Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wahnsinnig miese Laune... grundlos!?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Película Muda, 2 September 2008.

  1. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Ich wusste nicht, wie ich den Thread sonst nennen sollte. Aber "wahnsinnig schlechte Laune" trifft es ziemlich gut, denke ich.

    Und zwar gibt es momentan in meinem Umfeld jemanden, der solche hat. Er ist generell kein Sonnenschein-Mensch, sondern oft nachdenklich und mit seinem Leben nicht ganz zufrieden. Da in diesem vieles schief gelaufen ist und er nicht mehr ganz jung ist. Er hat einen relativ guten Beruf in leitender Position, mag ihn allerdings nicht - ich vermute, weil er unterfordert ist. Er lebt alleine und hat eine On/Off-Beziehung, die man eigentlich aus meiner Sicht garnicht (mehr) 'Beziehung' nennen kann, eher Zweckgemeinschaft, damit man halt nicht immer alleine etwas unternehmen muss. Sie sehen sich auch sehr selten. Früher hatte er u.a. Depressionen. Generell ist er kein "Menschenliebhaber", aber auch kein Misanthrop. Viele Menschen sind ihm einfach zu flach/langweilig, da er selbst sehr anspruchsvoll und intelligent ist - das mag jetzt klingen als sei er überheblich, aber so ist es nicht ganz gemeint. Ich hoffe man konnte sich so einen relativ guten Eindruck von ihm machen. Nochmal kurz und knackig: Er ist oft mies gelaunt aufgrund der Lebensumstände und weil er sich (meiner Meinung nach) generell vom Leben und den Mitmenschen unterfordert fühlt und sich in der Situation mit dem Beruf eingesperrt fühlt. Trotzdem ist er normalerweise erträglich, hat seine guten Tage und kann genauso euphorisch sein wie missgelaunt.

    Jetzt ist es allerdings in den letzten Tagen so, dass es mir wirklich enorm vorkommt. Die Laune ist wirklich miserabel, er flippt wegen Kleinigkeiten aus, scheint total unentschlossen. Damit meine ich, dass ich ihn zB heute wo hin gefahren habe, damit er dort was holen kann. Das Ganze hat eine Weile gedauert (etwa 1,5 h ) damit wir dann wieder nachhause fahren ohne besagtes Ding, weil es "sowieso sinnlos" sei. Genauso hat man ihn zB beim Essen gefragt ob er Nachschlag wolle, Antwort: "Essen ist eh fürn Arsch" so quasi. Er jammert das gesamte Jahr, dass ihn die Arbeit einsperrt und so weiter und jetzt hat er 4 Wochen Urlaub und die Laune ist schlimmer denn je. Er verliert permanent die Geduld bei allem, wirklich permanent. Als ich ihn gestern mal angesprochen habe und meinte, dass er selbst eigentlich sein Hauptproblem sei, meinte er dass er das oft genug gehört habe und sich das von niemandem einreden lasse. Mir kommts so vor als wäre das keines seiner typischen Launentiefs, auf konkrete Fragen was los sei kommt aber nichts. Vor ein paar Jahren hatte er berufliche Probleme und heftige Beziehungsprobleme und selbst damals war er nicht drauf wie heute...

    Ich mach' mir einfach Gedanken, er tut mir leid und er belastet damit auch sein Umfeld, zum Beispiel seine Mutter, mit der ich kurz darüber geredet habe und die sehr aufgelöst war, weil er "immer so miserable Laune mitbringe" und sie quasi nur wie eine Hausbedienstete behandelt. Das hat sie so nicht gesagt, aber hin und wieder bekommt man schon diesen Eindruck.

    Meine Frage jetzt wie ich weiter damit umgehen sollte? Versuchen ihn ein wenig aus seiner Bude zu locken und etwas unternehmen? Mit ihm reden? Er scheint ja wenig einsichtig zu sein und ich habe auch das Gefühl, dass er in sich gefangen ist. Mich belastet es einfach, weil dieser Zustand ja latent schon Jahre so andauert und ich weiß nicht wo das hinführen soll... er hat auch schon davon gesprochen, zB den Job zu kündigen, weil ihm die Kollegen und Arbeitszeiten (finde ich imho relativ human) nicht passen. Das wäre allerdings so quasi sein Untergang auf Raten...

    Hat jemand eine Idee wie ich mich verhalten könnte bzw. ihn ein bisschen wach rütteln? Ich habe einen sehr guten Draht zu ihm und bin sowas wie sein Sonnenschein - normalerweise.
     
    #1
    Película Muda, 2 September 2008
  2. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Sei ihm eine eine gute Freundin und zeig ihm, dass es nicht so weitergeht.


    So wie ich das sehe, muss er wach gerüttelt werden. Jetzt hat er doch gar keinen Grund, was zu ändern: es läuft alles. Er kann rumjammern nach Lust und Laune,
    Du, seine Mama und wahrscheinlich auch seine Freundin akzeptieren das. Er kann rumzicken und nerven, es hat für ihn keine Konsequenzen.
    Nicht nur das, in Deinem Fall hat das ganze Theater sogar positive Auswirkungen für ihn: Du hätschelst und bauchpinselst ihn noch mehr, machst Dir noch mehr Sorgen um ihn.

    Aber das ist genau der falsche Weg! Er muss sich bewusst werden, dass er mit diesem Verhalten irgendwann alle vergrault,
    er muss verstehen lernen, dass man mit anderen Menschen nicht so umgehen kann, bloß weil man zu faul ist, sich mal aufzuraffen und was zu ändern!
    Ich vermute sogar, dass er sich richtig wohl fühlt in seiner Opferrolle - denn so bekommt er seine Aufmerksamkeit von allen Seiten und muss dafür noch nicht einmal etwas tun.


    Ich habe letzt einem (depressiven) Bekannten von mir gesagt:
    Entweder Du akzeptierst Deine Situation und hörst auf rumzuflennen,
    oder Du hörst auf rumzuflennen und machst etwas dagegen!
    Aber so lange Du nur rumflennst, will ich davon nichts mehr hören!

    Siehe da: plötzlich hat er den Allerwertesten hochgekriegt.
    Und wenn Dein Freund das nicht alleine schaffen sollte: es gibt professionelle Hilfe für sowas.
     
    #2
    Bailadora, 2 September 2008
  3. Película Muda
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Dass es so nicht weitergeht... hm... ich glaube er denkt, dass es sehr wohl so weitergeht. Er hatte immer große Träume und Ansprüche ans Leben und wie oben schon erwähnt ist er nun nicht mehr ganz jung und merkt wohl, dass das was er immer erreichen wollte nicht mehr zu erreichen ist.

    "Es läuft alles" stimmt so nicht ganz. Er sitzt misgelaunt und total gereizt alleine in seiner Bude. Die Beziehung ist ja wie gesagt keine ernsthafte Beziehung und man sieht sich kaum. Die Mutter lebt ja nicht bei ihm, die sieht er nur wenn er zu ihr zum Essen kommt.

    Dass er sich wohl fühlt kann ich mir nicht vorstellen, denn die meiste Zeit ist er mit sich alleine und er jammert ja auch nicht direkt in diesem Sinne. Er hat einfach scheiss Laune, ist brutal ungeduldig mit allem, verliert viel zu schnell die Fassung und findet alles scheisse. Er kommt aber nicht bewusst her und sagt "hey, ich find das alles so scheisse, ich bin so arm".

    Trotzdem hast du ein bisschen recht mit dem wie du sagst. Seine Mutter und mich wird er wohl nicht verlieren, egal wie er sich benimmt. Aber bei anderen Menschen ist es ihm glaube ich ziemlich scheissegal, weil er so grundenttäuscht von der Menschheit ist und sowieso der Auffassung, dass er nur noch lebt um zu arbeiten bis er stirbt, da ja wie oben gesagt, die Träume und Ziele nicht mehr wirklich zu erreichen sind und er mit dem "normalen" Leben das er jetzt hat nicht zufrieden sein kann. Und da nutzt es auch nichts, wenn man ihm sagt, dass andere auch nicht mehr haben als er oder auch nichts anderes. Ihm reicht es halt nicht, er ist wie ein Tier im Käfig.

    Ich wüsste halt nur gerne wie man ihm irgendwie klarmachen kann, dass es ihm sowieso besser geht als noch vor kurzem. Denn in den letzten Jahren hat sich vieles für ihn zum Guten gewendet.
     
    #3
    Película Muda, 2 September 2008
  4. Dandelion
    Gast
    0
    wenn er wirklich so ist, kannst du ihm helfen seinen käfig zu öffnen!
    er ist mit seiner arbeit unzufrieden obwohl er sie ja scheinbar gut kann? es ist nicht DER job, den er gut kann. sondern ETWAS das er gut kann. und dieses ETWAS wird er sicher auch woanders unterbringen können.
    hilf ihm seinem käfig zu entkommen.
    hast du ihn schonmal direkt darauf angesprochen, dass er in seinem beruf unglücklich ist? vielleicht sucht er ja nur wen, der mit ihm darüber redet, aber traut sich selbst nicht, es anzusprechen. manche ketten kann man nur mithilfe von freunden brechen.
    und so wie du dich für ihn einsetzt, habe ich keinen zweifel daran, dass du so ein freund für ihn bist :smile:
     
    #4
    Dandelion, 3 September 2008
  5. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Wie alt ist er denn? Und welche Ziele sind das, die seiner Meinung nach nicht mehr zu erreichen sind? Eigentlich ist doch alles erreichbar - wenn man nur will. Aber es scheint, als würde er gar nicht erst den Versuch machen, was aus seinem Leben zu machen. Er findet eh alles scheisse, wozu also noch was rumreissen?
    Das ist definitiv die falsche Einstellung, und so zieht er sich selbst immer mehr den Strudel runter.
    Aber für Veränderungen im Leben ist es nie zu spät.
    Er muss definitiv wachgerüttelt werden, denn mit seiner Griesgrämigkeit macht er sich keine Freunde. Vielleicht kannst Du ihm das klarmachen. Ansonsten: Zeig ihm, dass Du ihn nicht links liegen lässt, aber bemitleide ihn auch nicht.
     
    #5
    User 48403, 3 September 2008
  6. Trauerklops
    Verbringt hier viel Zeit
    224
    103
    2
    nicht angegeben
    Geil, angekotzt sein über die einfache Strukturierung mancher Menschen – oh wie ich das kenne. Du möchtest ihn helfen? Dann wirst Du ihn seine Grenzen wieder zeigen müssen – eher kommt er von diesem Trip nicht wirklich runter.

    Der Beste scheint vollkommen angeödet von seinem Leben – dass sollte man/frau mal entscheidend ändern.

    Wann hat er z.B. mal das letzte mal Sport betrieben, wo er mal wirklich so richtig gefordert wurde? Ich meine jetzt nicht Fitnessstudio oder solche Scherzchen – ich meine Adrenalin fördernden Sport z.B Bungee-Jumping, Fallschirmspringen, Klettern blablabla – alles wo man definitiv seine Grenzen kennen lernt.

    Bei mir ist es so, wenn ich nicht regelmäßig diesen Kick bekomme (egal nun wo druch), dann kann man mich auf Dauer vergessen – und je unzufriedener ich bin, desto garstiger bin ich.

    Ich würde mal schätzen, dass er der Meinung ist, dass Leben hat nichts mehr besonderes für ihn – aber da irrt er – er sieht die tollen Dinge des Lebens nicht mehr. Zeige ihn doch mal, dass auch er wieder Grenzen hat – wenn er sie kennen lernt, weiß er wieder wo er steht im Leben.

    Das ganze hört sich in deinen Ohren vielleicht lächerlich an, aber wenn man ständig ohne wirkliche Grenzen lebt, jede Herausforderung in Beruflichen Leben mit Leichtigkeit meistert, dann kann man sich schon mal genau in die von Dir beschriebene Richtung entwickeln. Der Mann braucht Beschäftigung, dann klappt das auch wieder in seinem Beruf.
     
    #6
    Trauerklops, 3 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Wahnsinnig miese Laune
Bib85
Kummerkasten Forum
16 Dezember 2015
14 Antworten
Mirumu
Kummerkasten Forum
25 März 2015
8 Antworten
19dennis91
Kummerkasten Forum
8 November 2013
6 Antworten