Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Wie von Masturbation loskommen?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Rumpelstilz, 23 Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Rumpelstilz
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    88
    1
    Single
    Ich bin mir zwar nicht sicher ob das hier die richtige Plattform ist, aber versuchen kann ich's ja mal:

    Gibt es hier jemand, der von der Masturbation losgekommen ist und evtl. ein paar Tipps geben kann wie das funktionieren könne, bitte?

    Ich versuche das nämlich schon seit 10 Jahren wie irre und habe inzwischen alles nur erdenkliche ausprobiert, bin aber doch immer wieder früher oder später zu Fall gekommen und darin schon so verzweifelt, daß ich gar nicht mehr verzweifelt bin...

    Warum ich das loswerden will?

    Wahrscheinlich wird man mir gerade hier sagen, daß das nix so schlimmes ist. Das könnt ihr euch bitte sparen. Ich kenne diese ganzen merkwürdigen Untersuchungen von Sexualexperten oder Ärzten oder Scharlatanen oder (was ich eher im Verdacht habe) selbst Masturbierenden oder Angehörige der Pornoindustrie. Klar, einer der sich total dem Rauchen verschrieben hat, wird dir auch nicht sagen, du sollst mit dem Rauchen aufhören.

    Selbst wenn Masturbation überhaupt keine schlechten Auswirkungen hätte, wie immer wieder behauptet wird (und was überhaupt nicht meinen Erfahrungen entspricht) - ICH WILL ES TROTZDEM NICHT!!! Versteht ihr? Darum geht es mir. Daß mir hier ein Trieb oder eine Krankheit oder ein Teufel oder was immer mir etwas aufzwingt, was ich nicht tun will! Weil ich will das ja wirklich nicht und ich leide darunter wie ein Tier wenn es mich wieder mit regelrechten Höllenfeuern und Peitschenschlägen dazu antreibt. Allein schon daß es diese miesen Mittel verwendet, ist mir schon mehr als genug Zeugnis, daß Masturbation nix Gutes ist. Ich meine "Wichser" ist ja sicher auch nicht ganz umsonst ein Schimpfwort.

    Ich habe über die Jahre die Vorgehensweise meines Feindes ganz genau studiert. Erst mal hat er seit meiner Kindheit vorgebaut, offenbar damit er mich als Erwachsener besser quälen und regelrecht vergewaltigen kann. Wenn ihr wollt, kann ich das genauer beschreiben. Jedenfalls als Jugendlicher war ich dann schon hoffnungslos süchtig. Ich sehe im Familien Fotoalbum ziemlich genau, wie die Masturbation zunimmt und es mit mir emotional und körperlich immer mehr bergab geht. Ich staune immer wieder, wie vollmundig solches in diversen Abhandlungen abgelehnt wird, aber das entspricht ganz und gar nicht meiner Erfahrung. Heute ist mein Körper ziemlich kaputt, wirklich gar nix funktioniert mehr richtig, ich bin frühzeitig gealtert und auch emotional ein regelrechtes Wrack, d.h. ich bin völlig unfähig geworden, mit anderen Menschen eine tiefere Beziehung einzugehen. An diesen Dingen ist nicht nur die Masturbation schuld, aber sie trägt einen wesentlichen Anteil daran. Ich bin wie eine Vase, die in tausend Scherben zerschlagen wurde. Ich versuche mich wieder halbwegs zusammenzukleben und ein ganz wesentlicher Teil ist mir dabei die Überwindung der Masturbation. Weil ohne das ist und bleibt ein Riesenlock in der Vase meiner Seele und sie kann das Lebenswasser nicht halten. Nur wie???

    Der schlimmste Defekt, den die Masturbation verursacht, ist kein körperlicher, sondern ein seelischer. Es kommt der Punkt der völligen Depression. Man verliert an allem die Freude. Wer das nie erlebt hat, kann sich das gar nicht vorstellen, in welchem Elend man da von Minute zu Minute dem Gefühl nach schier endlos dahinvegetiert. Eine völlige Antriebslosigkeit. Man ist zu nichts motiviert, jede Handlung ist eine Qual - außer natürlich sich einen runter zu holen. Es ist die totale Sucht. Aber wenn man das macht, dann wird es beim nächsten Mal noch schlimmer und immer noch schlimmer. Es ist ein Teufelskreis. Das ist der Punkt, wo sich die Leute das Leben nehmen. Ich kann das voll verstehen. Aber Selbstmord ist kein Ausweg und macht alles nur noch schlimmer. Ich werde verdammt nochmal nicht aufgeben - und wenn ich dabei draufgehe, ohne Schmäh! Masturbation ist noch schlimmer als Drogensucht. Ich habe das zwar nie ausprobiert, aber nach meinen Beobachtungen kommt man von Drogen viel eher los.

    Wenn ihr glaubt, es würde nicht noch schlimmer kommen mit der angeblich so harmlosen Selbstbefriedigung, dann muß ich euch leider enttäuschen. Wie bei der Drogensucht braucht man immer stärkere Dosen. Eine genaue Beschreibung erspare ich euch (und mir).

    Wie hat das angefangen? Wahrscheinlich haben mir das meine Eltern eingebrockt. Entweder eine Vererbungssache, schlechte Zeugung oder Nachzeugung, Sex in der Schwangerschaft, miese Erziehung oder irgend sowas. Das ist mein nicht unbegründeter Verdacht. Jedenfalls habe schon als Kind mit dem Mist angefangen und ich wußte jahrelang nicht einmal was ich da überhaupt "schönes" tat. Naja. Geschehen ist geschehen und jetzt muß ich halt dazusehen wie ich das wieder gerade biegen kann, auch wenn meine Situation wahrscheinlich überhaupt nicht meine Schuld ist. Das Problem ist, wie gesagt, WIE?

    Weil ich habe wirklich schon die verrücktesten Dinge probiert. Aber es ist wie verhext. Jedesmal, wenn ich glaube, jetzt hätte ich es zumindest ein Stück weit geschafft, dann packt es mich mit einer unglaublichen Gewalt, gegen die ich schier unmöglich ankomme. Da werden sogar die gemeinsten Listen angewendet und wenn ich trotzdem irgendwie entwische bleibt immer noch die grässliche Depression als letztes "Überzeugungsmittel". Ich werde dann sogar regelrecht bestraft, weil ich es gewagt hatte, mich gegen das Übel aufzulehnen. Es ist, als ob man mit einem allerbösartigsten Sadist in einer Wohnung zusammenleben muß. Und der ist verdammt nochmal viel stärker als ich. Wie soll ich denn dieses Schwein von einem Untermieter nur rauskriegen? Mit Beten habe ich auch schon probiert, aber offensichtlich werde ich nicht erhört. Auch eine Selbsthilfegruppe und dieses 12 Punkte Programm von den Mormonen sind gescheitert. Am Hilfreichsten sind mir noch mein eigenes Gewissen und die mitunter Reue oder auch der Ärger wenn es mich wieder gepackt hat und ich doch vielleicht irgendwie hätte noch entwischen können. Zur Zeit behelfe ich mir halt mit einem gewissen Fatalismus: Was soll ich mich selbst zerfleischen, wenn ich keine Chance habe? Bin ich eben dazu verurteilt, ein verdammter Wichser zu sein. Schöner Mist. Aber von Herzen ist dieser Entschluß nicht. Darum schreibe ich ja auch hier. Ich will das wegkriegen!!! Kann mir hier wer helfen?
     
    #1
    Rumpelstilz, 23 Juli 2005
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  2. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich bin erstaunt, einfach nur erstaunt. Ich glaube hier kann dir keiner helfen. Am besten beraten doch immer Leute die selbst von irgendwas losgekommen sind. Wer will aber schon von SB loskommen (ja, du natürlich).

    PS: Den Trieb hab ich nicht, beruht alles auf Freiwilligkeit :zwinker:
     
    #2
    Doc Magoos, 23 Juli 2005
  3. Alvae
    Alvae (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.729
    121
    2
    vergeben und glücklich
    öhm ...entweder du hast ein ernsthaftes problem mit dir selber (dann bitte zum psychologen gehen) oder du bist der neue papst :grin:


    sorry aber einer der wichsen hinstellt als wäre es ne krankheit ...


    ich machs mir oft sogar mehrmals am tag und ich hatte noch nie irgendwelche probleme und sehe auch keinen sinn darin es nicht zu tun wenn ich geil bin. das wäre genauso wie wenn ich nichts drinke obwohl ich höllischen durst habe. deine theorien hinken total.

    soetwas wie "nachzeugung" gibt es nicht, biologisch völlig unmöglich :grin: und "schlechte zeugung" was soll denn das sein?

    schlechte erziehung ist eine offene sexuelle erziehung garantiert nicht.

    du verallgemeinerst ein problem dass du mit DIR selbst hast! es liegt nicht an der sb sondern an deinem gestörten verhalten dazu...also entweder geh zum arzt oder lass es sein....

    p.s.: im übrigen kommt das schimpfwort "wichser" nicht von nem mann der sich einen von der palme wedelt sondern vom schuheputzer :zwinker:
     
    #3
    Alvae, 24 Juli 2005
  4. electrolite
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    vergeben und glücklich
    1) Hör auf zu jammern und dich im Selbstmitleid zu suhlen.

    2) Der Sexualtrieb ist ein menschliches GRUNDBEDÜRFNIS, genau wie zu essen oder zu trinken, auch wenn es nicht überlebenswichtig für das Individuum ist. Dies allein zu leugnen, oder mit pseudomoralistischen religiösen "Argumenten" als Teufelszeug hinzustellen, ist nicht nur absurd, sondern auch gefährlich; vor allem mit den von dir erwähnten Zusammenhängen.

    3) Der Mensch hat die Anlagen zu Trieben, aber, und das ist ein Vorteil zu übrigen Geschöpfen, hat er auch einen freien Willen. Dieser ermöglicht es ihm z.b., sich gegen seine Triebe zu stemmen. Jeder kann das. DU also auch. Es ist biologisch nicht nötig. zu masturbieren, um zu überleben, mit genügend Selbstbeherrschung kann man das durchaus schaffen, wenn man denn unbedingt will und entsprechend motiviert ist. Der Körper entledigt sich überschüssiger Hormone oder des produzierten Spermas völlig selbstständig.

    4) Bleibt mir lediglich die Frage, warum du die Selbstbefriedigung nicht einfach als den natürlichen Weg zum Hormonspiegelausgleich, Stressabbau, Entspannung oder wasauchimmer ansiehst, der sie ist.Das gehört zum gesunden Umgang mit dem eigenen Körper 100% dazu. An dieser Stelle würde ich mal ansetzen, ich glaube da besteht bei dir eher Handlungsbedarf. Von Masturbation allein bekommt man keine Depressionen. Bei dir habe ich auch eher den Eindruck, bereits bestehende seelische Mißstände sind die Grundlage deines Problems.
     
    #4
    electrolite, 24 Juli 2005
  5. ran-tan-plan
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    vergeben und glücklich
    du glaubst das eh nich selbst :smile: ich find das is eindeutig...
    1. eigener wille..
    2. mach weiter is eh gut :smile:
    3. schneller altern wie cool
     
    #5
    ran-tan-plan, 24 Juli 2005
  6. Tilak
    Gast
    0
    Irgendwie erinnert mich dein Problem, an Menschen mit Essstörung (Bulimie). Sie versuchen auch ein Grundbedürfnis zu unterdrücken. Sie hungern sich zu Tode, weil sie es als falsch empfinden zu essen.
    http://www.rspaf.pfaffenhofen.de/esspro.htm

    Den Sexualtrieb komplett unterdrücken zu wollen endet dann oft in einer Katastrophe. Die christlichen Kirchen haben leider viel dazu beigetragen mit ihren sexualfeindlichen Moralvorstellungen die Menschen zu verbiegen.

    Du hast ein echtes Problem und solltest wirklich einen Psychiater aufsuchen. Suche bitte nicht bei Sekten oder anderen ominösen Gruppierungen Rat.
    Einzig wirlklich professionelle Hilfe kann nützlich sein.
     
    #6
    Tilak, 24 Juli 2005
  7. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Wenn du nicht masturbieren willst, dann solltest du evtl Sex haben. Den Trieb wirst du nämlich so schnell nicht loswerden, da er zum Erhalt der Art in den Genen liegt. Sicherlich kann man das Bedürfnis unterdrücken (indem man sich einfach auf andere Dinge konzentriert), aber ich sehe keinen Sinn darin.
    Was du dem Körper nicht bewusst gibst, holt er sich eh im Schlaf (feuchte Träume) den irgendwo muss da produzierte Sperma ja hin.
    Also warum siehst du es nicht einfach als angenehme Möglichkeit, dir Erleichterung zu verschaffen?
    Dass Masturbation zur frühzeitigen Alterung führt ist übrigens vollkommmender Schwachsinn. Wenn dann ist das höchstens der Stress, den du dir unnötiger Weise deswegen machst.
     
    #7
    Touchdown, 24 Juli 2005
  8. ran-tan-plan
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    vergeben und glücklich
     
    #8
    ran-tan-plan, 24 Juli 2005
  9. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Du solltest mal ALLES zitieren, was zusammengehört, denn touchdown schrieb, dass der Körper das in der Nacht "erledigt". Was er meint sind "feuchte Träume" und dass man die bekommt, wenn man längere Zeit nicht selbst Hand anlegt habe ich schon von diversen Quellen gehört.

    Deshalb wäre das auch meine Antwort zum Thema: Mit Selbstdisziplin kannst du auf jeden Fall damit aufhören. Tatsache ist aber, dass sich dieser "teuflische" Trieb dann in deinen Träumen auslässt und du morgens mit nasser Unterwäsche aufwachst :grin:
     
    #9
    Flowerlady, 24 Juli 2005
  10. ran-tan-plan
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    vergeben und glücklich
    auch nicht zwanghaft :smile:
    kann mich jedenfalls nicht an einen erinnern...

    ich weiß das ich nich alles zitiert habe, aber es hat sich einfach merkwürdig angehört!
     
    #10
    ran-tan-plan, 24 Juli 2005
  11. Rumpelstilz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4
    88
    1
    Single
    @Alvae

    Verallgemeinern will ich das was ich geschrieben habe nicht. Es gibt Leute, die machen nie im Leben Selbstbefriedigung, brauchen das einfach nicht. Anderen Leuten macht es scheinbar nichts aus. Bis ich etwas über 25 war, habe ich auch nicht realisiert, es könnte irgendwie schädlich für mich sein. Aber mit der Zeit wird man eben reifer und man fängt an sein bisheriges Leben zu betrachten. Ich gehöre zu den Leuten, denen Selbstbefriedigung schadet. Und selbst wenn es mir nicht schaden würde und ich mir alles nur einbilden würde, möchte ich das loswerden. Ich will mein Leben soweit als möglich selbstbestimmt führen, verdammt nochmal, und nicht zu irgendeinem Mist gezwungen werden.

    @V!RU5
    Kastrieren oder Selbstverstümmelung haben schon etliche in ihrer Not an sich vorgenommen. Aber das macht alles wieder nur schlimmer. Wie beim Selbstmord ist bei Selbstverstümmelung die Motivation entweder Hochmut (besser tot oder verstümmelt als ein elender Wichser sein) oder Zorn (Rache an denen die einen ins Elend gestürzt haben - Eltern, Gesellschaft usw.). Kastrieren ist keine Lösung.

    @electrolite & Tilak
    Wer jammert? Ich suche hier Leute die mich verstehen und mir vielleicht weiterhelfen können. Ok, so ein Sex- und Liebesforum ist vielleicht nicht der ideale Ort, aber ein Versuch ist es allemal wert. Wie du selbst schreibst, kann der Mensch seiner Triebe durchaus Herr werden kann. Selbstbefriedigung ist kein Grundbedürfnis wie etwa Essen. Ich will ein freier, selbstbestimmter Mensch sein und nicht einer der von irgendwelchen Trieben durch die Gegend gezerrt wird, noch dazu in Richtung Hölle. Dafür nehme ich auch den Kampf in Kauf. Selbst wenn ich dadurch der nächste Papst werden sollte... aber da ich in keiner Kirche oder Sekte bin, sehe ich da wenig Aussicht auf irgendein geistiges Hochamt :karate-ki
    Psychiater habe ich schon probiert: Die verstehen mich nicht, haben selbst enorme Probleme, helfen mir nicht weiter sondern im Gegenteil und wollen dafür noch dazu einen Haufen Geld. Nein danke...

    @Touchdown
    Du sprichst da ein anderes Problem von mir an. Wenn ich mit einer guten Frau verheiratet wäre, dann könnte ich den Sexualtrieb möglicherweise leichter überwinden. Die Liebe ist stärker als der Sex. Wenn man das Glück hat, eine Liebe- statt Sex-bestimmte Partnerschaft zu führen. Leider aber hat mich bis heute keine Frau fest genug gewollt. Und das hat seine Gründe...

    Ich war zwar ein ausgesprochen hübsches Kind und wenn ich mir die Klassenfotos von früher ansehe, da steche ich sogar die Mädchen aus mit meinem hübschen Gesicht, blauen Augen und gelockten schwarzen Haaren. Lieber Himmel, ich wäre wohl ein richtiger Don Juan geworden. Dann aber fing in meiner Jugend das Problem mit der Selbstbefriedigung stark an. Ich wurde immer mehr auf mich selbst fixiert in meinem Liebesleben und hatte dadurch nicht mehr genug Kraft, eine der drei oder vier Frauen, die ich in meiner Jugend wirklich geliebt hatte, auch zu erobern. Ich bereue das bis heute bitter und nicht zuletzt darum hasse ich die Selbstbefriedigung und will sie zuwenigst jetzt loswerden. Meine frühere Schönheit verging mit der Jugend und der verfluchten Wichserei radikal. Mit 25 hatte ich schon eine Riesenglatze, eine starke Brille, einen Dauerquietsch im Ohr, kaputte Zähne, schwächlich und kränklich und war körperlich faktisch mindestens 50. Jetzt, mit 37, wo ich aus bitterer Erfahrung gegen die Selbstbefriedigung kämpfe und bestimmte Vorrichtungen zur Verminderung des Schadens getroffen habe (Sport, vegetarische Ernährung, geistige Bildung...) wird es wieder ein wenig besser mit mir, aber das Alter kann man damit halt auch nicht aufhalten.

    Heute sieht es mit den Frauen aus diesen und noch anderen Gründen schlecht aus. Ich habe weder ausreichend Geld um eine Frau und Kinder unterhalten zu können, noch habe ich die Ausbildung um mir das Geld verschaffen zu können. Körperlich bin ich schlecht beieinander (nicht krank, aber schwächlich und mit vielen Defekten versehen) und sehe nicht besonders aus. Außer meiner treuen Zuneigung habe ich einer Frau eigentlich nichts zu bieten. Die Frauen sehen da aber allgemein zuerst auf andere Dinge. "Ka Geld, ka Musi." So einfach ist das. Ich bin von Natur aus kein Wolfsmensch oder Materialist, dessen höchste Prioritäten im Leben Geld, Macht und Frauen sind. Ich sage mir vielmehr: Wenn ich zu einem Wolfsmensch werden muß, nur um eine Frau zu bekommen, dann bleibe ich doch lieber unverheiratet. Abgesehen davon kann ich ja erst gar nicht so leicht aus meiner Haut schlüpfen. Ich bin von Natur aus ein mehr vergeistigter Mensch der nach höheren Werten strebt. Das Materielle und Materialistische ist mir mehr Last als sonst etwas, ich habe überhaupt nicht die Energie, mich für sowas einzusetzen. Ich staune immer wieder, mit welcher Kraft sich Menschen für Geld, Bildung und Karriere einsetzen. Obwohl sie nichts von all dem mitnehmen können. Ich könnte sowas gar nicht. Mit derselben Abneigung wie Materialisten vergeistigte Schriften lesen (oder eigentlich gar nicht erst anrühren) vermeide ich Bücher mit Weltwissen. Tjo, langsam wird es ein wenig OT... Die mich verstehen können, werden mich verstehen; den anderen werde ich wohl ein Dummkopf sein. Kurz: Es muß auch einen Weg abseits von Eierspeise und Napfkuchen geben, um ein selbstbestimmter Mensch zu werden und von der Selbstbefriedigung loszukommen.
     
    #11
    Rumpelstilz, 24 Juli 2005
  12. ran-tan-plan
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    vergeben und glücklich
    was macht dich denn so sicher das deine "schäden" vom onanieren kommen?

    hört sich so an wie diese komischen priester wo es die lustigsten webseiten gibt sorry!
     
    #12
    ran-tan-plan, 24 Juli 2005
  13. --pM
    Verbringt hier viel Zeit
    230
    101
    0
    Single
    Okay, eines vorne Weg: Ich glaube wirklich, dieses Problem solltest Du mit deinem Hausarzt besprechen, der wird dann sicherlich wissen was als nächstes zu tun ist.

    Zum Thema "sich einen runterholen macht oder ist krank":

    Bin 41, mache "das" also seit übern Daumen gepeilt mindestens 25 Jahren. Hatte zwischendurch auch immer wieder Beziehungen mit Frauen, auch dabei gab es keine Probleme damit und deswegen. War auch fast 10 Jahre SOLO, auch da hat "es" geholfen, nicht geschadet. Glaub das sollte als Gegenbeweis doch reichen, oder ?
     
    #13
    --pM, 24 Juli 2005
  14. Fee87
    Gast
    0
    Wer zwingt dich denn deiner Meinung nach dazu?
     
    #14
    Fee87, 24 Juli 2005
  15. ran-tan-plan
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    vergeben und glücklich
     
    #15
    ran-tan-plan, 24 Juli 2005
  16. crashed
    crashed (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    93
    9
    vergeben und glücklich
    HALLO
     
    #16
    crashed, 24 Juli 2005
  17. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
     
    #17
    Touchdown, 24 Juli 2005
  18. ran-tan-plan
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    vergeben und glücklich
    nich gleich so agressiv bitte :smile:

    abbauen!=aufloesen
    wir meinen wohl doch das gleiche also friede...

    niemand muß hier angeschissen werden!
     
    #18
    ran-tan-plan, 24 Juli 2005
  19. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Vergewaltigung ist für mich nunmal eine Sauerei, mit der man nicht scherzt. Da möchte ich gefälligst nichts in den Mund gelegt bekommen, das mich als Triebtäter-Sympathisant dastehen lässt.
     
    #19
    Touchdown, 24 Juli 2005
  20. ran-tan-plan
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    vergeben und glücklich
    es war auch kein scherz von mir, sondern ich hab dich falsch verstanden!
    mitsoetwas solltem an nun wahrlich nicht scherzen!
     
    #20
    ran-tan-plan, 24 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Masturbation loskommen
FRESHDUMB
Aufklärung & Verhütung Forum
5 Dezember 2016 um 10:38
16 Antworten
eisbärin
Aufklärung & Verhütung Forum
11 Februar 2011
8 Antworten
Talula
Aufklärung & Verhütung Forum
27 Juli 2010
11 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Test