Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vertrauen/Transparenz in Beziehungen (Bin ich zu kleinlich)

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von mcwhity, 12 Mai 2017.

Stichworte:
  1. mcwhity
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    in einer Beziehung
    Hey Leute,

    Wir sind beide Studenten, wohnen in einem Studentenwohnheim ich 25 sie 26 und studieren beide.
    Sind etwas über ein Jahr zusammen sind aber auch schon verlobt :smile:


    Es geht um folgende Situation heute. Kollege den wir seit kurzem kennengelernt haben(nennen wir in Maik) und gegenüber in einer anderen Wg wohnt fragt meine Freundin ob die heute ein Bier trinken, alles kein Problem - haben mich auch noch gefragt aber da ich nicht so der Biertrinker bin habe ich dann abgelehnt. Sind dann zusammen los und haben sich jeweils 1 Bier geholt, kamen dann auch wieder und haben sich kurz zu mir und einem anderen Kollegen gesellt, da es da aber keine Sitzmöglichkeiten gab sind sie nach kurzer Zeit rüber und haben sich auf die Bänke dort gesetzt. Da ich grad im Gespräch war, kam ich ein paar Minuten später, erst alleine und dann kam noch der andere Kollegen nach.
    Als ich da ankam und mich gesetzt habe, hatte ich das Gefühl einen unpassenden moment erwischt zu haben, da es plötzlich stumm wurde. Habe dann auch gefragt ob ich störe aber das haben die beiden dann verneint.
    So waren wir dann bald zu 5 und meine Freundin und Maik haben sich recht leise miteinander unterhalten so das man nichts mitbekommen hat und wir anderne 3 haben uns miteinander unterhalten. Nachdem das Bier ausgetrunken war, meinte Maik das er jetzt rüber geht und noch was zu essen macht. Meine Freundin ist dann mit aufgestanden und einfach mit ihm rüber gegangen. Hat mir nichts gesagt, einfach nichts. Ist einfach rüber mit ihm in seine WG gegangen.
    Eine weitere Info ist, dass wir gegen 18Uhr hatten und ich gegen 22 Uhr arbeiten muss.
    Die ganze restliche Zeit, waren die beiden zusammen und haben geredet oder was auch immer, kamen dann kurz bevor ich zur Arbeit musste nochmals raus und haben draußen weiter geredet.
    Sie weiß das ich arbeiten muss und den Tag davor hat sie mir noch geschrieben das sie es schade findet das wir so wenig Zeit miteinander haben die letzten Tage und das ja morgen (also der Tag an dem das passierte) hoffentlich mehr Zeit hätten.

    Wurde dann die restliche Zeit nicht wahrgenommen, bin dann auch zur Arbeit los.

    Das ist zwar noch nicht alles, aber ich denke das ist das Hauptproblem für mich und der Rest würde einfach den Rahmen sprengen



    Reagier ich da irgendwie über? Sollte man da einfach chillen und ruhig bleiben und denken alles easy??
    Für mich ist es leider nicht so leicht und ich würde mir einfach mehr Transparenz wünschen !!
    Hatten leider schon öfter Probleme in diese Richtung
    Ich fühle mich total schlecht und mich beschäftigt das wieder die ganze Nacht. Hoffe hier hilfreiche Antworten zu erhalten

    Es geht mir nicht darum das ich ihr nicht vertraue und das ich denke, dass dort irgendwas passiert. Es geht nur darum das soetwas nicht mitgeteilt wird. Sich nicht gemeldet wird etc.

    Danke Leute !
     
    #1
    mcwhity, 12 Mai 2017
    • Interessant Interessant x 1
  2. User 12529
    User 12529 (31)
    Echt Schaf
    11.764
    598
    7.362
    in einer Beziehung
    Ich verstehe noch nicht, was dein Problem an der Situation ist. Ist es, weil sie mit ihm rüber ging, oder an sich, weil sie sich gerade erst beschwert hat, dass ihr zu wenig Zeit habt und sie dich dann nicht so aktiv beachtet hat beim Treffen in dieser Gruppe und aus dem 1 Bier trinken eine recht lange Sache wurde?
     
    #2
    User 12529, 12 Mai 2017
  3. wild_rose
    Sorgt für Gesprächsstoff
    971
    43
    152
    in einer Beziehung
    Du hast noch gar nicht geschrieben, Wie du reagiert hast...
    Wie gebau jetzt Transparenz? "Das so etwas nicht mitgeteilt wird" du warst doch da, du hast es ja gesehen, vielleicht fand sie es einfach unnötig dazu noch was zu sagen?
    "Sich nicht gemeldet wird" wann hätte sie sich denn deiner Meinung nach melden sollen? Also du arbeiten gegangen bist? Schon vorher?
    Was meinst du mit melden, hättest du gerne einfach nur gewusst was und wie lange sie da machen oder wolltest du mehr mit ihr reden, dabei sein etc?
     
    #3
    wild_rose, 12 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  4. User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.689
    348
    4.854
    Single
    Erzähl da mal ein bisschen drüber.
    Denn diese Situation, die Du hier beschreibst, ist für sich alleine genommen ja kein Problem. Ich glaube eher, dass Du Dich übergangen bzw. außen vor gelassen gefühlt hast und viel mehr Dein Bauchgefühl irgendwie Alarm schlägt. Das tut es aber i.a.R. nicht nach einer einzelnen Situation.
     
    #4
    User 106548, 12 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 3
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  5. tobi_dragon
    Ist noch neu hier
    71
    8
    17
    Single
    Hey, ich verstehe es so, dass Du Dich ausgeschlossen fühltest und die Unsicherheit besteht, was da genau zwischen den beiden lief. Und das kann eben vieles sein.
    Muss aber auch nichts schlimmes sein.
    Offensichtlich ist eben, dass eine gewisse Nähe besteht.

    Hast Du Deine Freundin darauf angesprochen? Und gefragt?

    Vielleicht geht es gar nicht um sie oder um die beiden gemeinsam. Vielleicht hat sie ihm nur bei einem Problem von ihm geholfe .... aber da bewegen wir uns im Reich der Spekulationen und das hilft nichts, sondern macht es schwerer, viel schwerer.
    Rede mit ihr, musst ja nichts dramatischer machen, aber es ist doch in Ordnung wissen zu wollen, wie sie die Situation sieht.
     
    #5
    tobi_dragon, 12 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  6. User 161456
    Öfters im Forum
    774
    68
    215
    in einer Beziehung
    Quatsch mit ihr.
    Alles andere hilft nicht.

    Ich finde es schon etwas kleinlich, ehrlich gesagt. Solange du nicht weisst, was da war. Zu grosse Besitzansprüche /Eifersucht gegen einander können auch zu verschobener Wahrnehmung führen.
     
    #6
    User 161456, 12 Mai 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  7. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.867
    348
    4.288
    nicht angegeben
    Was ist denn "diese Richtung"? Dass sie dir nicht Bescheid gibt? Dass sie was mit anderen Typen macht?
    Also dass sie sich nicht "gemeldet" hat, ist hier doch wohl eher nicht das Problem. :zwinker: Du wusstest, dass sie mit ihm verabredet war, du wusstest, dass sie in seine WG gehen. Der Zeitraum, in dem sie sich nicht gemeldet hat, waren 3-4h, in denen du genau wusstest, wo sie mit wem war.
     
    #7
    User 116134, 12 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  8. mcwhity
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    18
    86
    0
    in einer Beziehung
    Sorry wenn es falsch rüber kam, oder ich Dinge falsch rüber gebracht habe. Ich kam von der Arbeit und hatte einen mega Text geschrieben, dann bin ich ausversehen auf zurück gekommen und der komplette Text, der noch etwas ausführlicher war, war dann komplett weg :frown:
    Ich versuche noch ein bisschen genauer :smile:

    Ich habe es nicht mitbekommen, dass Sie mit zu Ihm rüber ist. Erst als Sie dann später wieder raus kamen habe ich die beiden gesehen. Also generell bin ich ein sehr offener Mensch und null eifersüchtig, bin da nicht so wie es vielleicht rüber kommt. Mir geht es nur um dieses "bescheid geben".

    Um andere Situationen zu nennen. Ich habe halt das Gefühl das ich mich ständig abmelde, alles anspreche was ich tue, also größere Unternehmungen oder zu meinen Eltern fahre, aber es anders herum nicht so ist und ich meistens nicht informiert werde. Sie verabredet sich auf ein Bier mit irgendwem, kein Problem alles cool, aber gib mir doch einfach bescheid - denke ich da. Einfach ein kurzes, hey xxx hat mich gefragt ob wir heute ein Bier trinken gehen... ob wir dies und jenes machen...
    einfach eine kurze Rückmeldung, soll keine Kontrolle sein, aber ich finde so gehört sich das und ich mache es ja auch so, da sie es sich ja auch so wünscht.
    Ein Mal habe ich gefragt ob wir nicht zusammen in eine Bar gehen wollen die Tage und eine Runde Billard spielen und was trinken sollen und wenn sie möchte kann sie gerne ihre Freundin+ihren Freund fragen dann wäre das soein Partnerding gewesen. Sagt Sie mir, boah hab momentan sehr viel um die Ohren und habe keine Lust mich darum zu kümmern. Am nächsten Tag kam dann hey hab mit ihr geschrieben und wir sind heute Abend im Nord verabredet.
    Ich hab mich mega gefreut, was aber dabei rum kam war, dass Sie sich dann alleine mit Ihr da treffen wollte und ich garnicht mit eingeplant war, ich es aber natürlich so verstanden habe und dann traurig und wütend war das ich so komplett ausgeschlossen wurde, obwohl es sogar meine Idee war.
    Man muss dazu sagen, dass Sie transsexuell ist und ein Mann werden möchte und es Ihrer Freundin dort sagen wollte und ich dadurch halt irgendwie ausgeschlossen wurde weil es zu Dritt ja komisch wäre...
    Nächste Situation die mir einfällt ist, dass wir beide bei mir waren, einen Film geschaut haben und dann kam die Frage: Hey hast du Lust nachher einen Cocktail/Bier trinken zu gehen. Ich habe mich natürlich mega gefreut und bejaht, daraufhin kam aber... ja habe mich mit xxx verabredet und wollten nachher ein Bier trinken.

    Hatten Mal einen kleinen Zoff und Sie ist dann weggefahren. Als Sie wieder kam, habe ich Sie gefragt wo Sie denn war und ich habe keine Antwort bekommen.




    Ich verstehe sowas halt nicht und fühle mich dann einfach scheisse? Bin ich da zu krass sensibel einfach?
    Warum kann man nicht einfach sagen. Hey, habe mich mit xxx auf ein Bier/Cocktail verabredet, magst du mitkommen.
    Hatten eine riesen Diskussion deswegen, habe halt einfach nur gesagt das ich mir wünschen würde, dass man es mir so sagt. Und für mich geht das in die selbe Richtung.
    Die beiden haben sich irgendwie auf ein Bier verabredet, ich weiß erst sehr spät davon, dann verziehen die sich in die WG von dem Typen und Ich weiß wieder nichts davon.

    Es geht mir prinzipiell um die Art und Weise wie etwas gesagt wird, bzw. das man nicht einfach miteinander kommuniziert weil ich da grad auch etwas sensibel bin. Bin nicht klammernd oder habe Angst das etwas passiert. Ich möchte einfach nur gesagt bekommen: Hey, gehe jetzt noch was rüber mit ihm quatschen.
    Oder hey, Ich bin das Wochenende weg beim meinen Eltern.

    Ich habe noch garnicht reagiert, nichts gesagt oder ne Szene gemacht, hab einfach nur die ganze Zeit darüber nachgedacht. Haben uns heute auch schon gesehen und alles ist ok, auch kurz darüber gesprochen und erklärt bekommen.

    Was ich mich einfach frage, bin ich da einfach bisschen komisch und sensibel oder sollte man dem Partner einfach erzählen was abgeht, bzw. vielleicht auch anders sagen?
     
    #8
    mcwhity, 12 Mai 2017
  9. User 161456
    Öfters im Forum
    774
    68
    215
    in einer Beziehung
    Ja, das kann ich gut nachvollziehen.

    Aber auf der anderen Seite.
    Warum seid ihr ein Paar?
    Es muss doch auch was geben, wo sie dich in den Mittelpunkt stellt, oder?

    Verständnisfrage:
    Was ist in solchen Situationen anders?
     
    #9
    User 161456, 12 Mai 2017
    • Interessant Interessant x 1
  10. mcwhity
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    18
    86
    0
    in einer Beziehung
    Weil es sich so entwickelt hat. Für mich war es aufjedenfall Liebe auf den ersten Blick. Wir empfinden sehr viel füreinander und ich aber manchmal den Eindruck habe das ich zu nah oder zu fixiert auf die Beziehung bin, dass ich sensibel reagiere und sehr schnell verwundbar bin.

    Was genau meinst du mit Mittelpunkt stellen? In der Öffentlichkeit? Oder generell in der Beziehung?
     
    #10
    mcwhity, 12 Mai 2017
  11. User 135804
    Beiträge füllen Bücher
    4.744
    288
    2.798
    Verliebt
    ich finds übertrieben,jede kleinigkeit beim partner regelrecht "melden" zu sollen.kann man sich doch auch einfach nachher erzählen,was man so gemacht hat,wenn man das möchte.also ich würde da auch keinerlei grund sehen,dem partner immer genau zu sagen,was ich wo mit wem mache.wäre mir schlicht zu blöd.ein "das gehört sich so" gibt es da mMn gar nicht.bzw ich würd mal gern von dir einen nachvollziehbaren grund lesen,warum sich das deiner ansicht nach so gehört.
    wozu?
     
    #11
    User 135804, 12 Mai 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  12. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.867
    348
    4.288
    nicht angegeben
    Also das ist sicher 'ne individuelle Sache, wie man sich das Bescheid geben wünscht. Und ich glaube, es geht dir nicht darum, dass sie sich meldet, sondern darum, dass du dich nicht ausgeschlossen fühlen willst. Jetzt seid ihr zwar in einer Beziehung, aber keine siamesischen Zwillinge. Manchmal ist es doch auch okay, den Partner von etwas auszuschließen, oder nicht?

    Was empfindest du denn, wenn du dich ausgeschlossen fühlst? Würdest du auch gerne die Zeit mit ihr verbringen, hast du Angst, dass sie ohne dich mehr Spaß hat, oder langweilst du dich einfach?
    Abmelden musste ich mich in der Schule. Ihr seid doch zwei erwachsene Menschen. Wenn man darüber spricht, was man vorhat, sagt man halt, was man vorhat. Oder man erzählt danach, was man gemacht hat. Aber es würde mich unfassbar nerven, wenn ich mich irgendwie "abmelden" müsste.
    Vielleicht geht es ihr ähnlich?
    Wie weit plant ihr denn im Voraus? Wenn du damit rechnest, dass ihr was unternehmt, ist es natürlich blöd, wenn du erst später erfährst, dass sie bei ihren Eltern ist. Aber wenn du was mit ihr machen willst, kannst du sie ja einfach rechtzeitig fragen und dich ansonsten anderweitig verabreden.
    Weil man nicht will, dass die andere Person mitkommt.
     
    #12
    User 116134, 12 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  13. mcwhity
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    18
    86
    0
    in einer Beziehung
    Wie gesagt, ich frage ob ich zu empfindlich reagiere und das ein wenig falsch sehe, da ich vielleicht in meiner langjährigen Beziehung es anders gewohnt war und das neu für mich ist.
    Für mich ist das einfach mit offenen Karten spielen. Ich sag ja nicht das man sich immer abmelden muss. Wenn ich selber beschäftigt bin oder Arbeiten bin etc. dann ist es mir ja auch relativ egal, es würde mich auch freuen ja, aber es wäre nicht so wichtig.
    Warum gehört es sich denn nicht, oder weshalb sollte man das nicht tuen? Ist es zu viel verlangt einige Sekunden da reinzustecken damit der andere sich wohler fühlt?
    Natürlich frage ich, ob ich selber verkorkst bin in dem Bereich und einfach nicht klar komme. Und genau das ist es nämlich, ich könnte auch nicht mit einem Menschen zusammen sein der ständig Dinge unternimmt, von denen ich nichts weiß. Würde mich noch ausgeschlossener fühlen und baut sich da nicht eine gewisse Distanz auf in der Beziehung?
    Deshalb hinterfrage ich einfach nur ob meine Ansicht da bisschen zu krass ist und wie andere es sehen :smile:
    Es geht ja auch nicht um 100% Rückmeldung und genaue Schilderung was man wann zu welcher Uhrzeit mit wem macht. Sondern einfach nur ein kurzes, hey bin nachher mit xyz verabredet, können uns dannach/morgen sehen.
    Ich will garnicht wissen was genau da gemacht wird.

    Danke für eure Antworten
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 12 Mai 2017 ---
    Natürlich ist es ok den Partner auszuschließen und selber etwas zu Unternehmen. Einfach ein paar Tage im vorraus - Sage halt einfach bescheid, hey Samstag muss ich nochmal kurz zur Arbeit gegen Mittag und Sonntag wollte ich zu meinen Eltern. Fertig. Mit "Abmelden" meinte ich nur generell das man sich sagt, was man vor hat.

    Ich bin der letzte der sich irgendwie aufzwingt und überall unbedingt mit will, denke du hast recht und das hat was mit sich ausgeschlossen fühlen zu tun. Fühle mich einfach meistens blöd bei so Situationen obwohl ich ja auch weiß das es nicht böse gemeint ist oder sonstiges.
    Anscheinend sehe ich das ganze ein wenig engstirnig und muss da mal was lockerer werden
     
    #13
    mcwhity, 12 Mai 2017
  14. User 116134
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.867
    348
    4.288
    nicht angegeben
    Ja, das verstehe ich. Ich sage auch gar nicht, dass du unbedingt lockerer werden musst, sondern wollte das nur mal hinterfragen. :zwinker:
    Wie wär's denn, wenn ihr einfach ein paar Tage vorher darüber sprecht, was die nächsten Tage so ansteht? Wenn ihr das nicht so wichtig ist, dann denkt sie da halt einfach nicht dran. Aber du könntest ja fragen.
     
    #14
    User 116134, 12 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Lieb Lieb x 1
  15. User 135804
    Beiträge füllen Bücher
    4.744
    288
    2.798
    Verliebt
    hat niemand gesagt,dass sich das nicht gehört und auch nicht,dass man das nicht tun sollte.aber du hast ja behauptet,es gehöre sich so-und dafür hätte ich gern mal eine begründung.
    und ich finde,wenn du dich wegen einer solchen kleinen,fehlenden info unwohl fühlst,ist es an dir,etwas dagegen zu unternehmen,dass du dich deshalb unwohl fühlst-und nicht am gegenüber,dir wegen jeder kleinigkeit bescheid zu geben.
    und die frage ist hier mMn,warum das so ist bzw was du selbst daran ändern kannst.für mich klingt das nämlich schon danach,als würdest du rund um die uhr kontrollieren wollen,was der partner tut...
    warum genau fühlst du dich ausgeschlossen,nur weil nicht vor jedem treffen bescheid gesagt wird,das jenes stattfindet?und nein,ich finde nicht,dass durch sowas eine gewisse distanz in beziehungen entsteht.anders gesagt:wirkliche nähe und intimität entsteht und erhält man bestimmt nicht dadurch,dass man jederzeit weiß,was der partner grade tut.
    es macht sinn,sich zu melden,um ein treffen mit dem partner auszumachen,klar.aber ein abmelden zb zu einem treffen mit freunden ist doch dafür nicht notwendig,es sei denn,dass treffen mit freunden ist ein grund,warum man eben grad keine zeit für ein treffen mit dem partner findet.
    du musst nix,aber ich denke,du würdest dir dein (beziehungs)leben schon erleichtern,wenn du diesbezüglich an dir arbeiten würdest...
     
    #15
    User 135804, 12 Mai 2017
    • Lieb Lieb x 1
  16. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.626
    398
    2.127
    vergeben und glücklich
    Ich nehme an, Du hast ihr gesagt, dass Du enttäuscht bist, weil diese Unternehmung ursprünglich Dein Vorschlag war und sie sich dann allein mit der Freundin verabredet hat.
    Wie hat sie denn darauf reagiert, als Du ihr sagtest, dass Du Dich ausgeschlossen fühlst?
    Also empfindet sich Deine Freundin sich als Mann und er möchte künftig nicht mehr als Frau leben, sondern seinem empfundenen Geschlecht entsprechend. Ist das sehr neu (für Dich) oder schon länger bekannt?
    Wie geht es Dir damit? Bist Du hetero-, bi- oder homosexuell? Werdet Ihr die Beziehung weiterführen oder ist das noch offen?
    Wann hast Du davon erfahren, dass Deine Freundin sich als Mann fühlt und wie hast Du darauf reagiert?
    Ist sie_er temporär bereits als Mann unterwegs?
    Hat Deine Freundin Dir das im Gespräch gesagt, wozu das Treffen dient und wieso sie bzw. er das ausgerechnet an diesem Termin mit der Freundin besprechen will, obwohl eine gemeinsame Verabredung geplant war?

    Dann würde ich fragen: "Wenn Du mit xxx verabredet bist, warum fragst Du dann mich, ob ich Lust auf einen Cocktail habe?"

    Und wie hast Du darauf reagiert, dass sie bzw. er nichts sagte?
    Ich finde nicht, dass der Partner oder die Partnerin generell ein Anrecht auf Information hat, wo der oder die andere gewesen ist.
    Aber wenn ich eine Frage stelle, möchte ich eine Antwort, und sei es "Das möchte ich Dir nicht sagen/Ich finde, das spielt keine Rolle/Das geht Dich nichts an".

    Ich weiß insgesamt, wann mein Mann arbeitet und mit wem er demnächst irgendwohin geht.
    Wir erzählen einander von Vorhaben, vor allem wenn sie Zeiten betreffen, die wir in vielen Fällen zusammen verbringen. "Am Wochenende bin ich verplant" wär für mich ausreichend Information - ich erwarte keine Erklärung, was er mit wem wann, wo und wie tun wird. Kommt auch vor, dass ich ihm eine Nachricht schreibe wie "Es wird spät, werde erst nach Mitternacht zuhause sein" - ohne nähere Angaben. Da ich sehr mitteilsam bin, erzähle ich oft dann, was los war oder was ich an dem Abend so trieb. Wenn mein Mann länger im Betrieb bleibt als üblich, meldet er sich meistens irgendwann, dass er noch in der Werkstatt zu tun hat, und wir quatschen noch ein bisschen über unseren Tag (weil er zum Beispiel erst ankommt, wenn ich schon schlafe).

    Alles, was UNS betrifft, teilen wir einander mit.
    Ich gehe nicht automatisch davon aus, dass wir unsere frei verfügbare Zeit zwangsläufig miteinander verbringen werden. Wir verabreden uns sowohl miteinander als auch jeweils mit anderen. Ich finde es normal, sowohl gemeinsame Freundschaften zu pflegen als auch individuelle. Und selbst Menschen, die mit uns beiden befreundet sind, treffen wir manchmal separat.
     
    #16
    Zuletzt bearbeitet: 12 Mai 2017
    User 20976, 12 Mai 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  17. mcwhity
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    18
    86
    0
    in einer Beziehung
    Die Idee mit den paar Tage vorher mal ansprechen, was so geplant ist gefällt mir gut und werde ich jetzt einfach öfter machen :smile: Sehr simpel und klar. Danke dafür.
    Ja, irgendwie fühle ich mich dann ausgeschlossen und hätte eigentlich gerne das mir das mitgeteilt wird. Ohne Kontrolle und Zwang. Vielleicht fühle ich mich ausgeschlossen, weil es mir halt oft so vorkommt, wie mit den Beispielen erwähnt. Aber ja, generell sehe ich ein, dass ich mich da einfach lockerer verhalten muss ! :smile:
    (sorry das ich nie die Zitiertechnik benutze, hoffe aber es ist trotzdem ersichtlich wem ich antworte)
    Ja wir haben darüber gesprochen und ich habe auch gesagt das ich es verletzend und einfach blöd fand mit der Unternehmung. Das Gespräch ist ein wenig zum Streit geworden, da sich sofort verteidigt wurde obwohl ich nur gesagt habe das ich mich schlecht und ausgeschlossen fühle. Nach ganzem hin und her sind wir dann so verblieben das Sie versucht mir die Dinge einfach konkreter mitzuteilen und so Missverständnise garnicht erst passieren.
    Wir haben öfter mal Streit weil wir komplett aneinander vorbeireden und jeder etwas anderes empfindet und hört als das was eigentlich gesagt wird. Wir versuchen uns da auch zu stärken und den anderen besser kennen zu lernen aber das ist auch noch ein weiter weg , ist aber schon viel besser geworden !
    Genau, meine Freundin empfindet sich als Mann und möchte auch als solcher wahrgenommen werden. Es ist alles noch recht frisch für mich und erst einige Monate bekannt. Ich bin hetero, bin aber recht zuversichtlich das die Beziehung hält und das klappt. Die Beziehung werden wir aufjedenfall weiterführen, wie es sich entwickelt wird sich zeigen aber generell bin ich positiver Dinge. Es ändert und geschieht grad noch sehr viel und ist alles noch in den Anfängen. Ich habe Ihn (nenne meinen Partner von nun mit männlichen Pronomen) dazu bewegt das zu machen und auch positiv eingeredet und stand da immer hinter, da ich eine gewisse andauernde depressive Verstimmung bemerkte und es immer wieder angesprochen habe. Das Erscheinungsbild ist sehr männlich und stark, so habe ich Ihn auch kennengelernt.

    Generell möchten wir heiraten bzw. planen aufjedenfall in die Richtung, haben uns aber erstmal dazu entschieden abzuwarten und zu schauen wie es sich dann entwickelt. Ich rede immer wieder positiv ein und habe auch das Bild wie andere Menschen sind ein wenig verändert, denke ich. Ich stehe da komplett hinter und unterstütze wie und wo ich nur kann.

    Erst als es wir uns ein wenig gestritten haben wegen der Unternehmung ist soein wenig der Knoten geplatz und er hat mir dann gesagt das ich mich nicht ausgeschlossen fühlen soll und das es eigentlich wegen des Outings ist das treffen. Wieso genau da, weiß ich leider nicht.

    Wie gesagt bei den Verabredungen hab ich einfach nur ein Problem mit der Art und Weise wie es vermittelt wird. Aber das ist mein eigenes Problem und ich muss sehen wie ich damit zurecht komme.
    Ich finde es krass wie ihr es so locker sehen könnt und beneide euch sehr, da es mir unglaublich schwer fällt dann nicht sehr sauer zu sein. Für mich ist es respektlos, gerade deswegen, da wir da schon drüber gesprochen haben und auch ausgemacht hatten das soetwas nicht mehr passieren sollte.
    Ich finde es erstaunlich wie ihr damit umgeht und habe da anscheinend eine sehr falsche Haltung.

    Ihr helft mir wirklich sehr mit euren Antworten und es tut gut einfach darüber zu schreiben :smile:

    Danke euch allen wirklich vom Herzen, ich finde es toll das man hier Hilfe und tolle Tipps bekommt <3

    Ich muss sehr viel entspannter werden, ich denke aber auch das es daran liegt wie die Beziehung generell verlaufen ist, wollte aber jetzt auch kein Mega Fass über meine Beziehung aufmachen sondern einfach nur andere Meinungen zu diesem Thema hören :smile:
     
    #17
    mcwhity, 13 Mai 2017
    • Lieb Lieb x 4
  18. User 154123
    Benutzer gesperrt
    273
    68
    103
    nicht angegeben
    Ich finde damit wird dir dein Recht auf deine Gefühle abgesprochen. Du fühlst das so und das ist OK so. Nur dass jemand andere nicht so fühlt wie du, heißt noch lange nicht, dass du dich nicht so fühlen darfst.

    Ich kann übrigens sehr gut nachempfinden, was du mit ausgeschlossen meinst. Und z.b. an dem Abend, wenn du vorschlägst, ein Partnerdate zu haben und sie sagt,sie hätte es geklärt und WIR treffen uns dann und dort, wäre ich auch davon ausgegangen, dass dort auch 4 Personen kommen und alle 4 willkommen sind. Und nicht dass sie sich nur mit der Freundin trifft und du eigentlich lieber Zuhause bleiben sollst. Ich wäre dann auch sehr verwundet, dass es plötzlich alles ganz anders gemeint war als kommuniziert. Da finde ich auch, dass dein Feund (in) dir das hätte vorher klarer sagen sollen.

    Ich finde du sollst auf deinem Recht beharren, wie du behandelt werden möchtest. Und nicht versuchen sollst, deine Gefühle zu verleugnen - wird auf Dauer eh nicht funktionieren. Und wenn sie nicht auf deine Gefühle Rücksicht nehmen kann/mag-würde ich die ganze Beziehung in Frage stellen.
     
    #18
    User 154123, 15 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  19. Morgenstern
    Verbringt hier viel Zeit
    810
    118
    708
    vergeben und glücklich
    Mist, die Zitierfunktion geht bei mir gerade nicht... kommt öfter vor, wenn ich PL zu lange offen habe.

    Deine Freundin möchte ein Mann sein? Du hast im ersten Posting geschrieben, dass Ihr verlobt seid. Möchtest Du wirklich mit einem Mann verlobt sein? Denn, wenn sie ein Mann sein möchte, dann IST sie auch einer. Nicht biologisch, aber psychisch. Will sie denn dann ein schwuler Mann sein?

    Wenn sie oder er sich gerade in einer Umbruch-Situation befindet, könnte es auch einiges Verhalten erklären, was ich eher für Teenager möglich (aber auch nicht gut) finde und für Erwachsene pubertär, also unangemessen. Nämlich dieses Bedürfnis, niemandem Rechenschaft schuldig zu sein, und deswegen sich nicht mal zu verabschieden, wenn man etwas vor hat. Ich finde, das ist eine kindische Trotzreaktion. Man kann das so machen, aber zu einer Beziehung passt so etwas nicht, außer zu einer beliebigen in dem Sinne, tja, melde Dich mal wieder, wenn es gerade bei Dir passt. (Wenn es dann gerade bei MIR nicht passt, dann musst Du es ebenso akzeptieren.)

    Ich wohne mit meinem Mann im gleichen Haus. Ich habe kein Problem, ihm zu sagen, morgen abend bin ich nicht zu Hause, ich treffe mich mit jemandem. Ich müsste ihm nicht erklären, mit wem ich mich treffe und zu welchem Zweck. Ich würde es unpassend finden, wenn er von der Arbeit nach Hause käme und mich nicht antreffen würde und sich dann sagen müsste, aha, sie ist weg, ist sie heute abend weg, oder ist sie für 3 Tage verreist oder für 2 Wochen? Hat mir gar nix gesagt, ok, muss sie ja auch nicht, wenn sie wieder da ist, wird sie mir schon erzählen, wo sie war und was sie gemacht hat.

    Von ihm würde ich mir solch ein Verhalten auch nicht wünschen.
     
    #19
    Morgenstern, 15 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  20. mcwhity
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    18
    86
    0
    in einer Beziehung
    Ja man muss auf seine eigenen Bedürfnisse sowie auch Gefühle hören das stimmt ! Ja, denke ich h

    abe mich da auch klar genug ausgedrückt und das es in Zukunft (hoffentlich) besser gehandhabt wird. Finde die ganze "Problematik" sehr anstrengend und habe auch keinen bock auf Stress und Diskussionen... Das ist eh noch ein eigenes Problem an sich ^^

    Ja genau :smile: Wir wären dann schwul, fühlt sich auch zu Männern hingezogen - Frauen nicht.
    Um es mal vorsichtig zu formulieren, ausgesucht habe ich es mir nicht, dass das alles passiert. Aber ich habe mich in den Menschen verliebt und ich empfinde es auch ehrlich gesagt nicht als Problem. Es wird ungewohnt und ja es ist seltsam aber ich bin nicht abgeneigt oder sehe das irgendwie negativ. Bin da wie gesagt positiver Dinge

    Ja ich verstehe das sehr gut was du meinst und sehe das ähnlich, die punkige Ader und das "Kind" ist aufjedenfall noch sehr stark - es ist toll, abwechslungsreich aber auch anstrengend.
    Sehe das halt genauso ^^ Es ist ja auch kein Akt, dass man etwas bescheid gibt. Wofür hat man Whatsapp, Facebook, Telefon und co. ist ja nicht so das man sich nicht erreichen kann oder sonst was, denke aber das jeder da anders tickt.
    Ich versuche da wie gesagt etwas entspannter zu bleiben und das alles nicht persönlich zu nehmen, werde es aber trotzdem ansprechen wenn es mich stört.
    Eigentlich müsste man es anders herum machen, damit der Gegenüber sieht wie es ist. Finde das aber einfach richtig schlimm und bin auch absolut kein Mensch der soetwas macht. Fände das mehr als kindisch und auch trotz mehrfacher Überlegung und Ansprachen bekomme ich es einfach nicht hin, weil ich nicht soein Mensch bin und anders gelebt und kennengelernt habe.
    Man muss sich einfach in beide Richtungen entwickeln, ich muss etwas entspannter sein und er muss mir auch einfach etwas entgegenkommen.
     
    #20
    mcwhity, 17 Mai 2017

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vertrauen Transparenz Beziehungen
Emilyy
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 September 2017 um 21:24
12 Antworten
Syprex
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Mai 2017
20 Antworten
Kompliziertes_girl
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 April 2017
4 Antworten