Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wenn Frau zuhause is und Haushalt macht...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Cats, 22 Oktober 2005.

  1. Cats
    Cats (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    ..... wieviel Geld steht ihr zu? Also an Taschengeld? Es gibt da doch ein bestimmten Prozentsatz vom Gehalt des Mannes. :ratlos:

    Ich muss mich mit meinem Mann auseinandersetzen da er es nicht versteht warum ich Geld will bzw. monatlich etwas von ihm bekommen möchte.
    Er meint das ich ja wenn ich was brauche zb. zum anziehen das ich das dann bekomme.
    Ich verlange von ihm das er mir das Kindergeld überweist damit ich Babysachen kaufen kann ( also Windeln etc..) und ca. 100 Euro für mich. Das heisst nicht nur für mich sondern auch für das Baby wenn das Kindergeld nicht ausreicht.
    Is das zuviel?
    Hab ma alle Rechnungen aufgelistet....
    Wir haben mit Kindergeld 450 Euro übrig für Lebensmittel etc.
    Und 200 Euro brauchen wir nur an Haushaltsgeld, das heisst es bleiben durchaus 250 euro übrig für mich und Babykost.

    Solange das Kind noch nicht im Kiga is möchte ich auch noch zuhause bleiben.
    :zwinker:

    Möchte damit aber keine Diskussion starten ob man vom Mann abhängig sein sollte oder nicht :schuechte
     
    #1
    Cats, 22 Oktober 2005
  2. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet

    Hallo!

    Deine Frage kann ich dir leider nicht beantworten. :eek4:
    Ich wollte dich nur mal fragen, ob du diese Abhängigkeit nicht zum Kotzen findest? Ich meine, wenn ich mir vorstelle, ich müsste jedes Mal zu meinem Mann, um nach Geld zu betteln (Klamotten etc.), würde ich mir total doof vorkommen. :frown:

    Na hauptsache ihr seid so glücklich. :grin:

    LG
     
    #2
    Lysanne, 22 Oktober 2005
  3. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt

    Denke mal nicht, dass sie so glücklich ist - aber was soll sie denn machen?!

    Kannst du ihm nicht gemeinsame Kontovollmacht vorschlagen?
     
    #3
    Chérie, 22 Oktober 2005
  4. Cats
    Cats (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    JAAAAA genau darüber wollte ich jetzt nicht diskutieren :schuechte
    Um deine Frage zu beantworten:

    Ich finde es nervig fragen zu müssen deshalb möchte ich ja eine Regelung. Aber arbeiten geht ja auch schlecht also muss ich damit klarkommen.
    Ich möchte die nächsten 3 Jahre voll fürs Kind da sein.
     
    #4
    Cats, 22 Oktober 2005
  5. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Also ich finds schon heftig, wenn es nur heißt: ich will,....

    Eigentlich solltet ihr als Ehepaar gemeinsam darüber sprechen können, wer wann was ausgeben darf und kann, aber hier zu fragen, "wieviel steht mir denn zu" halt ich für übertrieben.

    Bezahlt dein Mann nicht schon alles alleine? Musst du dann auch noch fordern und auf ein bestimmtes Recht pochen?
     
    #5
    User 25480, 22 Oktober 2005
  6. Cats
    Cats (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    Glücklich bin ich mit ihm, sogar sehr :herz:
    Nur bei dem Thema nicht so ganz.

    darüber hab ich auch schon nachgedacht aber das möchten wir beide nicht, möchte mein Konto gerne behalten.

    Wieso das denn?
    Wir sind schließlich verheiratet und mir gehört die Hälfte von allem. Wir wollten ein Kind und wir wollten beide das ich zuhause bleibe.
    Ich arbeite schließlich auch.....Kind und Haushalt...das alles muss er ja net machen.
     
    #6
    Cats, 22 Oktober 2005
  7. FreeMind
    Gast
    0
    Da gibt es keinen Prozentsatz. Du könntest maximale das Unterhaltsgeld für euere Kind einfordern, aber auch nicht wirkich, da ihr anscheinend zusammen wohnt. Das, das Kindergeld dem Kind zusteht brauch ich ja nicht zu erwähnen.

    Wenn ihr im Monat 450eu habt, und 200 davon schon weg sind dann sind die 250 eu die überbleiben nicht
    für dich und das Kind allein, sondern auch für deinen Freund. Das, das Kind versorgt sein muss steht außer Frage, aber der Teil der dann überbleibt steht meiner Ansicht nach euch beiden und nicht nur dir oder ihm zu.

    AleX
     
    #7
    FreeMind, 22 Oktober 2005
  8. Cats
    Cats (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    das Kindergeld soll ja auch fürs Kind sein--nicht für mich. Das hast falsch verstanden.
    Die 250 Euro sind 150 Kindergeld und der rest für mich und Kind
    ausserdem hat er ja auch geld.für sich...dann kann ich ja ruhig auch geld bekommen oder nicht?

    doch es gibt einen prozentsatz
     
    #8
    Cats, 22 Oktober 2005
  9. *lupus*
    *lupus* (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.811
    123
    5
    nicht angegeben
    Habt ihr denn vorher darüber nicht gesprochen ?
     
    #9
    *lupus*, 22 Oktober 2005
  10. Cats
    Cats (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    doch natürlich aber er hält sich nicht daran
     
    #10
    Cats, 22 Oktober 2005
  11. FreeMind
    Gast
    0
    Achso, ich dachte 450eu wären das was über ist nach abzug aller kosten... okay missverstanden.

    bzgl. Prozentsatz ... habe gerade mitbekommen ;-) das ihr verheiratet seit in der Situation kenn ich mich nicht aus.

    AleX
     
    #11
    FreeMind, 22 Oktober 2005
  12. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Und nur weil du jetzt mit ihm verheiratet bist, gehört dir automatisch von allem die Hälfte? Ich glaube, da siehst du irgendwas falsch. Was ihm vor der Hochzeit gehörte, gehört ihm auch jetzt noch alleine.

    Das ihr euch einig seid, dass du wegen dem Kind erstmal zu Hause bleibst und nicht arbeitest, ist ja ok, aber das gibt dir nicht das Recht, einen bestimmten Betrag von seinem erarbeiteten Geld zu "verlangen".
     
    #12
    User 25480, 22 Oktober 2005
  13. *lupus*
    *lupus* (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.811
    123
    5
    nicht angegeben
    Und was hattet ihr damals ausgemacht? Woran hält er sich jetzt nicht?
     
    #13
    *lupus*, 22 Oktober 2005
  14. Cats
    Cats (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    doch natürlich. ich sehe das so und er eigentlich auch. Nur er meint er muss mir ja nix geben weil wenn ich was brauche kauft er das....
    versteht nicht warum ICH das in meinem Portmonaie haben will damit ich wenn ich unterwegs bin nicht ohne geld da stehe wenn ich zb. telefongeld brauche oder taxigeld....
    klar gehört mir auch was von seinem geld das is halt so wenn man verheiratet is...er kriegt ja auch dadurch mehr geld

    vor der hochzeit wollte er mir monatlich 50 euro und das haushaltsgeld geben damit ich was in der tasche habe.....das hat er einmal gemacht ...
    edit: dann wurde ich ss und er hat es wieder fallen gelassen
     
    #14
    Cats, 22 Oktober 2005
  15. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Ich sehe das genauso wie du! Das klingt gerade so, dass Cats nix gehört hat und nun sind sie verheiratet und ihr gehört alles zur Hälfte. Irgendwie traurig, dass man so materiell eingestellt ist. :frown:

    @Cats
    Vielleicht hat er ja ähnliche Ansichten bezüglich des Geldes wie wir? Du willst also dein Konto behalten? Dann scheinst du doch etwas Geld zu haben oder? Ich meine, wenn ihr sonst alles teilt, dann doch auch DEIn Konto. :zwinker: :tongue:

    LG
     
    #15
    Lysanne, 22 Oktober 2005
  16. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Und warum bitte nicht? Es gibt sogar einen Rechtsanspruch darauf! Das kann man z.B. hier http://www.abc-recht.de/ratgeber/familie/tipps/recht_familienunterhalt.php nachlesen.

    Ich zitiere mal daraus:
    Bestandteil des Familienunterhalts ist auch das Taschengeld, das jedem Ehegatten zusteht. Jeder Ehegatte hat Anspruch auf einen Geldbetrag, der ihm die Befriedigung seiner persönlichen Bedürfnisse nach seinem Belieben unabhängig von einer Mitsprache des anderen Ehegatten ermöglichen soll. Diesen Anspruch hat nicht nur der haushaltsführende, sondern auch der zuverdienende Ehegatte. Das Taschengeld des haushaltsführenden Ehegatten, also in der Regel der Ehefrau, ist im Wirtschaftsgeld enthalten. Der verdienende Ehegatte darf sein Taschengeld einfach einbehalten.

    Die Höhe des Taschengelds richtet sich nach den Einkommens- und Vermögensverhältnissen, dem Lebensstil und der Zukunftsplanung der Ehegatten. In der Regel stehen dem Ehegatten 5 % bis 7 % des zur Verfügung stehenden Nettoeinkommens zu.

    ****************************************************
    Das wäre ja das Allerletzte wenn man als Hausfrau völlig vom Mann abhängig wäre, nur weil man wegen der Kindererziehung nicht arbeitet.
     
    #16
    User 29290, 22 Oktober 2005
  17. Cats
    Cats (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    @raven danke genau das meinte ich :zwinker:

    @ mymemory und ichbinsnur

    wenn ihr meint....ihr kennt mich ja net....
    ich hab nur gesagt das mir die hälfte gehört weil es rechtlich so is und nicht weil ich auch die hälfte von allem verlange....
    un dich hab auch nicht gesagt das ich den prozentsatz tatsächlich verlange...sondern das es nur ein anhaltspunkt is :grrr:

    edit: frage beantwortet

    achja mein mann sieht es nicht so wie ihr :grin:
     
    #17
    Cats, 22 Oktober 2005
  18. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Versteh mich nicht falsch Raven, es ging mir darum, dass es sich von Cats so anhört, als wenn sie jetzt sagt "nu bin ich mit ihm verheiratet, nu steht mir ein Teil des Kuchens auch rechtlich zu. Ich wollte hier sicher niemanden angreifen.

    Ich denke, in einer Ehe oder Partnerschaft sollte man sich darüber unterhalten können und nicht gleich am Anfang schon nach rechtlichen Möglichkeiten suchen, die ich dem Mann oder Partner vor die Nase halte.

    Natürlich soll sie ihr gewisses Taschengeld haben, soll jedem zustehen. Jeder der beiden sollte Geld für sich alleine zur Verfügung haben, womit er machen kann, was er will. Doch bei Cats hört es sich irgendwie komisch an, so als wenn ihr Mann nicht mit dem Geld rausrückt, dabei bezahlt er doch alles, was sie haben möchte.

    Naja, wie gesagt, sie sollten das in einem vernünftigen Gespräch klären.
     
    #18
    User 25480, 22 Oktober 2005
  19. *lupus*
    *lupus* (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.811
    123
    5
    nicht angegeben
    Dann verstehe ich allerdings nicht, warum es so ein Problem ist, Dir Taschengeld zu geben. :ratlos:
     
    #19
    *lupus*, 22 Oktober 2005
  20. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Hä? das Kind ist doch noch gar nicht da? Warum dann Kindergeld? Das bekommst du doch jetzt noch nicht?!?! Wenn das Kind auf der Welt ist, bekommst du bzw. ihr schließlich auch noch Erziehungsgeld! Wo ist dann jetzt dein Problem?

    Das Kindergeld kann doch auch auf dein Konto kommen. Warum denn unbedingt auf seines?
     
    #20
    Lysanne, 22 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Frau zuhause Haushalt
azarel250
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 13:12
7 Antworten
dfjk
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 November 2016
16 Antworten
Father_of_Two
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 April 2014
25 Antworten