Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Vertrauter Freund oder neue Bekanntschaft? Vertrautheit oder Spannung?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von philosophie, 23 Juli 2010.

  1. philosophie
    Sorgt für Gesprächsstoff
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    hallo an alle,

    mein erster Beitrag, wow :smile:

    Ich stecke momentan echt in der Zwickmühle, weiß nicht was richtig für mich ist, was ich tun soll. Ich erwarte nicht dass mir das jemand sagen kann, aber über ein paar Ratschläge und Meinungen würde ich mich freuen!

    Ich bin seit 2,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Für uns beide die erste "ernstere" Beziehung. NIcht unbedingt in Sachen Gefühl, Liebe habe ich bereits zu einem anderen Mann verspürt. Aber ernst in sachen Zukunft, Langfristigkeit der Bezihung etc.
    Wir sind nach einem halben Jahr (!) zusammengezogen weil ich mein Abitur hatte und einen Ausbildungsplatz in einer Großstadt.

    Heute vermute ich übrigens in dem frühen Zusammenziehen die Hauptursache für die meisten unserer Beziehung. Er ist ein absoluter Freiheitstyp, so ist er erzogen worden. Seine schwester reist durch die ganze Welt, ebenso seine Eltern. Und das bevorzugt alleine.

    Und dann komme ich. Ich, aufgewachsen in einer Familie vo Nähe das Wichtigste ist, Zuneigung, Zärtlichkeit.

    Es knallte regelmäßig, er wollte reisen, ich wollte ihn.

    Man muss dazu sagen: Er ist berufswegen sehr wenig zu Hause. Beispiel eines typischen Monats: er ist zwei Wochen weg, eine da, eine wieder weg.

    D.h. ich hatte wenn er weg war meine Freiräume, konnte feiern, einfach mal alleine einen schönen Film schauen, mit Freunden unterwegs sein.
    Wenn er dann mal eine Woche da war wollte ich ihn am liebsten jeden Abend sehen. Er musste aber in dieser Woche die er MAL zu Hause sein konnte alles unter einen Hut bekommen, Freunde, Familie, Beziehung. Schwierig. Ich bin da ne Kämpfernatur, habe viel zurückgesteckt, konnte ihn ja verstehen.
    Er war dann alleine in Amerika für 4 Wochen, mal hier mal da.
    Ich alleine zu Hause.
    Er sagte (in Kurzform) "ich liebe dich, ich will keine andere. Aber wenn du mich nicht so nimmst wie ich bin, dann will ich dir das ewige Leiden u Warten auf mich nicht zumuten, trenn dich."

    Krass hm?
    Nur lieben wir uns abgöttisch. Abgedroschen: seelenverwandt triffts da ganz gut. Tolle Gespräche, guter Sex, viel gemeinsames lachen.

    Trotzdem sind wir in vielen Dingen auch sehr verschieden. Wir mussten viele Kompromisse schließen. es war eine innige, aber sehr anstrengende Beziehung.
    Und soviel Toleranz er mir abverlangte, so tolerant war er auch mir gegenüber. Nie eifersüchtig (sagte er zumindest).

    Und dann? I.was ist in mir drinnen passiert. Seit Anfang des Jahres... hab ich keine Lust mehr. Ich kämpfe wie eine Blöde, aber in einer Beziehung müssen BEIDE kämpfen. Er verstand nie, dass man in einer Bezihung sich nicht zu 100 Prozent so benehmen kann wie man gerade Bock hat, das will man doch auch gar nicht wenn man liebt oder?? Dann gibt man sich doch gerne Mühe, überlegt, redet, springt über seinen Schatten, vergibt.

    Er hat das getan, aber sehr wenig.


    Und dann... ja, ich lernte jemanden kennen. Ich denke das war der Auslöser dass ich... selbstständiger wurde. Wieder mutiger. Ich vermisste ihn nicht mehr wenn er weg war. Mir ging es gut! Ich freute mich wenn ich ihn sehen konnte, wenn er weg war, hatte ich mein eigenes Leben. Ich hatte mich nach 2 Jahren (!) endlich mit der Situation arrangiert.

    Und dann kommt da dieser kerl. Er gräbt mich an, ist mir symphatisch. Wir lernen uns auf einer Party von gemeinsamen Freunden kennen, er kommt aus meiner alten heimat. deswegen vielleciht auch direkt eine gewisse Vertrautheit. Wir schreiben zunächt nur, bei Communities, i.wann SMS.

    Wir entwicklen übers Schreiben eine gewisse... Leidenschaft/gefühle füreinander. Bescheuert oder?? Ich bin kein Teenie mehr! Und trotzdem war es so! Er gab mir dass was mein Freund mir nicht geben konnte. Er arbeitet in der glecihen Branche, kommt aus der gleichen gegend, kennt meine alten Freunde.
    Wir reden über alles, er meldet sich viel, ist immer da.


    Kurz und gut, man trifft sich, wir schlafen miteinander. War unvermeidlich, ich wusste bevorich ihn traf dass es so enden würde. Weil wir so eine Lust aufeinander entwickelt hatten. Das unstillbare Bedürfnis uns zu sehen, und anzufassen.

    Ich ... habe Leute gehasst die fremdgehen, war für mich immer schon das schlimmste Vergehen in einer Beziehung.
    Aber... ich hatte kein schlechtes Gewissen! Wie verändert war ich, sonst immer verbindlich, moralisch korrekt, ehrlich, gut erzogen.

    Ich wollte ihn wiedersehen, wir haben uns zwei/dreimal noch getroffen. es war schön.

    Mein Freund und ich haben eine Beziehungspause, er weiß aber nichts von dem anderen. Der andere hat sich in mich verliebt, und ich... ich weuß nicht was ich tun soll.

    Ich empfinde für beide etwas.

    Nur ...mit dem einen verbinde ich eine tiefe Vertrautheit, bei ihm weiß ich... woran ich in etwa bin.
    Der andere ist mir so ähnlich, mit ihm ist es so einfach, wir haben soviele Streitpunkte die ich mit meinem Freund habe nicht, weil wir die gleichen Einstellungen haben. Es wäre einfacher, aber ich glaube nicht dass ich soviel Liebe für ihn empfinden kann wie für meinen (Ex)freund.

    Was nun? Man sagt ja, Liebe allein reicht nicht.

    Aber... was ist auf Dauer besser? Innige Liebe aber eine schwierige Beziehung?
    Oder ... leichtere Gefühle, aber eine unkomplizierte Beziehung, die beiden gut tut.

    ich habe hier viele Dinge nur angerissen, alleine dass ich fremdgegangen bin habe ich enorm reduziert. Ich will nie weider betrügen. Aber... das ist ein anderes Thema.

    Ich frage mich nur: Mit wem will ich zusammen sein?

    Ich danke euch für Ansichten, EIndrücke, Meinungen, Ideen. Ich suche keine 1a fertig-Lösung. Viel mehr Gedanken von Menschen denen es vll. auch schon einmal so ging.

    eine alte Beziehung weiterführen, oder sich ins neue Fremde stürzen?

    Danke :smile:
     
    #1
    philosophie, 23 Juli 2010
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn dein Freund und du eine monogame Beziehung ausgemacht haben, und du untreu warst, dann finde ich, hat er ein Recht darauf zu erfahren, dass du ihn betrogen hast. Dann kann er entscheiden, ob er die Beziehung weiterführen möchte oder nicht, indem du schweigst nimmst du ihm diese Chance. Und egal wie er sich entscheidet, du musst dich auch entscheiden. An deiner Stelle würde ich mit deinem Freund Schluss machen, da ich nicht glaube, dass sich seine Reiselust so schnell stillen wird und du ewig bereit bist Kompromisse in Sachen Nähe, Zuneigung und Zärtlichkeit einzugehen. Unabhängig davon, wie sich die Sache mit dem Neuen entwickelt.
     
    #2
    xoxo, 23 Juli 2010
  3. philosophie
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Danke dir für deine Meinung. Ich liebe ihn noch, mir tut der Gedanke sehr weh dass wir nicht mehr zusammen sind, nicht mehr zusammen wohnen... vor allem weil ich wirklich dachte "Das ists, er ists."

    Auf der anderen Seite denke ich aber auch, dass wenn ich angeblich so glücklich gewesen wäre ich ihn wohl kaum betrogen hätte.

    Vor dem Beichten habe ich große Angst. Aber ich denke es ist fair.
     
    #3
    philosophie, 23 Juli 2010
  4. unnamed
    Gast
    0
    Hoffentlich tritt er dir so richtig in den Arsch.
     
    #4
    unnamed, 24 Juli 2010
  5. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    An Deiner Stelle würde ich noch mal ganz sachlich und kritisch überprüfen inwieweit das mit der starken Liebe zwischen Dir und Deinem Freund tatsächlich zutreffend ist.

    Nicht nur dass es sich meiner Meinung nachFremdgehen und Liebe eigentlich ausschließen, auch die Grundproblematik der Beziehung scheint mir entgegen zustehen.

    Es ist doch notwendig dem Geliebten soviel Raum zu geben wie er für sich und seine Entfaltung braucht, andererseits so viel Nähe und Verlässlichkeit dass er nicht in der Luft hängt. Eine Lösung dafür scheint ihr nicht gefunden zu haben und laut Deinen Aussagen hat er sich auch nicht genügend bemüht.

    Der Versuch das zu ignorieren hat Euch keinen Schritt weitergeführt und mit dem Fremdgehen auch nicht gerade ein positives Ergebnis herbeigeführt.

    Das Du Dich zu dem anderen mit einer solchen Stärke hingezogen gefühlt hast, würde ich persönlich als ein starkes Zeichen auffassen das eine Menge Sehnsüchte und Wünsche vorhanden sind, die sich ehernaußerhalb als innerhalb der Beziehung erfüllen lassen. Die Beziehung so wie sie war scheint mir keine wirkliche Option zu sein. Ihr müsstet bei Euren Problemen wirklich mal einen Schritt weiterkommen, falls tatsächlich noch auf beiden Seiten ein interesse dafür vorhanden sein sollte.
     
    #5
    metamorphosen, 24 Juli 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. philosophie
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Danke, sehr konstruktiv. Den Schuh würde ich mir anziehen wenn ich notorische, eiskalte Fremdgängerin wäre.
    Aber die Situation sieht anders aus.
    Ich hab definitiv Mist gebaut, aber auch du hast sicher den ein oder anderen Fehler gemacht. In den Arsch trete ich mir selber genug :zwinker:
     
    #6
    philosophie, 27 Juli 2010
  7. User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.728
    348
    3.954
    vergeben und glücklich
    Für mich war und ist immer ganz wichtig, dass eine gemeinsame Zukunft möglich ist. Driften da die Vorstellungen zu weit auseinander, macht es wenig Sinn, denn irgendwann kommt ein Scheideweg und ihr trennt Euch dann oder Du gehst mit und lebst damit eigentlich gegen Deinen Willen.

    Die Attraktivität der beiden Männer ist alleine schon von ihrer Verfügbarkeit ungleich verteilt. Dem einen musst Du ständig hinterherlaufen, der andere ist stets für Dich da. Was leicht zu haben ist, ist oft wesentlich uninteressanter - zumindest gefühlt uninteressanter. Bedenke dies bei Deinem Vergleich der beiden Männer und entscheide dann, mit wem Du eher klar kommst. Und spielst Du lieber eine Hauptrolle oder genügt Dir die Nebenrolle?

    Deinem bisherigen Freund eine Chance zu geben, wäre fair. Ihm zu sagen, dass Du jemanden Interessantes kennen gelernt hast, Du ihn magst und nicht sicher bist, was Du jetzt tun sollst. Man braucht ja nicht ins Detail und den anderen verletzten. Wichtig ist, dass er weiß, dass da jemand anderes ist und Eure Beziehung auf dem Spiel steht und er sich nun auch mal ernsthaft Gedanken machen muss, wie sich Euer beider Lebensstile so vereinbaren lassen, dass beide damit gut leben können. Vielleicht macht Dir seine Reaktion die Entscheidung leicht?
     
    #7
    User 95608, 27 Juli 2010
  8. Damian
    Damian (36)
    Doctor How
    7.458
    598
    6.770
    Verheiratet
    Warum willst du es von den beiden Männern abhängig machen? Dein Glück hängt nicht daran, sondern liegt in dir selbst.
    Davon ausgehend solltest du dir erst überlegen, ob du deine aktuelle Beziehung überhaupt weiterführen möchtest. Erst wenn du das nicht möchtest, würde ich ERSTMAL ausziehen und nicht sofort in die nächste Beziehung schlittern. Wenn der neue dich liebt, kann er auch noch etwas warten.

    Krieg aber bitte erstmal dich selbst auf die Reihe und überlege dir, wo DU dich siehst? Kannst du mit deinem Freund zusammen bleiben? Kinder machen? eine Familie? Wo wären deine Ziele? Liebst du ihn noch? Funktioniert für dich die Beziehnung?
     
    #8
    Damian, 27 Juli 2010
  9. philosophie
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Wow, du hast mir sehr weitergeholfen: Bin nicht auf die Idee gekommen, ihm zu sagen dass da jemand ist der mich interessiert und mich das verunsichert, weil man sich in einer Beziehung doch nur zu seinem Partner hingezogen fühlen sollte (also auf diese Art und Weise).
    Das werde ich wohl tun.

    Übrigens sagte er mir gestern, er will auf Weltreise gehen, mit dem Motorrad. Soviel zu dem Thema. Ich sagte ihm, ich will ihn da nicht einschränken, aber ich könne mir nur schwer vorstellen hier zu sitzen und wieder einmal uf ihn warten zu müssen - habe also eine Trennung angesprochen.

    Ich denke übrigens auch in anderen Punkten ähnlich wie du. Vielleicht ist es auf den ersten Blick uninteressant oder langweilig, wenn jemand gut erreichbar und "verfügbar" ist - doch in einer langfristigen, ernsten Beziehung wünsche ich mir natürlich genau denjenigen, mit dem ich kein Katz und Maus-Spiell spielen muss. Da brauche ich Sicherheit. Wie wahrscheinlich die meisten von uns ;-)
     
    #9
    philosophie, 27 Juli 2010
  10. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ihr habt eine Beziehungspause im Moment oder?

    Ich habe einmal einen Mann verlassen für einen anderen. Dazu gibt es nicht viel zu sagen, außer: es war die richtige Entscheidung. Am Anfang war mir der andere auch weniger vertraut, da waren weniger Gefühle, die sich erst in der Beziehung aufbauen. Aber es kam dann viel besser und stärker in relativ kurzer Zeit. Das würde ich immer wieder tun. Es hat den ersten leider verletzt. Aber wir waren nicht sehr glücklich. Er hatte weniger Ansprüche an das Glück als ich und hat es deshalb vielleicht nicht ganz gleich gesehen. Ich weiß nicht genau. Aber ich denke, dass es ihm danach auch besser ging ohne mich.

    Ich meine, man weiß es nicht. Grundsätzlich tue ich immer das, was mir am besten vorkommt. Ich weiß auch, dass ich von Männern nicht abhängig bin. Und ich habe, vielleicht zum Unverständnis vieler, aber meine Freunde wissen das auch jeweils, nie das Gefühl, ich müsste bei einem bleiben, nur weil wir nun mal schon zusammen sind. Ich habe nicht das Gefühl, ich müsste um einen kämpfen, wenn es mir mit ihm nicht so gut geht, wie es mir alleine geht. Ich habe nicht das Gefühl, ich wäre einem Mann verpflichtet nur weil ich ihn mal geliebt habe.
    Wenn du nicht ewig zurückstecken willst, auf ihn warten willst, während er auf Weltreise ist, ihm seine Freiheit lassen, während er sagt, entweder es geht oder nicht und sonst trenn dich - dann gibt es auf Dauer keine Lösung, außer dich zu trennen. Das hat mit einem anderen Mann erst mal gar nichts zu tun.

    Dass du jetzt noch einen anderen kennst, der dir gefällt, und mit dem du auch schon während dieser Beziehung was hattest ist vielleicht für moralisch veranlagte Menschen verachtenswert. Allgemein gesagt war es wohl ein Fehler. Aber es ist schon passiert, du kannst es jetzt nicht mehr ändern, und genausogut kann das für dich jetzt ein Glücksfall sein.
     
    #10
    User 15848, 27 Juli 2010
  11. philosophie
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Ich weiß dass es albern und falsch ist, sich so von anderen abhängig zu machen. Ich suche jetzt nach einer Wohnung in die ich ganz alleine ziehe. Ich habe dem anderen gesagt dass ich Zeit brauche, in meinem Kopf aufräumen muss und nicht in eine neue Bezihung den Frust aus einer alten mitschleppen will. Er tut sich sehr schwer mit dem Warten, aber ich denke er wird es annehmen.

    Und zu deinen anderen Fragen: Nein, die Beziehung funktioniert nicht. Ich liebe ihn auf eine gewisse Art und Weise noch, aber so richtig wissen werde ich das wahrscheinlich erst nach einer Trennung.
    Ich KONNTE mir einmal sehr gut eine Familie mit ihm vorstellen. Aber inzwischen sind soviele Differenzen aufgetaucht, die unüberbrückbar scheinen.
    Es hört sich sicher naiv an, aber ich wünscht, er könne sich austoben und wor würden in einigen Jahren wieder zusammenkommen und glücklich werden. Aber das ist wohl eine Illusion mit der sich kurz vor einer Trennung Stehende wohl trösten wollen.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 15:22 -----------



    Ich denke auch dass der andere Mann nur ein Auslöser ist, der letzte Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt.
    Es stimmen viele andere Dinge nicht, auch vorher schon. Ich denke das Fremdgehen war vor allem eine kopflose Flucht. :ashamed:
     
    #11
    philosophie, 27 Juli 2010
  12. ITALIA
    ITALIA (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Zunaechst einmal solltest du dich selber fragen, ob du stark geworden bist, weil Du diesen neuen Mann kennen gelernt hast oder ob du diese Staerke von alleine aufgebaut hast. Ist diese "neue" Staerke ein Ergebnis des Kennenlernens mit dem neuen Mann rate ich Dir im Bezug auf ihn zu maximaler Vorsicht. Wieso Vorsicht? Weil so wie es gerade ist, die neue Beziehung warscheinlich zum scheitern verurteilt ist. Du kommst aus einer festen Beziehung inkl. zusammenwohnen und hast dich eigentlich ganz gut eingelebt. Bis jetzt war die Situation fuer dich konfortabel. Du hast dein gewohntes Umfeld, einen neuen Mann, der die Welt zu Fuessen legt und zusaetzlich die Vertrautheit mit deinem Freund. Jetzt musst du dir klar machen, was passiert, wenn entweder dein Freund anfaengt um dich zu kaempfen. Du wirst in eine seelisch auesserst belastende Situation reingezogen, wenn der neue Mann merkt, dass der Freund wieder praesent ist. Da du mit dem neuen Mann schon geschlafen hat, sieht der wohl mehr oder minder schon eine feste Beziehung mit dir vor Augen. Du wiederrum weist noch nicht einmal was du selber willst. Wenn nun dein Freund um dich kaempft wirst du zwei Maenner haben, von dem du einen garantiert das Herz brechen wirst. Das ist wahrlich nicht leicht. In den meisten Faellen gehen solche Situationen so aus, dass die Frau wieder zu dem Freund zurueckgeht weil die Vertrautheit einfach staerker ist oder alles dermassen eskaliert, dass sie alleine besser dran ist, da sie nicht nur dem Freund sondern auch dem neuen Verehrer weh getan hat. Du musst wissen ob du diese innere Staerke hast.
    Selbst wenn der Freund sagt, "okay, gut das mit uns laueft nicht so, beenden wir es", ist das nicht leicht. Du musst ausziehen, bzw er, du musst dich finanziell neu ausrichten, etc. Und sich sofort in einen neue Beziehung zu werfen wird fast immer negativ enden, weil jedes Herz eine gewisse Zeit zum verarbeiten braucht. Und das mit der "Zeit" wird dann zum Problem, wenn du gerne eine eventuelle Trennung verarbeiten willst, der neue Mann aber an Dich un die "Beziehung" einen gewissen Anspruch anmeldet (das er gern mit dir schlafen will. etc). Und da kann es gut sein, dass dir alles zu viel wird und du zum Schluss gleich 2 Menschen sehr weh tun wirst. Mein Rat: Erstmal dich selber ordnen dann vielleicht eine neue Beziehung anfangen.
     
    #12
    ITALIA, 27 Juli 2010
  13. loupingloui
    Sorgt für Gesprächsstoff
    109
    43
    3
    vergeben und glücklich
    hi,


    also ich denke, du solltest reinen tisch machen mit beiden!. deinem freund beichten, dass du ihn betrogen hast. dann will er dich vermutlich nicht mehr und die sache ist geritzt. dann weiß ich nicht wieviel ehrlichkeit dein neuer verkraftet und ob dieser mit dir überhaupt noch zusammen sein will. keine ahnung was du ihm bereits erzählt hast. hast du ihm deine gefühlslage geschildert? weiß er, dass du dich zwischen ihm und deinem ex entscheiden tust und es dir schwer fällt?

    wie war das gleich mit der beziehungspause? ich hab da von dir bisher nichts gefunden was darauf schließen lässt, dass ihr vor deinem seitensprung eine beziehungspause vereinbart habt. wie dem auch sei letztendlich spielt es auch keine rolle ob ihr eine vereinbart habt oder nicht. (denn ich denke nicht dass eine beziehungspause beinhaltet, dass fremdvögeln erlaubt ist)

    also reinen tisch machen und zwar mit beiden und dann bist du vermutlich nicht mehr in der für dich schwierigen position dich entscheiden zu müssen/können.
     
    #13
    loupingloui, 27 Juli 2010
  14. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    1.du wirst deinen freund nicht ändern können. wenn du mit seinem verhalten nicht leben kannst, musst du dich trotz gefühlen trennen.

    2.unabhängig von der trennung: sind die gefühle stark genug, oder genießt du einfach die nähe und aufmerksamkeit die dir dein freund nicht gibt? wenn du dich nicht so angezogen von ihm fühlst kann dir das schnell überdrüssig werden. deshalb ist erstmal alleine wohnen ne gute idee.

    du solltest deine alt beziehung auch unabhängig von dem neuen überdenken.
     
    #14
    diskuswerfer85, 27 Juli 2010
  15. loupingloui
    Sorgt für Gesprächsstoff
    109
    43
    3
    vergeben und glücklich
    hi,



    ich wollte noch hinzufügen:

    bei mir lief es ganz ähnlich ab. meine freundin war mit ihrem ex 6 jahre zusammen. ich bin der neue. sie hat mit ihm eine pause vereinbart. wir atten sex. sie hat es ihm gesagt. daraufhi9n warfen wir sofort zusammen und ich hab die nächsten wochen schon eigentlich bei ihr gewohnt. sie hat sich in der zeit noch viel mit ihrem ex gestritten und es gab auch phasen, in denen sie sich plötzlich nicht mehr sicher war mit uns. das hat gefühlsmäßig auch was in mir ausgelöst.

    das soll heißen: bitte mache erst einen schluss strich und dann beginne die neue beziehung, wenn es mit deinem ex noichts mehr zu klären gibt! sonst riskierst du über kurz oder lang deinen neuenen zu verlieren.


    2tens will ich noch anmerken, dass du deinem ex freund auf jedenfall sagen solltest, dass du mit einem anderen gevögelt hast und er sich darüber bewusst sein sollte. alleine schon wegen krankheiten sollte er sich darüber im klaren sein. hinzu kommt, dass es meiner meinung nach nicht fair ist ihm eine solche information vor zu enthalten. er ist schließlich mündig und kann für sich selbst entscheiden, was er dann machen sollte. es sei denn ihr habt vereinbart, dass ihr euch so etwas nicht mitteilen wollt.

    zum anderen würde es die trennung außerdem erleichtern, wenn du es ihm sagst. dann hat er vermutlich keine lust mehr um dich zu kämpfen und kann die sache ganz einfach abhaken. klar wird er beleidigt sein. vermutlich wird er dich beleidigen und fragen warum und es nicht verstehen. das ist aber um einiges besser als zu wissen, dass er dir hinterher rennt sich mühe gibt und du im hinterkopf immer weißt, dass du das eigentlich nicht verdient hast.


    wenn du es ihm gesagt hast und er anfängt dich für gott und die welt verantwortlich zu machen, dann tuhe es dir nur (wenn überhaupt ) kurz an.

    letztendlich wird es erst aufhören, wenn du nicht mehr auf seine e-mails und anrufe und sms reagierst.



    es kann natürlich sein, dass er zu einer ganz bemittleidenswerten sorte gehört, der trotz des fremdgehens dich zurück will und teilweise dich beleidigt und dich teilweiuse in den himmel hebt. kontaktabbruh hilft da meist.

    dann wollte ich noch hinzufügen, dass deine neue beziehung nicht so bleibt wie sie ist. sie wird sich auch verändern sobald ruhe eingekehrt ist. hoffentlich bereust du es nicht in 1-2 jahren, dass du dich so entschieden hast.

    es könnte sein, dass dein neuer nur an eroberungen interessiert ist und es für ih enorm selbstwertsteigenrd ist eine vergebene frau zu erobern. hast du dich mit ihm ausgesprochen? ist er überhaupt an einer beziehung interessiert? hat er moral?
     
    #15
    loupingloui, 27 Juli 2010
  16. philosophie
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    danke für die vielen ratschläge!
    ich habe heute den vertrag für meine neue eigene wohnung unterschrieben.

    ich werde mich von meinem freund trennen und dem "neuen" sagen, dass ich Luft brauche.
    wenn er nicht auf mich wartet habe ich Pech gehabt, dann muss ich damit klar kommen.
    Ich erwarte nicht von ihm dass er wartet. Aber ich habe erkannt dass diese Beziehung niemals funktionieren würde; alleine weil er weiß dass ich bereits fähig war einen Mann (wenn auch einen anderen) zu betrügen. Außerdem merke ich immer wieder dass er DInge sagt wie: Ich würde dich so gerne meinen Freunden zeigen und meiner Familie... bin ich überempfindlich oder rieche ich da eine "DU-bist-meine-Trophäe-Attitude"?

    allerdings haben mir gerade beide ihre Liebe gestanden. ich werde mir täglich sicherer dass ich alleine sein sollte um mir darüber klar zu werden was ich will und keinen der beiden mehr auf etwas warten lassen was ich ihnen nicht geben kann - zumindest momentan. ich will erst wieder eine bezeihung führen wenn ich voll und ganz dahinter stehe. mir zeigt mein Fremdgehen einfach, dass ich schon lange nicht mehr hinter der Sache mit meinem jetztigen Freund stehe.

    Auch wenn ich es inzwischen bereue. Schlimm dass ein Mensch zwei andere mit ins Unglück stürzen kann.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 16:00 -----------



    Der Fehler/die Schwäche liegt in mir.
    Man geht nicht fremd wenn man stark ist und weiß was man will, das ist klar.

    Ich denke ich werde mich von meinem Freund trennen, er soll auf Weltreise gehen, sich darüber klar werden was er will und von einer Beziehung erwartet.

    Ich sollte mir in dieser Zeit ähnliche Gedanken machen.
    Allerdings, ganz wichtig: OHNE den anderen. Ich schwanke zwar noch, aber nicht mehr so häufig wie anfangs, dass die Neziehung mit dem neuen Vereherer so nicht funktionieren kann.

    Ich kann nicht rückgängig machen was ich falsch gemacht habe; aber ich kann jetzt versuchen es halbwegs fait zu lösen, indem ich beiden einen klaren Status sage und Abstand halte; dann wird sich zeigen, welche Liebe Bestand hat.
     
    #16
    philosophie, 5 August 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Vertrauter Freund neue
Yuki-Surreal
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Januar 2007
29 Antworten
~Carina~
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Mai 2006
15 Antworten
sweetpo16
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 November 2003
18 Antworten