Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Unterschiedlicher Kinderwunsch - Trennung?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von tux, 5 März 2010.

  1. tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    Hallo liebes Forum,

    ich habe ein Problem, dass mich seit gestern sehr traurig macht.

    Meine Zukunftspläne sehen vor, so um die 30-35 (also in 5-10 Jahren) Kinder zu kriegen.
    Aber meine Freundin sieht das ganz anders. Sie hatte nie vor Kinder zu kriegen.

    Etwas ausführlicher heißt das:
    Sie studiert schon sehr lange, gönnt sich selbst und mir zur Zeit wenig Freizeit damit
    sie einen 1er Notenschnitt kriegt. Sie arbeitet sehr hart.. Tag und Nacht.
    Auch ich komme dadurch oft zu kurz.
    Aber für mich ist das ok, da wir planen ende des Jahres zusammen zu ziehen und
    ich mich mit Zukunftsgedanken "über Wasser halte". (Dann wird alles Besser)

    Jetzt kamen wir gestern auf das Thema "Kinder" und ihre Meinung dazu ist sehr hart.
    Sie will keine, da ihr 1. ihre Karriere wichtiger ist, 2. sie nach dem Studium um die Welt reisen will
    sich hier und da mal für ein Wochenende absetzen, das leben genießen und im großen und ganzen all das
    machen will, was ich während meines Studiums gemacht habe (deswegen aber auch weniger gelernt hab und jetzt halt keinen 1er schnitt hab,
    aber das is mir nicht so wichtig. Mir war es wichtiger meine Jugend zu genießen).

    Soweit so gut. Ich bin ein "moderner" Mann und wäre bereit meine Karriere dafür zurück zustellen und dann als Vater zu hause zu bleiben oder auch mal einen
    Babysitter/Tagesmutter zu bezahlen.
    Doch das mit dem Babysitter/Tagesmutter lehnt sie strickt hab. Wenn sie Kinder hat will sie sie nicht "abschieben"
    sondern ein Elternteil soll sich um sie kümmern.
    Außerdem hat sich mir sehr krass deutlich gemacht, dass es dann sofort mit dem Sex vorbei ist,
    da sie nicht will dass die kinder das vielleicht mitkriegen könnten. (die kriegen albträume, kommen ins schlafzimmer und dann sehen sie uns...)

    Nach ihrer "Ich genieße das Leben"-Phase will sie aber auch keine Kinder, weil sie dann angeblich zu alt ist (mit 30-35) und sich spätestens mit 30 (+- 2 Jahre) sterilisieren lassen will.

    Sie ist also sehr festgefahren was diese Meinung angeht.

    Ich weiß jetzt echt nicht mehr weiter, denn so hab ich mir mein Leben nicht vorgestellt..
    Mir kommt es so vor als hätte ich die Wahl: Entweder Kinder und mich dann alleine um sie Kümmern, damit sie ihr leben genießen kann (und dazu kein Sex mehr)
    oder ich verlasse sie jetzt und schau mich nach einer neuen Partnerin um die meine Zukunftspläne teilt...

    Das ist im Moment echt zu viel für mich.
    Besonders da unsere Beziehung echt super läuft. Ich bin sehr glücklich mit Ihr und könnte mir schon vorstellen mein Leben mit ihr zu verbringen
    aber ich kann jetzt diese Entscheidung noch nicht treffen.

    Was soll ich tun?
     
    #1
    tux, 5 März 2010
  2. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ich vermute mal das deine Freundin im selbern Alter ist wie du insofern würde ich mir jetzt mal keine alzu großen Sorgen deswegen machen und erstmal weiter euer Leben genießen und auch das Zusammen ziehen und erstmal schauen wie das funktioniert...dann erst wirst du sehen ob sie überhaupt die Frau ist mit der du Kinder haben willst das zum einen.
    Zum anderen wird auch bei dieser Frau irgendwann die biologische Uhr anfangen zu ticken ich hab das Gefühl das das in den Genen steckt insofern spielt die Zeit da erstmal für dich also mach dich nicht verrückt und zu der dritten Sache....wenn sie solche Sprüche raushaut wie das es dann keinen Sex mehr gebe kanni ch mir nicht vorstellen das das je Realität wird und sie scheint sich ja trotzdem schon mal Gedanken wie das mit Kind ist gemacht zu haben
     
    #2
    Stonic, 5 März 2010
  3. Schattenflamme
    Öfters im Forum
    1.181
    73
    100
    nicht angegeben
    Schwer zu sagen. Ich kenne die Problematik... Wenn sie so fest davon überzeugt ist, dass sie niemals Kinder will, musst du dir überlegen, ob du sie so sehr liebst, dass du für sie deine Lebenspläne/Vorstellung änderst. Also was ist dir wichtiger: Sie, genau sie und keine Andere - oder dein Lebensplan?!
    Grad wenn dir die Beziehung momentan nicht gefällt (weil sie zu wenig Zeit für dich hat), solltest du sonst über eine Trennung nachdenken. Und du solltest auch bedenken, dass viele Menschen, auch wenn sie etwas anderes von sich denken, das Arbeiten oft nicht einfach so "abstellen" können, selbst wenn sie den 1er-Schnitt dann haben. Denn dann kommt der Job, die Beförderungschance etc. und schon muss man wieder viel arbeiten.
     
    #3
    Schattenflamme, 5 März 2010
  4. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ui, schwierige Sache!

    Erste Frage: Hattest Du von ihrer Entscheidung schon gewusst, als Du mit ihr zusammengekommen bist?

    Also das alles wären für mich KO-Kriterien, wenn ich als Partner Kinder haben will. Ich würde in dem Falle notgedrungen eine Trennung vorziehen, weil das ganze Konzept absolut nicht mit meiner Lebensplanung übereintimmen würde.
    Klar tut es umso mehr weh, wenn die Beziehung ansonsten sehr gut funktioniert.

    Aber in Eurem Fall scheint es wirklich nicht zu passen, und ausserdem: Ich würde mich bedanken, mein eigens Leben zurückzustellen, wenn ich die Kindeserziehung alleine übernehmen sollte, meine Partnerin aber dazu nichts beitragen will und stattdessen ihr Leben geniessen will.

    Sich um Kindern zu kümmern ist eine gemeinsame Angelegenheit, denn beide haben die Verantwortung zu tragen.

    Ich rate Dir nicht gleich zur Trennung, aber überdenke nochmal die ganze Situation und entscheide für Dich selbst, ob Du eine solche Lebensplanung mit Dir vereinbaren kannst.
    manchmal weichen die Vorstellungen zu sehr voneinander ab, um eine gemeinsame Zukunft, wo beide ihre Erfüllung darin sehen, zu haben.

    Es kann aber gut sein, dass sich trotzdem über kurz oder lang ein Kinderwunsch in ihr bemerkbar macht. Wie lange das dauert, kann niemand sagen. Ausserdem: Wenn Du jetzt abwartest und Hoffnungen machst, dass sie trotzdem mal Kinder haben will, hast Du dennoch nicht die Garantie, dass das eintritt.
    U.U. hast Du dann solange Jahre mit der Hoffnung verbracht, um am Ende in 10 Jahren immer noch ohne Nachwuchs zu sein.

    Wenn ich in Deinem Fall wäre, würde ich mich wohl sicher trennen. Im Übrigen hatte ich bei meinen bisherigen Partnerinnen schon schnell abgeklärt, ob sie überhaupt Kinder haben wollten. War das nicht der Fall, kam sie für mich als partnerin auch nicht in Frage.
     
    #4
    User 48403, 5 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Wenn sie sogar über Sterilisation (sowas kann ich ja überhaupt nicht verstehen) nachdenkt, dann ist es wohl auch eher unwahrscheinlich, dass ihre Vorstellungen sich noch ändern. Manchmal tun sie das nämlich...vor 5 Jahren konnte ich mir auch noch nicht vorstellen, Kinder zu kriegen, jetzt hingegen immer mehr. Aber ein gewisser Wunsch danach sollte dennoch von Anfang an da sein.

    Ich stelle mir deine Situation sehr schwer vor...Klar kannst du mit ihr noch ein paar Jahre das Leben genießen und warten, dass sie ihre Einstellung vielleicht noch ändert, aber kannst du das, wenn du die Sache mit den Kindern immer im Hinterkopf hast? Hast du deiner Freundin gesagt, wie sehr dich das belastet und dass du vielleicht über Konsequenzen nachdenkst?? Was sagt sie denn dazu?
     
    #5
    LiLaLotta, 5 März 2010
  6. tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    Danke ihr 4.
    Das mit der biologischen Uhr hab ich mir auch schon überlegt, aber das Problem ist, dass das ein großes Risiko ist. Denn wenn ich mit 30 merke, dass sich immer noch nichts getan hat, bin ich derjenige der Zurückstecken muss. Und meine Lebensplanung wird den kürzeren ziehen.

    Ich denke ich sollte noch erwähnen dass wir gerade mal 7 Monate zusammen sind.
    Ich kann das vor allem nicht nach 7 Monaten entscheiden.

    Ich wiege gerade alle Pro und Kontras in meinem Kopf ab..
    Ob ich sie, genau sie oder lieber Kinder will kann ich nicht sagen.
    Dafür kenne ich sie einfach zu wenig. bzw dafür müsste ich wissen
    wie es ist mit ihr einen Haushalt zu führen, aber wenn ich warte bis wir
    zusammen gezogen sind und dann in einem Jahr merke: "ok, das geht so nicht.."
    dann bin ich schlimmer dran als jetzt.

    Zumal sie selbst schon gesagt hat, dass ich mir klar werden soll
    wie sehr ich Kinder möchte. Denn wenn ich so sehr Kinder will wie sie keine will,
    dann "sollten wir über unsere Beziehung nachdenken".
    Denn sie will auch lieber jetzt Schluss machen als in 5-10 Jahren "wenn alle Züge abgefahren sind".
     
    #6
    tux, 5 März 2010
  7. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.403
    398
    2.997
    Verheiratet
    Wäre noch gut zu wissen wie alt deine Freundin ist
     
    #7
    User 66223, 5 März 2010
  8. hennahlein
    hennahlein (35)
    Öfters im Forum
    729
    68
    122
    nicht angegeben
    wenn sie sich sicher ist, dass sie keine kinder will, würde ich nicht drauf warten, dass sie ihre meinung ändert. kann sicher passieren, aber die argumentation: frauen wollen immer kinder, die biologische uhr fängt schon an zu ticken ist einfach sehr schwach. es gibt genug frauen, die keine kinder wollen und diese meinung auch nicht ändern.

    ich schätze, fast jede frau kennt auch den unterschied zwischen: sicher keine kinder und weiß nicht, ob ich mal welche will
     
    #8
    hennahlein, 5 März 2010
  9. tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    Sie hat am Anfang schon gesagt, dass sie keine möchte. Sie wollte auch nicht heiraten.
    Aber durch mich hätte sich viel geändert. Sie sagte damals, dass sie sich eine Ehe jetzt doch gut vorstellen kann.
    Das war vor 6 Monaten. Deswegen hab ich mir anfangs auch keine Gedanken gemacht.

    Ich kenne das von meiner Ex. Sie wollten auch nie Kinder, aber am Ende unserer Beziehung wollte sie dann doch welche.
    Das lag vor allem auch daran, dass sie da mit Kindern mal richtig zu tun gehabt hat (sie war auf der säuglingsstation im krankenhaus für ein 3 Monatiges Praktikum)
    Ab da wollte sie dann doch kinder.

    Aber meine Freundin hatte schon immer viel mit Kindern zu tun. Sie hat ältere Geschwister die schon Kinder haben und
    die hat sie oft um sich. Sie sagt sie wäre eine tolle tante und sie liebt kinder, aber eigene will sie ganz sicher keiner!
    Die Ehen der Geschwister sind übrigens auch alle nach dem die Kinder kamen in die Brüche gegangen
    und sie meinte sie wäre deswegen vorbelastet. Alle meinten, dass es falsch war Kinder zu kriegen.


    Sie ist 23
     
    #9
    tux, 5 März 2010
  10. Gilead
    Gilead (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    564
    113
    27
    Verheiratet
    Meine Meinung: wenn die Zukunftsvorstellungen in diesem essentiellen Punkt völlig auseinandergehen, kann es nicht gutgehen. Beim Thema Kinder gibt es keine Kompromisse. Man kann nicht aus "Ich will keine" und "ich will 2" ein "wir bekommen nur 1 Kind" machen. Einer wird zurückstecken müssen - im Zweifel natürlich derjenige, der Kinder will.
     
    #10
    Gilead, 5 März 2010
  11. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.403
    398
    2.997
    Verheiratet

    Tolle Aussagen.... man gibt den Kindern die Schuld am Scheitern der Ehe :ratlos:

    Mein Exfreund war im gleichen Alter wie deine Freundin und hat auch immer gesagt, dass er nie Kinder haben will. Er war genau gleich wie deine Freundin, hat von Karriere, Welt ansehen und sogar Sterilisation gesprochen... Wenn ich das Thema nur erwähnt habe, gabs einen genervten Blick von ihm!

    Ich habe mich getrennt... Ich hätte nie gedacht dass ich das mal mache wegen der Zukunftsvorstellung aber die gingen bei uns einfach zu sehr auseinander...

    Ich kann mir keinen Mann an meiner Seite vorstellen, der weder Kind noch Heirat möchte, das muss einfach zusammen passen...
     
    #11
    User 66223, 5 März 2010
  12. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    mit 23 sind viele noch ziemlich "blöd". (hüstel)

    ich hab mir schon gedacht, dass sie nicht sehr alt sein kann, weil ihre "begründungen" und manipulationsversuche (dann gibts keinen sex mehr, weil das dürfen die kinder ja nicht mitkriegen!11!!1) ziemlich seltsam und etwas lächerlich sind.

    irgendwie glaube ich nicht, dass sie eine von den menschen ist, die wirklich keine kinder wollen. sie kann es sich einfach nur nicht vorstellen.

    gib ihr ein jahr, wenn sie dann noch immer so drauf ist, such dir eine andere frau.
     
    #12
    squarepusher, 5 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  13. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ich kann da nur von mir sprechen als ich 23 war sagte ich auch ich will nie Kinder mit 25 auch mit 28 auch und auch noch mit 30.

    Als ich mit meiner jetzigen Frau zusammen kam hatten wir erst eine Fernebziehung als wir dann zusammen gezogen sind wollten wir erstmal die Welt sehen was für uns unternehmen und unsere Zeit genießen. Naja das ist nun auch schon über 2 Jahre her mittlerweiile sind wir verheiratet und so langsam kann ich mich mit dem Gedanken an Kindern anfreunden ausser das mir die Rahmenbedingungen noch nciht so passen wie ich sie haben will. Aber da meine Frau ja noch etwas jünger ist haben wir ja auch noch Zeit. So können sich die Einstellungen aendern und bevor du jetzt alles über denHaufen wirfst würd ich einfach mal abwarten ihr steht ja quasi noch am Anfang einer festen Bindung bei der man über Kinder nachdenken kann
     
    #13
    Stonic, 5 März 2010
  14. tux
    tux
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    103
    17
    Es ist kompliziert
    Natürlich können sich die Einstellungen ändern, das is mir auch klar...
    Aber gerade weil wir am Anfang stehen bedenke ich das ganze...
    Denn ich will keine 8 Jahre warten um dann festzustellen "ok es hat sich doch nix geändert" :frown:
     
    #14
    tux, 5 März 2010
  15. Lady_Conny
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    103
    13
    nicht angegeben
    Ihr seit 7 Monate zusammen und Du denkst schon an Zukunftsplanung mit Kindern in 5 bis 10 Jahren?! Und das, wo ihr nicht mal wisst, ob ihr überhaupt richtig kompatibel seit?

    Oh je...
     
    #15
    Lady_Conny, 5 März 2010
  16. Damian
    Damian (36)
    Doctor How
    7.454
    598
    6.770
    Verheiratet
    heh...etwas Keulenhaft ausgedrückt, squarepusher, aber durchaus auf den Punkt.

    Was mich an der Geschichte noch viel mehr stört ist, dass es so klingt als ob sie grundsätzlich nicht garnicht auf den TS eingeht. Es kann natürlich jetzt falsch rüber gekommen sein, daber jemand der mir von seiner Lebensplanung erzählt und dabei nicht nur kindliche Ansichten vertritt, sondern mal eben sagt, dass das alles vor der Bezeihung kommt...hmm...das klingt für mich so, als ob der TS die Beziehung ernsthafter nimmt, als seine Freundin.

    Untersuche lieber, ob sie grundsätzlich mit dir zuasmmen versucht etwas zu entscheiden, oder nur sich selbst an forderster Stelle sieht...ist letzteres der Fall, dann ist zumindest für sie diese Beziehung nicht allzuviel wert...
     
    #16
    Damian, 5 März 2010
  17. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Meine Einstellung entspricht ziemlich genau deiner Einstellung. Auch ich möchte in Zukunft Kinder haben, wäre dazu bereit, für die Kinder beruflich zurückzustecken, usw.

    Ich sähe für eine solche Beziehung keine Zukunft, da ich es mir nicht vorstellen kann, als dauerhaft Kinderloser ein glückliches Leben zu führen und da ich ihre Bedingungen für Kinder (alleine um die Kinder kümmern, kein Sex) völlig inakzeptabel finde.
    Und eine beziehung ohne Zukunft würde ich wohl möglichst schnell beenden, um wenigstens die Chance zu haben, eine Frau für eine Beziehung mit Zukunft zu finden.
    Angesichts ihrer abstrusen Bedingungen für Kinder glaube ich nämlich auch nicht, dass wir nach einem meiner Meinung nach relativ unwahrscheinlichen, von der biologischen Uhr verursachten Sinneswandel ihrerseits auf einen grünen Zweig kommen würden, was ein Leben mit Kindern anbelangt.

    Aber natürlich kann ich das jetzt sehr leicht sagen, da bei mir im Gegensatz zu dir keine Gefühle im Spiel sind...

    Trotzdem bin ich der Meinung, dass ich mit einer sofortigen Trennung die größte Chance habe, langfristig glücklich zu sein.
    In dieser Beziehung wäre langfristiges Glück selbst bei einem (unwahrscheinlichen) Sinneswandel ihrerseits äußerst unwahrscheinlich.
    Nach einer späteren Trennung (wenn das Thema Kinder dann wirklich aktiell wird) wäre ich höchstwahrscheinlich zu spät dran, um im entsprechenden Zeitrahmen eine Partnerin zu finden, mit der gemeinsame Kinder möglich sind.
    Dafür habe ich nach einer sofortigen Trennung die größte Chance, doch noch eine passende Partnerin für eine gemeinsame, glückliche Zukunft zu finden.

    Gerade da sie ja durchaus Erfahrung im Umgang mit Kindern hat, halte ich einen Sinneswandel bei ihr auch für ziemlich unwahrscheinlich.
     
    #17
    User 44981, 5 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  18. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Ich finde was du jetzt so über sie schreibst, klingt nicht übertrieben sympathisch. Hört sich nicht so an, als siehst du da rein Gefühlsmäßig noch eine große Grundlage für eine Beziehung.
     
    #18
    Schweinebacke, 5 März 2010
  19. glashaus
    Gast
    0
    Ich kann mich Banane anschließen.
    Mich hat es in zwei Ex-Beziehungen (zum großen Teil eher unbewusst) tierisch belastet, dass der Partner sich nicht klar zu einer Zukunftsvorstellung bekennen konnte (was ja an sich okay ist, ich will keinen Lebensstil schlecht machen) und sich z.T. eben auch Kinder nicht unbedingt vorstellen konnte.
    Dass das wirklich ein Problem war, ist mir erst in meiner jetzigen Beziehung aufgefallen, wo unsere Zukunftsvorstellungen sich nahezu decken. Die Beziehung ist viel entspannter und es ist entsprechend auch leichter, kleine Kompromisse zu machen, was z.B. den Zeitpunkt betrifft.

    Es kann ja sein, dass sich ihre Meinung nochmal ändert, aber was wenn nicht? Dann bist du derjenige, der das Nachsehen hat. Und so wie sie sich derzeit verhält hat es auch nicht den Anschein, als ob sie dir irgendwie entgegen käme und sei es nur durch "Hör mal, ich habe im Moment nicht den Wunsch nach Kindern, meine Karriere ist mir wichtiger, aber vielleicht ändert es sich in ein paar Jahren?" Man muss doch zumindest in der Lage sein, da mal drüber zu sprechen, aber sie schmeißt dir dann ja Todschlagargumente entgegen...

    Auch wenn du im Moment glücklich bist, solltest du überlegen, ob du auch im Worst Case glücklich sein könntest mit ihr..
     
    #19
    glashaus, 5 März 2010
  20. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    In dem Fall gibts nur eins: Scheiß aud deine Freundin.
    Wenn sie ihr Leben nicht auf die Reihe kiregt und du nicht darunter leiden willst, musst du dir halt eine andere suchen- weil wenn deine Freundin das so durchzieht, haben sich nicht nur eure Kinder, sondern auch ihre Karriere erledigt.
    Du kannst deiner Freundin erstmal stecken, dass ihr guter Schnitt im Studium nichts mher Wert ist, wenn sie sich erstmal ne Auszeit (bei Weltreise gehe ich mal von zwei Jahren aus) nimmt und dann erst anfängt zu arbeiten. Nach der Zeit, ist sie wieder komplett aus dem Stoff raus, egal wie viel sie vorher gelernt hat. Wenn sie Karriere machen will, muss sie direkt nach dem Studium ran. Eine Weltreise kann man auch zur Hochzeit noch machen.

    Kann ich so nur unterstützen. Freizeit ist nichs, was man auf einen Schlag nacholen kann- jedenfalls nicht ohne Veluste.

    Karriere zurrückstellen? Meine Couseine hat während ihres Medizinstudiums zwei Kinder gekiregt, geheiratet und trotzdem noch gut abgeschlossen. Wenn man sich nen bisschen anstrengt, ist es kein Problem Karriere und Familie unter einen Hut zu bringen- das erfondert eben nur eine gewisse Cooless... die du scheibar hast, aber deine Freundin nicht.

    Das ist mal völlig Banane.

    Boah, alter... deine Freundin ist schon irgendwie leicht gestört?
    Ich habs schonmal gesagt, aber mit einer solchen Frau brauchste keine Zukunftspläne zu machen. Such dir lieber eine, die zu deinen erfolgreichen Lebenseinstellung passt.

    Das ist genau das, was du tun solltest. Du hast deine Zukunft wirklich fut durchdacht und deine Planung ist umsetzbar- such dir eine Frau, die die auch vernünftig genug ist, das ein zu sehen.
    Deine Freundin lebt offensichtlich in ihrer eigenen Smartieswelt... nur da hat jemand wie du keine Zukunft.

    ThirdKing
     
    #20
    ThirdKing, 5 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unterschiedlicher Kinderwunsch Trennung
lovelygirl19
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 August 2016
22 Antworten
MiniMe
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Dezember 2009
35 Antworten
mädle 18
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Oktober 2006
6 Antworten
Test