Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

..zu realistisch??

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von backstein, 30 Mai 2007.

  1. backstein
    backstein (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    276
    101
    0
    Single
    Hallo,

    ich sitze nun hier und schaue aus meinem Fenster und schaue in den (noch) blauen Himmel. Weder weiß ich, ob es sinnvoll ist etwas zu schreiben oder ob mir jemand den Kopf wieder "grade" rücken kann.

    Meiner einer ist jemand, der gerne seinem Beruf nachgeht und da ich Schichtarbeit habe freue ich mich, wenn ich ich abends oder an arbeitsfreien Wochenenden das machen kann, was ich mag. In meiner knappen Freizeit fahre ich sehr gerne Rennrad, mache etwas am Rechner, gehe mit Freunden zu Konzerten oder ins örtliche Lichtspielhaus.

    Vor einiger Zeit habe ich für mich auf menschenverachtene Weise einen Korb bekommen, das ich jedes Vertrauen in das andere Geschlecht verloren habe und es niemand bis heute rehabilitieren konnte. Wenn ich mal wieder jemanden kennenlerne kommt als Antwort : "Du bist zu gut für mich (....)" oder es kommt keine Antwort zurück. Es sind nicht nur Bekanntschaften aus dem Internet - um dieser Frage gleich vorwegzugreifen.

    Ich bin ziemlich realistisch, was meine Ansichten betrifft und kann mich selber sehr gut einschätzen. Was ich kann und was ich nicht kann weiss ich recht genau. Kann ja sein, das ich mit meinen realistischen, präzisen Angaben alle verschrecke ;-)

    Versteht mich nicht falsch, mein Leben macht Spass, ich habe meinen Traumjob gefunden, super Freunde und habe das Gefühl, das da noch etwas fehlt......
     
    #1
    backstein, 30 Mai 2007
  2. wrong_turn
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, ich denke, dass man leider auf sowas vorbereitet sein muss, wenn man den ersten Schritt macht und versucht eine Person näher kennen zu lernen. Manche können gut damit umgehen, wenn sie von fremden angesprochen werden und sagen höflich, dass sie nicht interessiert sind, aber dann gibt es auch welche dei nicht damit umgehen können, sich gleich belästigt fühlen und deshalb gleich ausfallend werden. Denk dir einfach nichts dabei, dass heißt ja noch lange nicht, dass alle so sind. Sieh das einfach locker. wer nicht will der hat schon :zwinker:
     
    #2
    wrong_turn, 31 Mai 2007
  3. backstein
    backstein (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    276
    101
    0
    Single
    hi wrong_turn,

    danke für den gut gemeinten ratschlag, aber ich bin wie das gebrannte kind, was das feuer scheut und jemand, der fehler selten 2x macht - heisst ja auch "aus erfahrung wird man klug" ;-)
     
    #3
    backstein, 31 Mai 2007
  4. Blackie
    Blackie (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    285
    101
    0
    in einer Beziehung
    hmmm....
    wenn du ganz genau weißt was du kannst und was nicht klingt das ja nach ganz stabilem Selbstbewusstsein.
    Dreh den Spieß doch einfach um. Ich hatte auch üble Probleme mit mädels...(kling ja als wär ich schon 30:tongue: )
    ...aber mittlerweile denk ich mir einfach:"Sie weiß garnicht was sie verpasst."
    Naja und SIE die dich und alles drumherum zu schätzen weiß kommt auf jeden Fall.:herz: Das Problem is leider nur, dass man eben nie weiß wann. Manchmal früher manchmal später...
    Wünsch dir super viel Erfolg und Weidmanns Heil...:tongue:
     
    #4
    Blackie, 31 Mai 2007
  5. backstein
    backstein (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    276
    101
    0
    Single
    hallo blackie,

    was sagte meine arbeitskollegin letzens zu mir: "du bist der erste den ich kenne mit mehreren selbstbewussteins" ;-)

    ...ehrlich gesagt, habe ich das thema schon fast abgehakt. Vielleicht liegt es auch an meinem teilweise abgrundtiefen schwarzen humor und meiner sicht auf die welt.

    Ich glaube aber nicht, das auf einmal jemand an meiner Tür klingelt und sagt: "Hallo, da bin ich" ;-)
    Wenn ich nicht jemanden anspreche, bin ich im System "Welt" für die Frauen unsichtbar oder zu abgedreht......
     
    #5
    backstein, 31 Mai 2007
  6. wrong_turn
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, ich denke, du solltest das alles einfach auf dich zukommen lassen. Wenn du jemand nettes siehst, dann versuch doch anfangs erstmal beim Augenkontakt zu bleiben. Wenn sie interessiert ist, kannst du ja immer noch hingehen und sie ansprechen :smile:
     
    #6
    wrong_turn, 31 Mai 2007
  7. LaPerla
    Verbringt hier viel Zeit
    746
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey Backstein,

    ich glaube fast jeder hatte schonmal diesen Gedanken. Alle Männer bzw. Frauen sind scheiße und irgendwie finde ich niemanden der zu mir passt.

    Ich denke das gerade viele die hier schreiben auch schon oft genug diese böse Erfahrung machen mussten und enttäuscht worden sind.

    Erfahrung macht klug, das stimmt. Aber heißt das jetzt das alle Männer bzw. Frauen gleich sind?

    Gibt es eine Garantie?

    Ich kann dir beide Fragen mit NEIN beantworten.

    Es ist nur wichtig nicht danach zu suchen und es ist wichtig die Dinge gaaaaaaaaaanz langsam auf sich zukommen zu lassen.

    Wenn es dir ansonsten gut geht, warum so deprimiert?
     
    #7
    LaPerla, 31 Mai 2007
  8. backstein
    backstein (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    276
    101
    0
    Single
    hallo wrong_turn & LaPerla,

    wenn sich da Gelegenheiten ergeben würden. Mein Tagesablauf ist meist von der Arbeit direkt aufs Rennrad und fahren. Die andere Zeit bin ich vor dem Rechner oder gehe mit Freunden ins Kino.
    Viel Zeit für andere Dinge bleibt da nicht und Disko usw. ist nix für mich....

    Nach meiner 'Schlappe' von damals warte ich ab, bis mich jemand anspricht, du siehst, ich bin schon leicht geschädigt ;-)

    @LaPerla

    sicherlich hat jeder schon negative Erfahrungen gesammelt und ist zu dem geworden, was er heute darstellt.

    Ich bin jemand, der wenn er Fehler macht, diese bemüht ist nicht zu wiederholen. Das Problem an der Sache ist, das sich das nicht mit der Natur der Sache verträgt, da jeder das passenden Gegenstück zu seiner selbst finden möchte.

    Ich weiss nicht, ob "deprimiert" es passend charakterisiert.... (etwas passenderes fällt mir aber auch nicht ein ^^) Es ist ein Gefühl der Einsamkeit, obwohl man nicht alleine ist und gute Freunde und Famile hat.
     
    #8
    backstein, 31 Mai 2007
  9. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Die ob Du realistisch bist, kann ich Dir beantworten: Nein.

    Du bist mit einer Frau auf die Schauze gefallen - das nennen wir jetzt einfach mal "Fakt". Das die Abfuhr Menschenverachtend war, ist dagegen schon wesentlich Subjektiver. Kennst Du die Hintergründe? Weißt Du, wie es dazu kam?

    Aber ganz davon ab. Du hast von Rehabilitation gesprochen? Wie soll das gehen? Jede, die dazu in der Lage wäre, verschreckst Du direkt: "Ich wurde so menschenverachtend verletzt."
    Sie wird da erstmal keine Verletzung sehen, sondern die Wut, Kränkung und das Leiden. Solange man mit dem Menschen nichts zu tun hat, wird man sich eher für den Selbstschutz entscheiden. Wer leidet und einen dabei noch beleidigt, "Frauen haben mich so menschenverachtend abserviert", den lässt man lieber in Ruhe bevor es einem selbst noch in menschenverachtende Zustände bringt.


    Ja, und? Böse Frauen, ich weiß. Wieviele waren es denn genau, die Dir eine menschenverachtende Abfuhr gegeben haben? Glaubst Du, man kann von diesen Frauen auf andere schließen? Glaubst Du, die Frauen sind alle gleich oder vergleichbar? Bist Du wie jeder andere Mann? Bist Du vergleichbar mit anderen Männern?

    Wie ist das mit dem Fahrrad fahren? Wenn Du einmal gestürzt bist, fährst Du nie wieder Fahrrad? Immerhin hat man dann ja gelernt, dass man mit den Fahrrädern stürzen kann. Deswegen besser kein Fahrrad mehr fahren? Hat ja doch kein Sinn, immerhin stürzt man mit ihnen.
    Nach der Schlappe eines Sturzes ist es wohl besser zu warten, bis die Fahrräder auf einen zu kommen, Fahrräder wo man nicht mit stürzen kann?


    PS: Ich glaube, Du bist bis aufs Mark gekränkt von der Abfuhr. Realistisch wäre, zu fragen, was es ist, was einen da so fertig macht. Und Kränkungen kann man angehen - erst dann wirds besser. Das kann man nur selber leisten.
     
    #9
    Gravity, 31 Mai 2007
  10. backstein
    backstein (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    276
    101
    0
    Single
    hi Gravity,

    klar habe ich mit dem Fahrrad schon diverse Verletzungen erlitten, aber physische Verletzungen heilen schneller als psychische Verletzungen. Deshalb ist der Vergleich nicht zutreffend oder passend ;-)

    Du gehst in deiner Annahme davon aus, das ich den Frauen direkt sage, wie ich ticke - das ist nicht der Fall. Wie kommst du darauf, das ich jemanden beleidige? Ich lege meine Gründe sachlich, soweit es geht objektiv und präzise dar. Ich bin ehrlich, weiche keinen Fragen aus und rede nichts schön. Wenn Sachen "sch****" gelaufen sind, dann sage ich es auch so.

    Wenn sich von mir jemand mit runterziehen lässt, dann ist derjenige charakterlich nicht gefestigt.

    Keiner ist vergleichbar mit jemandem anders - da stimme ich dir voll zu. Im gleichen Atemzug gibt es aber Wesens -und Charakterzüge, die bei allen identisch sind.

    Ps. Oha, soviele Fragezeichen - soll ich damit "gegen die Wand" gefahren werden oder aus der Reserve gelockt werden? ;-)

    PPS. Erwähnen sollte ich zusätzlich noch, das ich eher ein "Kopfmensch" statt ein "Gefühlsmensch" bin.
     
    #10
    backstein, 31 Mai 2007
  11. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Da hat mich doch einer mal durchschaut....

    Der Punkt ist aber, auch psychische Verletzungen können heilen. Allerdings erfordern sie auch ein paar mehr Handgriffe.

    Ich gehe in meiner Annahme davon aus, dass Du Mensch bist. Kommunizieren tut man als solcher nicht nur mit dem Mund, sondern auch mit anderen Körperteilen. Das gesagte Wort spielt dabei auch nur eine untergeordnete Rolle. Körpersprache macht den Hauptteil aus. Und beim gesprochenen, ist das "wie" wesentlich gewichtiger als das "was".
    Abgesehen davon gibt es eine weitere Komponente bei der Kommunikation: Den Anderen. Wer kann schon wissen, wie es beim anderen ankommt?

    Und was das Sachlich und Objektiv angeht; das hab ich auch lange gemacht. Ich dabei die Erfahrung gemacht, dass man damit auch genauso schnell Sachlich und Objektiv abgehandelt wird. Das Gefühl, der Distanz mit drei Durchschlägen, gibts gratis dazu.
    Auch ist meine Erfahrung, dass den meisten die harte Ehrlichkeit und das "nicht schön reden" gar nicht liegt. Meistens fühlen sie sich besser, wenn man es nett verpackt und nicht unbequem ist.
    Wenn ich mal in deine Aussagen eine Direktheit deinerseits interpretieren darf, vielleicht ist es das, was andere auch wieder verschreckt.


    Du wirst vielen solchen Menschen begegnen.


    Kann schon sein, dass es sowas gibt. Ich bezweifel aber, dass es in diesem Fall zutrifft. Abfuhren sind sehr inviduell, auch wenn dafür gerne die gleichen Texte benutzt werden. Leider weiß man eher nie, warum die Abfuhr erteilt wurde.


    Um auch mal auf psychische Verletzungen zurück zu kommen: Man hat selber in der Hand, ob man sich von außen verletzen lässt. Denn eigentlich können andere einen nicht verletzten, man kann es ihnen nur gestatten. Man selbst muss es zulassen.
    Natürlich kann das auch geschehen, wenn man unwissend ist, wenn man nicht weiß, was einen Verletzt oder nicht mitbekommt, dass es eine verletzende Situation ist.

    Was hält Dich davon ab, deine psychischen Verletzungen zu behandeln?
     
    #11
    Gravity, 31 Mai 2007
  12. backstein
    backstein (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    276
    101
    0
    Single
    Nabend Gravity,

    sicherlich kummuniziert man auch über die Körpersprache, aber wichtig ist in welchem Ton (Der Ton macht die halt die Musik) etwas gesagt wird. Die Geschichte mit dem Sender und dem Empfänger ist mir aus meiner Kommunikationsschulung nur allzugut im Gedächtnis geblieben und findet Tag für Tag Anwendung ;-)
    Wer erinnert sich an das Eisbergmodell? ;-)

    Ich versuche die Gesetze der Logik (so wie Mr. Spock aus Raumschiff Enterprise) auf die Gefühlswelt anzuwenden, was nicht so will, wie es soll.

    Ich habe gelernt ehrlich und aufrichtig zu sein und dabei nicht zu lügen. Außerdem will ich anderen nicht nach dem Mund reden und dadurch auch nicht unbedingt bequem für andere sein. Wenn ich das tue, bin ich nicht "echt". Ich kann ja auch nichts dafür, wenn die meisten diese präzise, direkte und verbindliche Art nicht mögen *g*

    Dazu gibt es zwei ganz passende Ausagen:

    1.) Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg,
    nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. (Plato)

    2.) Es ist besser für die Person gehasst zu werden, die man ist, als für die Person geliebt zu werden, die man nicht ist.

    ...und genau das ist es, ich will mich nicht verstellen und etwas darstellen, was ich nicht bin.....

    Jedes Individuum hat irgendwo eine schwache Stelle, wo es verletzt werden kann.....

    Bei einen Psychologen war ich schon - auch da gehe ich mit Logik vor...der konnte mir nicht helfen .....
     
    #12
    backstein, 31 Mai 2007
  13. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Hi backstein

    Das kann auch in der Regel nicht funktionieren, weil Du meistens nicht alle nötigen Faktoren kennst. Das Problem, was das Bewusstsein (und damit der logische Teil) dabei hat ist, dass es die Gefühle nur als Endergebnis aus dem Unbewussten mitgeteilt bekommt. Es ist das Ergebnis zu dem das Unbewusstsein aufgrund seiner vorliegenden Informationen kommt. Das sind Introjekte, selbst uralte aus der Kindheit, derzeitige Stimmung, Befinden, Gesundheit, Umwelt, andere Personen, usw. Leider hält es das Unbewusstsein erstmal nicht für nötig, das Warum mitzuteilen - es sei denn es ist richtig am Brennen.
    Alternativ kann man üben nach dem Warum zu fragen. Die Antwort bekommt man dann schon. Allerdings ist dann noch die Frage offen, ob das Bewusstsein die Antwort wissen will oder ob es die Antwort mag.


    Das ist auch alles sehr schön und gut. Ich finde Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit auch gut - halte es sogar für ein umzusetzendes Ideal.
    Allerdings musste ich feststellen, dass es einem die Welt nicht leicht damit macht. Außerdem treibt der Eigennutz die Menschen dazu, es zu ihrem Vorteil auszunutzen. Und dann gibt es jene davon, die dies ohne Skrupel bei jeder Gelegenheit machen - "Selbst schuld, wenn er so ist."
    Aber kann ich einen Menschen dafür verantwortlich machen, dass er Mensch ist?

    Echt sein oder nicht, wenn man etwas von anderen möchte, dann kann man das entweder mit Nötigung oder man hofft darauf, dass der andere gerade in Laune ist.
    So bleibt dann nur die Lösung des Handels: Du gibst dem Anderen, was er haben möchte und er gibt dir was Du haben willst. Eine Hand wäscht die andere. Will der Andere unbedingt deine Meinung hören? Möchte er wissen, dass sein Kleidungstill schrecklich in deinen Augen aussieht? Möchte er vielleicht nur die Information von Dir haben und ganz auf den sozialen Teil verzichten? Es könnte ja schon reichen, wenn der andere von Dir erfährt, was Du gut an ihm findest. Oder ihm das Gefühl gibst, anerkannt zu werden.
    Präzision und Direktheit ist unmenschlich. Sie trifft einen wie eine kalte Dusche, stich, kratzt und ist unbequem. Wer nicht darauf eingestellt ist, den trifft es unvorbereitet und unangenehm. Wer möchte das schon?
    Man könnte jetzt sagen, Du bist so, Du bist schon immer so gewesen und dann kann man bei Dir damit rechnen. Ja... das machen die Leute dann vermutlich tatsächlich. Dummerweise verbinden sie dann die unangenehmen Gefühle mit Dir. Und was man mit Dingen und Personen macht, die unangenehme Gefühle erwecken, weißt Du bestimmt selbst.


    Das stimmt schon. Ich denke auch, dass es völlig ausreichend ist, wenn man es denen recht macht, von denen man etwas wichtiges will - und es keine alternativen zu ihnen gibt.

    Und der Feind nutzt die Wahrheit als Waffe,
    die einem in falsch verstandener Freundschaft verheimlicht wurden
    und die man selbst immer mühsam ignoriert hat.


    Du musst Dich nicht verstellen, Du kannst auch einfach ein anderer werden, deine Persönlichkeit verändern. Du wirst Dich dann immer noch als Du selbst erleben, Du wirst noch immer authentisch sein - nur dein Verhalten wird ein anderes sein.


    Ja, so ist das. Und das wahre Verbrechen liegt bei einem selbst, wenn man seine Verletzungen nicht heilt. Sondern sich bluten lässt wie ein Schwein und darüber lamentiert, dass andere einen fast abgestochen haben.


    Bei solchen Problemen sehe ich auch eher die Psychotherapeuten in der Zuständigkeit; Stichwort Verhaltentherapie.

    Und wieder muss ich sagen, dass deine Logik nicht funktionieren kann. Du kennst alle Faktoren nicht. Ist es logisch, dass man mit Logik und fehlenden Informationen auf das richtige Ergebnis kommen kann?


    Was brauchst Du um deine Verletzungen zu heilen?
     
    #13
    Gravity, 2 Juni 2007
  14. backstein
    backstein (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    276
    101
    0
    Single
    Hi Gravity,

    bisher hat diese Gefühlsblockade auf gewissen Ebenen Bestand und ich nehme immer den schwersten aller wählbaren Pfade, da die anderen ja auch jeder andere gehen kann ;-)

    Vielleicht ist ja doch etwas von der Scheidung meiner Eltern in frühen Jahren hängengeblieben und deshalb denke ich, dass alles ein Ende findet und weiß daher genau, wie viel böses Blut fliessen kann. Ich habe in dieser Zeit nur schwarz gemalt (meine Mutter hat die Zeichnungen aufgehoben).

    Ich merke schnell, wenn mich jemand ausnutzt und ich sage dir - es kommt nicht vor. Wer das tut wird eiskalt abserviert.

    Klar gebe ich Komplimente, verteile einfach Geschenke (wenn mir dannach ist), versuche Kontakt mit meiner Umwelt zu halten. Der enge Ring der Freunde hält zusammmen. In dem zweiten Ring scheint das nicht zu fruchten.

    Es klingt jetzt so, als ob ich sage, das jemand sch**** ist. Bitte nicht falsch verstehen - ich mache es schon ein wenig diplomatisch, also sage ich, was ich nicht so toll finde und biete einen Vorschlag an, wie es besser gemacht werden kann. Keine Kritik ohne konkreten Gegenvorschlag ;-)

    Ausserdem besitze ich eine Art von Humor die die meisten nicht verstehen wollen oder können.......

    Der Feind (ist wieder Krieg??)...wie das klingt......Es gibt keine Feinde, sondern Mißverständnisse und Ignoranz.

    Ich werde meine Persönlichkeit und meine Charakter mit allen Ecken und Kanten sicherlich nicht, um allen zu gefallen, zum Opfer darlegen. Ecken und Kanten sind wichtig, viele sind doch nur Opfer eines falsches Ideals und Kopien und Austauschbar.

    Ich bin der Person, die mich "abgeschlachtet" und "bluten" lies nicht böse, sie kann ja auch nichts dafür, das es Gefühle gibt. Selbst in ihrer Gegenwart spüre ich einfach nix mehr. Gefühle habe ich für meine Arbeit und meinen Sport.

    Um sich heilen zu lassen, muss man es wollen ......
    Was die Liebe und derartige Gefühle zu anderen Menschen angeht, habe ich scheinbar schon die weisse Flage gehisst und aufgegeben.....

    Meine Logik ist:
    keine Liebe = keine Schmerzen
    Liebe = Schmerzen
    ...mehr Faktoren benöte ich nicht

    Ich bin super-sensibel wenn es darum geht, also bringen mich schon kleine Dinge aus der Bahn......ich hing damals ca. ein 3/4 Jahr in den Seilen, habe nichts mehr gemacht und mir fast das Leben genommen. Es wird also eine Art Selbstschutz sein.........

    Ein guter Freund ist in so einer Therapie - dem geben die Tabletten....... kann auch keine abschliessende Lösung sein.

    Meine Verletzungen sind nicht mehr heilbar und keine Person werde ich wieder so nah an mich ranlassen um mir den Dolch in Herz zu rammen.
     
    #14
    backstein, 3 Juni 2007
  15. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Sei mal etwas weniger pathetisch, das würde vielleicht schon helfen... :schuechte_alt:

    JEDER macht mal schlechte Erfahrungen, wird mal abgewiesen, bekommt vielleicht auch mal einen krassen Korb - deshalb gleich den Glauben in die Menschheit zu verlieren und zum (gefühlsmäßigen) Einsiedler zu werden, ist doch Quatsch.

    Wenn man sich verliebt, ist das auch immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Wenn man sich voll und ganz einem anderen Menschen öffnet, kann man auch verletzt werden, klar. Aber das gehört nunmal dazu, und das macht es auch aus, daß Liebe so wunderschön sein kann - weil man einem anderen Menschen GANZ vertrauen kann, ohne Vorbehalte, ohne irgendwelche "inneren Schutzwälle". Solange du das nicht zulassen kannst, wirst du dich wohl weiter mit Traumjob, Freizeit und Freunden "begnügen" müssen.
     
    #15
    Sternschnuppe_x, 3 Juni 2007
  16. backstein
    backstein (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    276
    101
    0
    Single
    Hallo Sternschnuppe_x,

    klar wird "jeder" schlechte Erfahrungen im Leben sammeln (sammelt man nicht Trophäen?), aber ich bin nicht "jeder" und jeder Mensch reagiert anders auf Einflüsse, denen er ausgesetzt wird.

    Du hat Recht. Ich habe so eine "innere Mauer" aufgebaut, der niemand bisher Risse hat zufügen können.
    Was heisst hier "begnügen", das klingt so abwertend und aburteilend...als ob Freunde, Traumjob und Freizeit schlecht sind.....

    Ps. So viele "Weichmacher"...die stell ich in meine Vitrine ;-)
    PPs. Ich bin wie ich bin und wenn ich mir was vorgenommen habe, tue ich alles, "was nötig" ist.
     
    #16
    backstein, 3 Juni 2007
  17. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Dann wird das aber auch nichts mit der Liebe... :schuechte_alt: Und deine Logik "Liebe = Schmerz, keine Liebe = kein Schmerz" ist eben leider ein bißchen sehr schwarzweiß gedacht...

    Ich habe es genau deshalb in Anführungszeichen gesetzt, weil ich ausdrücken wollte, daß das eben NICHT wenig ist, sondern schon eine ganze Menge. Aber DIR ja, deinem ersten Post zufolge, nicht genug.
     
    #17
    Sternschnuppe_x, 3 Juni 2007
  18. backstein
    backstein (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    276
    101
    0
    Single
    Hi Sternschnuppe_x,

    klar klingt es schwarz/weiss, aber es gibt nur zwei Entscheidungsformen: Ja oder Nein ;-)

    Im Endeffekt sollte es ja eh egal sein, da man ja "gefunden" (war ich verloren?) wird ;-)
     
    #18
    backstein, 3 Juni 2007
  19. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Und genau hier schließt sich dein Kreis...

    Solange Du mit dem Programm "Liebe = Schmerz" durch die Welt rennst, garantiere ich Dir, dass Du genau das finden wirst. Erst dadurch, dass Du an "Liebe = Schmerz" glaubst, wird es dazu werden.
    Du hast einmal so eine Erfahrung gemacht. Die hast Du Dir so sehr einverleibt, dass Du Dir damit gerade zu eine Gehirnwäsche verpasst hast. Solange "Liebe = Schmerz" in Dir arbeitet und abgespult wird, wird ALLES IN DIR daran arbeiten, genau das herbei zu führen. "Liebe = Schmerz" wird wie ein Wunsch wahrgenommen und der Wunsch soll Dir erfüllt werden.
    Die selektive Wahrnehmung fokusiert sich darauf und Du siehst nur noch solche Fälle. Dein Gedächnis behält nur noch diese Fälle auf Vorrat und verwirft alles andere. Und die Vollendung ist dann schließlich die selbsterfüllende Prophezeiung: Liebe = Schmerz! Du wirst es finden.

    Oder wie Du schon sagst: Es wird Dich finden. Damit wirst Du Dich auch zielsicher für jede Person interessieren, die Dir "Liebe = Schmerz" erfüllen kann. Und ich kann Dir sagen, dass Du Dich in diese Person verknallen wirst. Alle anderen sind uninteressant, denn da gibt es kein "Liebe = Schmerz".

    Off-Topic:
    Wer braucht da noch den Teufel,
    wenn der Mensch selbst so gut darin ist
    sich freiwillig in die Hölle zu setzen?



    Die gute Nachricht an der selbsteingebrockten Misere ist, dass Du die Suppe auch wieder auslöffeln kannst. Es liegt an Dir, ob Du aus deinem Teufelskreis ausbrechen willst oder ihn immer wieder und wieder neu durchlaufen möchtest.
     
    #19
    Gravity, 3 Juni 2007
  20. backstein
    backstein (38)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    276
    101
    0
    Single
    Hi Gravity,

    achso, du meinst, es ist wie eine Suggestiv-Frage, dessen Antwort schon bekannt ist.

    Ich durchlaufe den Kreis ja nicht immer wieder...
    Selbst wenn ich "Liebe = Schmerz" in einem Menschen finde würde, hätte diejenige keine Chance, da ich niemanden mehr so Nahe an mich ranlasse.
    Es ist jetzt nicht so, das ich garkeine mehr anrede, aber das Ergebnis ist bisher immer das gleiche geblieben......
     
    #20
    backstein, 3 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - realistisch
Mobinetter
Kummerkasten Forum
17 Februar 2016
42 Antworten