Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Verdiene ich viel? Oder wenig?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Aeldran, 9 Februar 2010.

  1. Aeldran
    Aeldran (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    103
    4
    Verlobt
    Hallo allerseits,

    ich fürchte, einige werden jetzt denken, ich habe ein Luxusproblem.
    Ich brauche mal einen Vergleich, eine Einschätzung, wie ich mein Einkommen zu sehen habe, einen Vergleich wär gut.
    Ich werd meine Fianzen mal soweit wie nötig offenlegen, damit ich mal einen Vergleich bekommen kann, in welchem Rahmen ich mich bewege. Ob ich jetzt verhältnismäßig viel habe, oder eher wenig oder wie das zu sehen ist.

    Ich habe meinen Master in Medienwissenschaften gemacht, habe ein Trainee im Eventmanagement überstanden und bin (leider in dieser Firma) übernommen worden.
    Dort verdiene ich nun unter den genannten Voraussetzungen 2100€ brutto, davon bleiben mir netto ca. 1300€, weil Stkl.1

    Davon zahle ich:
    290€ Wohnung
    25€ Strom
    50€ Telefon/Internet/Handy
    60€ Tanken
    70€ Bahnkosten (an den Wochenenden bin ich in ner anderen Stadt bei meinem Freund)
    150€ Essen, Trinken, Haushalt (inkl. Zeitung)
    75€ Autokosten (aufgeteilt von den Jahreskosten)
    (200€ Sparrate)

    Wofür gebe ich jetzt recht viel aus, wofür wenig und wie verhältnismäßig sind meine Kosten für eine Person, okay, und schonmal die eine oder andere Nettigkeit für den armen Studenten-Freund?
    Mir fehlt halt komplett der Vergleich.
    Ich kann mich nur an meinen Eltern oder anderen Verwandten orientieren, alle meine Freunde sind noch Studenten oder haben andere Einkommen (Doktoranten), die aber komplett ausgenutzt sind...
     
    #1
    Aeldran, 9 Februar 2010
  2. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Ich find deine Lebensunterhaltungskosten recht gering. Kommt natürlich auf deinen Landstrich an, aber hier unten in Bayern zahlt man zumindest bei der Miete im Normalfall schon mehr. Für Lebensmittel find ich 150 € auch sehr sparsam, damit würde ich kaum hinkommen. Ansonsten siehts für mich so aus, als ob du nirgendwo wirklich sparen könntest, außer evtl. beim Auto und den Bahnkosten, aber das kann man als Außenstehender nicht wirklich einschätzen.
     
    #2
    Asti, 9 Februar 2010
  3. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Ich habe keine Ahnung, was man in deinem Bereich normalerweise verdient oder verdienen kann, also kann ich dazu nichts sagen.

    Aber deine Fixkosten scheinen mir so weit ganz normal. Deine Wohnung ist nach meinem Ermessen recht günstig (kommt natürlich auf die Größe und die Stadt an, in der du wohnst - aber jetzt rein als Zahl ist es eher wenig Miete) und der Rest klingt auch angemessen. 70 Euro Bahnkosten sind zwar relativ viel, aber wenn du jedes Wochenende fährst (ich weiß natürlich nicht, wie weit) auch wieder nicht.

    Wieso möchtest du denn Einschätzungen haben, hast du das Gefühl, du hast zu wenig zur Verfügung und musst knausern?
     
    #3
    User 92211, 9 Februar 2010
  4. Aeldran
    Aeldran (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    189
    103
    4
    Verlobt
    Nein, eben nicht... Ich habe das Gefühl als hätte ich sehr viel zur Verfügung, und das obwohl ich immer wieder angeschaut werde nach dem Motto "Was, so wenig verdienst du nur?"
    Ich habe eine 45qm-Wohnung, oder besser ein 45qm-Zimmer, das ich über alles liebe. Es ist ein ausgebautes Dachgeschoss mit Balken und Dachschrägen und so weiter. Und bis auf die ist es komplett offen. die Küche ist nur durch eine Theke abgetrennt... Okay, ich verliere mich in Details :zwinker:
     
    #4
    Aeldran, 9 Februar 2010
  5. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Mich hat's interessiert. :zwinker: Klingt süß die Wohnung/das Zimmer.

    Weißt du, Leute haben halt unterschiedliche Ansprüche... Ich habe als Studentin nur gut 800 Euro im Monat zur Verfügung und lebe nach meinen Maßstäben alles andere als schlecht oder übermäßig bescheiden. Ganz ehrlich. Auch mit eigener Wohnung (mit Freund zusammen, der selber auch studiert und nicht viel mehr zur Verfügung hat - wir teilen alle Kosten durch 2). Gut, ich gehe halt nicht jedes Wochenende für 100 Euro feiern und habe auch sonst eher kostengünstige Hobbies. Trotzdem verstehe ich es nicht, wenn andere Studenten den Bafög-Höchstsatz bekommen UND nebenbei noch arbeiten ohne Ende, weil sie ihren "Lebensstandard" sonst nicht finanzieren könnten.
     
    #5
    User 92211, 9 Februar 2010
  6. Aeldran
    Aeldran (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    189
    103
    4
    Verlobt
    Genau das ist es eben. Ich kenne nämlich größtenteils diese Studenten, Deswegen bin ich ja auch so "verwirrt" was mein Geldhaushalt angeht... Weil ich "viel zu gut" damit auskomme...
     
    #6
    Aeldran, 9 Februar 2010
  7. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Es gibt sicherlich auch genügend Leute, die mit deinem Einkommen nicht auskämen bzw. kommen. Andere leben auch mit nicht mal 900 Euro ganz gut und sind zufrieden. Das kommt eben immer drauf an wie man lebt bzw. wie man leben möchte. Du gibst dich mit einer kleinen Wohnung zufrieden, anderen genügt das nicht.
    Der eine steckt mehr ins Auto, der andere weniger.
    Ich käme mit 150 Euro Lebensmittel beispielsweise nicht aus. Dann hab ich noch Tiere, die auch einiges kosten. Andere leisten sich ein Motorrad oder fahren mehrmals im Jahr in den Urlaub etc.

    Vergleichen kann man also wirklich schwer und am wichtigsten ist doch, dass DU zufrieden bist! :zwinker:
     
    #7
    krava, 9 Februar 2010
  8. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Dafür, dass du studiert hast, empfinde ich dein Gehalt als sehr, sehr gering. Ich kenne deine Branche natürlich nicht und habe keine Ahnung, was dort üblich ist, aber als Vergleich:

    Ich habe mit 19 meine Ausbildung zur Rettungsassistentin beendet, welche nur zwei Jahre dauerte und theoretisch sogar mit einem Hauptschulabschluss zu beginnen gewesen wäre. Mein Einstiegsgehalt lag ebenfalls bei 2.100 Euro brutto. Zusätzlich bekam ich Zulagen für Nacht- und Wochenenddienste, sodass ich netto bei 1.500 bis 1.600 Euro lag. Ich empfand dieses Gehalt als Single, das in einer WG lebt, als ganz okay, aber natürlich nicht auf Dauer. Aus diesem Grund hole ich jetzt das Abi nach, um zu studieren.

    Sparen kannst du meiner Meinung nach nicht mehr Geld als ohnehin schon. Du hast keinen Luxuspunkt aufgeführt, sondern scheinst eher mit recht wenig auszukommen.

    Ich kam mit meinem Gehalt auch gut hin. Es reichte für mein Zimmer, das ähnlich viel kostet wie deine Wohnung, ein Auto, ein Motorrad und monatlich konnte ich zudem etwa 500 Euro beiseite legen. Außerdem habe ich mir jeden Monat was schönes für 100 oder 200 Euro gekauft, eben z.B. ein Autoradio, eine teure Jacke, neuen Tv, ... :zwinker:
     
    #8
    User 18889, 9 Februar 2010
  9. User 78196
    Meistens hier zu finden
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    Ob du "viel" Geld zur Verfügung hast, kann ich leider nicht wirklich beurteilen, weil ich noch studiere.
    Aber vielleicht kann ich dir ein wenig beim Sparen helfen: Hast du eine Bahncard 50? Die würde sich bei dir wirklich lohnen, wenn du eh jede Woche fährst.

    EDIT:
    Nur? Wow, das kommt mir persönlich aber richtig viel vor. Ich hab nur die Hälfte (ausschließlich Lohn) und komme ohne Unterstützung jeglicher Art super klar. Was könnte ich bloß alles mit 800 Euro anstellen... *-*
    Da sieht man mal, wie verschieden die Ansichten zum Thema Geld sein können. :smile:
     
    #9
    User 78196, 9 Februar 2010
  10. Gummikerl
    Gummikerl (37)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    13
    28
    1
    nicht angegeben
    Ich finde man sollte sich mit dem zufrieden geben was man hat. Wenn man immer auf die anderen hört und schaut was die anderen haben, dann kommt man nie zur eignen Zufriedenheit. Der best bezahlte Job nützt einem nichts, wenn der Lohn dafür eher ein Schmerzensgeld ist. Wenn Dir das Geld für Deinen Status reicht und Du Dir was für später auf die Seite legen kannst und der Job unterm Strich Spass macht, dann passt Doch alles.

    Was in der Medienlandschaft so gezahlt wird kann ich dir nicht sagen, aber deine Ausgaben halten sich für meine Begriffe echt im Rahmen (Alter Geizhals! ;-) ). Hast Du im Netz noch nichts gefunden was Dir zumindest beim Lohn als Anhaltspunkt dient?
     
    #10
    Gummikerl, 9 Februar 2010
  11. SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    869
    103
    2
    nicht angegeben
    Also ich finde deinen verdienst mit einem masterabschluss ziemlich mager. Zum vergleich: ich hab nach ner ausbildung 1400 brutto plus schichtdienstzulage bekommen...
    Und uns wird von den meisten firmen mit denen wir sprechen (ich studiere bacholor) 40.000 im jahr gesagt...

    Deine Ausgaben sind schon angemessen, eher niedrig als hoch
     
    #11
    SunShineDream, 9 Februar 2010
  12. Augen|Blick
    0
    Also Dein Gehalt ist sicherlich an der Untergrenze für eine Akademikerin, aber hier muß man natürlich klar sehen, Berufseinstieg. In 2-3 Jahren ist da sicherlich ein anderes Gehalt drin, letztlich hängt es natürlich von vielen Faktoren ab, aber mit der Zeit wird es mit Sicherheit noch deutlich steigen. Deine Lebenshaltungskosten finde ich ausgesprochen bescheiden, Dein einziger Luxus ist im Endeffekt Dein Auto, bzw. die Fahrten zu Deinem Freund - dafür sind 150€ für Lebenshaltung eher sehr niedrig. Die Sparrate finde ich bewunderswert :grin:, zumal Du ja wahrscheinlich zum ersten Mal regelmäßig verdienen wirst. Aber kann ja auch Spaß machen, dem Geld beim wachsen zuzusehen :zwinker:
     
    #12
    Augen|Blick, 9 Februar 2010
  13. User 66279
    Sehr bekannt hier
    1.870
    168
    263
    vergeben und glücklich
    Dafür dass du nen Master in der Tasche hast, finde ich 1300€ Netto ziemlich mager :/
     
    #13
    User 66279, 9 Februar 2010
  14. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Also ich lebe von 600 Euro im Monat, wobei die Miete schon 350 kostet, und lebe auch sehr gut. Ich verzichte auf nix und kaufe auch größtenteils nur Bio ein, was ja nicht grad billig ist. Zudem kann ich mir 6 Haustiere leisten...manchmal hab ich auch keine Ahnung, wie das überhaupt klappt, aber es klappt. :zwinker:

    Das finde ich allerdings auch, immerhin hast du jahrelang studiert...
     
    #14
    User 12900, 9 Februar 2010
  15. Aeldran
    Aeldran (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    189
    103
    4
    Verlobt
    Sagen wir mal so, der Job ist ganz gut, aber die Firma ist die erweiterte Hölle. Ich bin seit letztem Mittwoch krank geschrieben bis diesen Mittwoch. Wenn ich am Donnerstag in die Firma komme, bin ich mal gespannt, ob ich a) meinen Job noch habe, b) schon den Award zum Arsch des Tages da stehen habe ( unser interner Wanderpokal :zwinker: ) und c) alle meine Kollegen noch da sind oder wieder einmal jemand weg ist oder jemand neu ist...


    Zufrieden bin ich mit dem Geld eigentlich, also ich komme sehr gut klar, aber auf der anderen Seite bin ich ja auch Berufsanfänger. Oder ab wann kann man sich "mit Berufserfahrung" nennen?

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 22:37 -----------

    Im Moment ist mein Arbeitsmotto auch eher "Besser den Spatz in der Hand als die Taube am Dach"...
    Sobald ich was anderes habe, bin ich da Knall auf Fall weg. Stellst sich dank meinem Vertrag auch nicht wirklich schwer dar, ich habe ja schließlich nur 14 Tage Kündigungsfrist dank Probezeit. (Man bedenke, ich bin übernommen worden aus dem Trainee...)
    Nur leider kommen die Jobs im Messe-Management im Ruhrgebiet (da will ich hin!) nicht gerade hochgehüpft wenn man erst ein Jahr dabei ist. Allerdings als Projektverantwortliche...
     
    #15
    Aeldran, 9 Februar 2010
  16. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Ich meinte "nur" im Vergleich zur TS. Generell für Studenten ist es tatsächlich recht viel, das sehe ich auch so. :zwinker:
     
    #16
    User 92211, 9 Februar 2010
  17. Seeker2010
    Gast
    0
    Hallo,

    falls das dein erstes Berufsjahr ist, ist das Gehalt nicht gerade spendabel, aber gerade noch angemessen.

    Du bist aber schon 26 - wenn das also sagen wir mal dein 3. oder 4. Berufsjahr wäre, dann wäre es zu mager.

    Wäre es in der Firma ansonsten schön, dann wärst du dort nicht allzu schlecht aufgehoben. Wenn ich aber "Hölle" höre, dann würde ich mich jedenfalls mal anderweitig und unauffällig umsehen. Kostet ja nichts.

    Deine Ausgaben sind für die Fragestellung unerheblich. Komme nie nach Bayern. Da wohnst du nicht für so kleines Geld :zwinker:

    Grüße vom Seeker
     
    #17
    Seeker2010, 9 Februar 2010
  18. i_need_sunshine
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    103
    8
    nicht angegeben
    Entscheidender ist das Jahres-Brutto, für das Monats-Netto kann der Arbeitgeber ja unmittelbar nichts. Jahres-Brutto wären 25.200 EUR, wenn es keine Boni, Gratifikationen etc. gibt. Das ist für einen Uniabsolventen als Berufseinsteiger unterdurchschnittlich. Üblich sind - weitgehend unabhängig vom Studienfach, soweit nicht völlig marktfern - 32.000 bis 38.000 EUR, wobei alles mit Medien eher am unteren Ende anzusiedeln ist. Andererseits muss man sagen, dass einem statistische Mittelwerte im Einzelfall nicht viel helfen, hängt halt doch von vielen Faktoren ab, die zu "Abschlägen" oder "Zuschlägen" führen. Allerdings vermute ich mal, dass es tendenziell ein Überangebot an Medienwissenschaftlern gibt. Überbezahlt bist Du aber sicher nicht...
     
    #18
    i_need_sunshine, 9 Februar 2010
  19. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.815
    248
    1.502
    Verheiratet
    Puh, von Gehältern hab ich jetzt leider null Ahnung, aber Deine Lebenserhaltungskosten kann ich kommentieren :zwinker::

    Davon zahle ich:
    290€ Wohnung --> Find ich relativ human. Studentenniveau.
    25€ Strom --> Ist auch im Rahmen
    50€ Telefon/Internet/Handy --> Teuer :ratlos:! Wir zahlen hier 15€ für DSL, Telefonflat + kostenlos in bestimmte Handynetze telefonieren. Für's Handy geb ich noch zusätzlich monatlich max. 5€ aus. Bist Du bei der Flatrate an einen Vertrag gebunden? Falls nein, würd ich mich Deiner Stelle da mal nach Alternativen umsehen. Da kann man locker die Hälfte einsparen.
    60€ Tanken --> Hab kein Auto, daher weiß ich nicht, ob das viel oder wenig ist :zwinker:. Bist Du denn auf das Auto angewiesen?
    70€ Bahnkosten (an den Wochenenden bin ich in ner anderen Stadt bei meinem Freund) --> Mitfahrgelegenheit ist meist deutlich billiger :smile:.
    150€ Essen, Trinken, Haushalt (inkl. Zeitung) --> Ist im Rahmen. So viel geben wir momentan auch pro Person aus. Wenn ich voll verdiente, wär mir das jedoch zu wenig, da wir teilweise schon etwas sparen müssen.
    75€ Autokosten (aufgeteilt von den Jahreskosten) --> s. Benzin


    EDIT: Okay, ich sehe gerade, dass es Dir gar nicht ums Einsparen geht. Peinlich :ashamed:! Also ich finde Deine Lebenserhaltungskosten insgesamt (von ein paar minimalen Punkten abgesehen) echt gering. Wie steht's mit Aktivitäten à la Kino, Club, Essen gehen, Schwimmbad, etc.? Geschenke für Freunde, Bücher, Arztkosten, Versicherung, Medikamente, Hobbies, Vereine, etc. pp. Geht da auch noch was weg oder machst Du das alles nicht :zwinker:?
     
    #19
    User 15352, 9 Februar 2010
  20. steamy
    steamy (29)
    Benutzer gesperrt
    316
    53
    41
    offene Beziehung
    Bitte ?? Was interessiert einen Arbeitnehmer denn das Brutto ??
    Das Einzige, was wirklich interessant ist, ist das was unterm Strich netto rauskommt, was Du also bar im Geldbeutel zur Verfügung hast.
     
    #20
    steamy, 10 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verdiene viel wenig
LenFelix
Lifestyle & Sport Forum
25 Januar 2014
30 Antworten
kittylove
Lifestyle & Sport Forum
5 September 2013
32 Antworten
Stawdice
Lifestyle & Sport Forum
21 November 2012
112 Antworten
Test