Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Werden (kaputte) Beziehungen erst beendet, wenn was Neues in Aussicht ist?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Zak, 29 Dezember 2009.

  1. Zak
    Zak (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    93
    1
    nicht angegeben
    Hallo erstmal, hier hat sich ja einiges getan, war schon lange nicht mehr hier, aber momentan quält mich eine Beziehungsfrage, bei der mich ein paar Meinungen interessieren würden.

    Ich habe vor einigen Jahren eine Frau kennen gelernt, die bei einem Geschäftspartner zu arbeiten begonnen hat, und für uns zuständig ist. Es hat sich relativ schnell eine freundschaftliche Beziehung entwickelt, wobei wir sporadisch, aber eher selten, was unternommen haben. Dass sie immer schon eine gewisse Anziehungskraft auf mich hatte, kann ich auch nicht verleugnen, allerdings hab ich das nie weiter verfolgt, solange ich in meiner Beziehung war.
    Inzwischen bin ich solo, und wir hatten in letzter Zeit auch wieder mehr Kontakt, und diesmal hats mich eigentlich mehr erwischt, als mein kopf für gut befinden würde, aber so ein Bauchgefühl lässt sich schwer überstimmen. :zwinker:
    Wäre ja alles eigentlich super, wie es aber halt so ist, ist sie in einer Beziehung, von der sie mir zwar gesteckt hat, dass sie eher nebeneinander her leben, und das wohl keine Zukunft haben wird.
    Bei den ganzen Geflirte hab ich auch eindeutig zwischen den Zeilen Interesse von ihrer Seite, sowie die Einladung die Initiative zu ergreifen.
    Ich weiß, ich könnte dem schlicht nachgehen, aber mir schmeckt die Tatsache nicht, dass sie anscheinend erst Schluss macht, wenn der nächste schon fix parat steht.
    Ich hab mich gestern auch noch länger mit einem guten Freund unterhalten, der sie auch kennt, wo wir uns einig sind, ist, dass sie bestimmt nicht selber die Initiative ergreifen wird. Was allerdings einen Unterschied ausmacht, er kennt ettliche Frauen in seinem Bekanntenkreis, die auch erst eine alte Beziehung beenden, wenn schon wer Neues in Aussicht ist - diese Erfahrung hab ich nämlich gar nicht. Ist das ein Sicherheitsdenken, Angst vorm allein sein, Torschlusspanik, "normal" fürs Alter (es geht auf die 30 zu)? Bin ich moralisch altmodisch?

    LG
    Zak
     
    #1
    Zak, 29 Dezember 2009
  2. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Alsoich seh das wie du erstmal schluß machen wenn es nicht mehr läuft und dann irgendwann was neues suchen aber vieleicht denken diese Wesen auch erst über die Beziehung nach wenn sichon was neues anbahnt und merken erst dann wie verkorkst die andere Beziehung ist :smile:
     
    #2
    Stonic, 29 Dezember 2009
  3. *Sawya*
    *Sawya* (25)
    Meistens hier zu finden
    315
    128
    231
    vergeben und glücklich
    Ich bin auch für die ehrliche Methode, nämlich Schluss zu machen, wenn es nicht mehr passt, unabhängig von neuen potenziellen Partnern... Es ist doch irgendwie schade, die Beziehung in den Dreck zu ziehen, indem man weiter nebeneinander herlebt, obwohl es überhaupt nicht mehr passt und man sich dessen auch bewusst ist. Lieber einen klaren Schlussstrich ziehen, Beziehung verarbeiten, etc.

    Bei Leuten, die von einer Beziehung zur nächsten hüpfen, wäre ich sehr vorsichtig. Und ich erwarte auch, dass in einer Beziehung mit mir genug Respekt herrscht, um klare Fronten zu schaffen.

    Anders sieht es aus, wenn man einfach nicht merkt, oder wahrhaben will, dass die Beziehung kaputt ist, und erst ein anderer Mann die Dinge ans Tageslicht bringt. Ich denke, das passiert häufig, und es ist natürlich schon menschlich, nicht sofort loslassen zu können...

    Lenk doch mal das Thema etwas in diese Richtung, und wie du darüber denkst.... Zur Not auch mit einem Beispiel à la "also x hat..."
    Dann lernst du ihre Einstellung dazu kennen und vielleicht verrät sie sogar, warum noch nicht Schluss ist... Deutet nach dem Gespräch aber alles darauf hin, dass sie tatsächlich nur wartet, bis ein neuer Partner vor der Tür steht, dann würde ich mir gut überlegen, ob die Dame reif genug für eine Beziehung mit dir ist...
     
    #3
    *Sawya*, 29 Dezember 2009
  4. Black Velvet
    Sorgt für Gesprächsstoff
    20
    28
    1
    nicht angegeben
    Naja, viele bleiben einfach noch aus Gewohnheit zusammen, wenn die Beziehung eingeschlafen ist. Eine Trennung folgt meistens erst dann, wenn der Zustand unerträglich wird.

    Kommt natürlich ein dritter und somit neue Gefühle, Sex etc. ins Spiel, kann sich das Ganze natürlich etwas beschleunigen :tongue:

    Im Prinzip läuft es aber aufs' selbe hinaus.
     
    #4
    Black Velvet, 29 Dezember 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Natürlich gibt es solche und solche Menschen. Es gibt die Frauen, die erst dann Schluss machen, wenn der nächste ihnen Sicherheit bietet und sie vor dem Alleinsein schützt; es gibt die Männer, die erst dann Schluss machen, wenn die nächste ihnen Geborgenheit gibt und sie vor dem Alleinsein rettet. Und es gibt die Frauen und Männer, die ihre Ängste überkommen und Schluss machen, wenn sie wissen, dass es eh ein Ende nehmen wird. Bin mir nicht sicher, ob da andere moralische Ansprüche mit verknüpft sind.
     
    #5
    xoxo, 29 Dezember 2009
  6. Zak
    Zak (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    88
    93
    1
    nicht angegeben
    Danke für eure Antworten!

    Mir ist noch was von einem Gespräch eingefallen, und ich glaub ich kann mir jetzt halbwegs ein Bild machen.
    Sie war mit ihrem jetzigen Freund schon einmal zusammen, dann waren sie eine längere Zeit getrennt, und sind dann wieder zusammen gekommen. Sie hat mir auch erzählt, wie sie sich (vergebens) darum bemüht hat, die Probleme in der Beziehung zu lösen, weil er zwar sagt, er wird sich bemühen, aber sich nie etwas geändert hat. Ich glaube, von meiner Einschätzung her - gerade wenn man sich ein zweites Mal aufeinander einlässt (man ja viel klüger als beim ersten Mal ist, und es alles besser machen will) - es schwer ist das erneute Scheitern zu akzeptieren, auch wenn man irgendwo schon resigniert hat.

    Wir werden uns wohl sowieso erst Mitte/Ende Jänner wieder sehen, mir schadets eh nicht, wieder einen klareren Kopf zu bekommen.
     
    #6
    Zak, 29 Dezember 2009
  7. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Hmm, ich finde eher, dass es beim zweiten Mal leichter ist, sich das Scheitern einzugestehen.

    Bei mir war es oft so, dass ein neuer Mann der Anlass war, über die alte Beziehung nachzudenken. Ich habe das der Fairness halber aber immer als "Weckruf" interpretiert: Hallo, in deiner Beziehung stimmt was nicht!

    Mit dem neuen Mann bin ich dann nur sehr selten zusammengekommen - und wenn, dann hielt es nie sehr lange. Der Neue hatte mir immer einfach nur klar gemacht, dass in der alten Beziehung etwas nicht stimmte.

    Traurig für dich, aber so sieht meine Erfahrung aus.

    ***

    Ach, halt, einmal kam doch eine längere Beziehung direkt danach. Also, auch erst direkt nach der Trennung, keine zwei Wochen danach. Da hatte ich im letzten halben Jahr der Beziehung innerlich schon ziemlich abgeschlossen.
     
    #7
    Shiny Flame, 29 Dezember 2009
  8. Zak
    Zak (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    88
    93
    1
    nicht angegeben
    Find ich net traurig, dass du deine Erfahrung mit mir teilst - und die muss ja net 1:1 bei mir so eintreffen. :rolleyes:

    Ich hab ja nichts zu verlieren, falls es doch so eintrifft, hab ichs wenigstens versucht. :cool:
     
    #8
    Zak, 29 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kaputte Beziehungen erst
Lostinparadiz
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 November 2015
4 Antworten
Lappen123
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 März 2015
17 Antworten
Cherrycocktail
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 August 2013
6 Antworten