mit ihren Rädern fahren dürfen.... er muss also auch in die andere richtung gucken und nicht einfcah mit nem rießen Tempo da drüber sausen!
     
    #19
    User 48246, 9 Juli 2006
  20. Sonnenaufgang
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Sehe es auch so. Ich meine, dir ist doch nichts passiert. Wenn dein Rad auch unbeschädigt ist, oder der Fahrer für Schäden zahlt, würde ich nichts weiter machen.
    Dich trifft wie ausgeführt zumindest Mitschuld. Für was genau möchtest du ihn denn bestrafen??
    Sorry, aber Juristen und besonders Jurastudenten sind oft zu streitsüchtig (Bin selbst einer:tongue: )
    Wenn er gegen Straßenverkehrsregeln verstoßen hat, kann ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet werden. (Damit hast du aber nichts zu tun)
    Lass es doch einfach gut sein, denn schließlich sind beide Seiten schuld und es gibt keinen Schaden.:kopfschue
     
    #20
    Sonnenaufgang, 9 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unfall
xManOwarx
Kummerkasten Forum
4 Oktober 2010
9 Antworten
Sunflower84
Kummerkasten Forum
20 Juli 2010
23 Antworten
Marcel91@love
Kummerkasten Forum
25 Februar 2010
28 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.