Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Zusammen sein ohne das Wort "Beziehung" - muss es definiert sein?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Cindarella*, 6 April 2010.

  1. Cindarella*
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    103
    1
    vergeben und glücklich
    ....
     
    #1
    Cindarella*, 6 April 2010
  2. User 93633
    User 93633 (31)
    Meistens hier zu finden
    694
    128
    174
    Single
    Wow, ich muss sagen, ich bin erschrocken, deine Geschichte gleicht meiner praktisch 1 zu 1. Wir hatten auch eine Beziehung, wie sie im Buche steht und ich war so happy. Bis er mir sagte, er wolle keine Beziehung. Tja, ich hab genau wie du reagiert und ihn so schlußendlich verloren. Heute bin ich mir sicher, hätte ich es weiter laufen lassen, wärs gut gegangen, wir hatten uns gegenseitig verpflichtet aber halt ohne das Wort Beziehung. Hätte ich auch nicht gedacht, das ich mit die "Beziehung" zerstör, nur weil er es nicht beim Namen nennen konnte..
    Tja, wenn du es weiter it ihm versuchen möchtest, würde ich zumindest ein paar Sachen klären, Treue usw. Aber jeder ist da eigen. Heute hätte ich mit sowas weniger ein Problem.. so lange alles passt ist es mir egal, wie es genannt wird. Aber du musst dich ja damit wohl fühlen. Frag ihn doch, warum er, wenn ihr euch nicht seht, so distanziert ist, vielleicht ist er das ja so aus früheren Beziehungen so gewohnt, gibts ja alles. Ich würde nochmal mit ihm reden, was hast du jetzt noch zu verlieren?
    Ich wünsche dir alles Gute :smile:
    *winkwedel*
     
    #2
    User 93633, 6 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Warum lassen Frauen sowas mit sich machen? Warum?

    Er möchte sich alle Möglichkeiten offenhalten, weil er nicht richtig in dich verliebt ist. Das ist meiner Meinung nach der Kern all dieser geschichten, schon oft gehört von beiden Seiten. Männer erzählen diese Geschichten übrigens ganz anders....

    Der größte Frauenheld, der bindungsängstlichste Mann, der größte Springinsfeld, der Mann mit der schlimmsten Scheidung hinter sich - sie alle können auf einmal eine Beziehung eingehen - wenn sie wirklich von Herzen verliebt sind.

    Das glaube ich kaum. Irgendwann hätte er eine schöne Beziehung gehabt, mit einer anderen, und hätte dich erstaunt angesehen, wenn du in eurem Verhältnis mehr als eine Freundschaft mit Benefiots gesehen hättest.

    Selbstverständlich. Ansonsten wartet großes Leid auf dich. Aber manche Frauen brauchen das.

    Wenn du das genießen kannst, dann nur zu. Ich könnte es nicht, mich macht eine solche Ungewissheit sterbenskrank. Ein Mann, der sich nicht festlegen möchte, hat meist gute Gründe dafür.
    Aber warum soll er die Beziehung auf definieren? Er kriegt ja von dir alles, was er will, auch so. Du bist immer da, du bist immer verliebt, du gibst dich sogar damit zufrieden, dass er alle Vorteile einer Beziehung hat und gleichzeitig alle Freiheiten eines Single. Warum das ändern?

    Ich würde mich mal ein bisschen zurückziehen. Wenn er dich vermisst, wenn er mehr Zeit mit dir verbringen will, wenn er Exklusivität will - dann wird er das dir schon mitteilen. Wenn nicht, hat er sich sicher schon anderweitig getröstet.

    Du musst nicht auf mich hören, hier werden sicher bald alle möglichen Leute raten, so spießige Vorstellungen wie die einer festen Beziehung, "commitment" und Exklusivität seien alte Zöpfe, die abgeschnitten werden müssten. Aber ich bin in 32 Jahren meines Lebens zu der Erfahrung gekommen, dass Männer im Grunde ihres Herzens zutiefst romantische Wesen sind, die sich nach Liebe und Geborgenheit genauso sehnen wie Frauen, und wenn die Richtige daherkommt, auch dafür liebend gerne eine Beziehung eingehen. Man kann aber nicht für jeden Mann "die Richtige" sein, diese bittere Erfahrung haben die meisten von uns doch schon mal gemacht.
     
    #3
    Piratin, 6 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich sehe das inwischen wie Piratin. Ein Mann, der sich nicht festlegen will, ist nicht richtig verliebt. Ich hatte auch zwei Ex-Freunde, die sich nie wirklich festlegen wollten und an Zukunftsplanung nicht interessiert waren, weil sie schlechte Erfahrungen gemacht hatten, aber "komischerweise" konnte es dann bei meinen Nachfolgerinnen nicht schnell genug mit der Zukunftsplanung gehen und sie haben sich ein Bein ausgerissen. Meine letzten beiden Freunde waren zwar tatsaechlich "beziehungsunfaehig" und haben es auch mit anderen Frauen verbockt, aber auf die kann man genauso gut verzichten. Ich verschwende keine Zeit und Gefuehle mehr an einen Mann, der mich nicht eindeutig will und sich dafuer anstrengt. Wer wirklich verliebt ist gibt sich auch Muehe und will sich nicht alle Optionen offen halten.
     
    #4
    User 29290, 6 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. Orgasmusmaus
    Öfters im Forum
    574
    53
    36
    vergeben und glücklich
    Oder er hat seine letzte Beziehung immer noch nicht verarbeitet und ist somit für eine neue garnicht bereit.
     
    #5
    Orgasmusmaus, 6 April 2010
  6. hellgrau
    Gast
    0
    Nein, muss nicht definiert sein. Es ist oft genug so, dass man in Wahrheit nicht das ausspricht, was man miteinander hat, sondern meint haben zu müssen.
    Und weil man das eben eigentlich nicht hat, geht es dann erstrecht schief. Aufkleber und Inhalt passen dann nicht zusammen.
    Ihr hattet eine tolle Zeit ja? Bis wann? Bis Du Dir einen Kopf gemacht hast, um die Dinge, die ihr nicht habt.
    Kann gut sein, dass es mit euch nicht auf Dauer funktioniert. Manchmal klappt es einfach nicht. Manchmal kann man bestimmte Dinge miteinander nicht machen. Manchmal ist man perfekt für die romantische, ungezwungene Zeit, die man sich wünscht, wenn man erstmal vom langweiligen Alltag erschlagen wird.
    Und genau die Zeit macht man sich dann kaputt, mit dem Druck einen solchen Alltag und solche Aufkleber zu finden ...
    Macht euch halt mal klar, was ihr wollt.
    Woll ihr Zeit miteinander verbringen, keinen Stress haben, treu sein ...?
    Oder wollt ihr bloß sagen können "Wir sind fest zusammen"?
    Schaut nach dem, was euch glücklich macht und nicht nach dem was Ego, Gesellschaft oder sonstwer verlangt.
    Ist doch schon schwer genug zu wissen, was man will.
     
    #6
    hellgrau, 6 April 2010
  7. Cindarella*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    174
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Erst mal vielen lieben Dank für eure Beiträge - ihr habt alle irgendwie recht, alles was ihr sagt schwirrt in meinem Kopf herum, nur eben einmal die eine seite und dann wieder das gegenteil...ich fühle in beiden Varianten was richtiges und weiß einfach nicht was FÜR MICH das richtige ist. Zur Variante "ich mache doch weiter" muss ich dazu sagen das ich schon zuvor in solchen situatonen war und mir eigeredet habe das mir das reicht was ich habe...nur war das dann meist nur sex usw. Aber diesmal ist für mich das "schlimme", das es anders ist...denn das was ich weiterführen würde ist genau das was ich eigentlich wollen würde, es war ALLES, sex, zärtlichkeit, reden, rausgehen, zueinander stehen...einfach eine sehr schöne zeit die nur an diesem verdammten Wort Beziehung scheitert.
    Es ist nicht so das es klar ist das er das gerne so weiterführen will weil er ja alle rechte und positiven seiten einer beziehung hat ohne die pflichten und wirklich eine beziehung zu haben - nur ist es eben so das das für micha uch gilt, die ganzen 4 monate ging es mir gut...so stelle ich mir eine bezeihung vor. Aber kann ich das - ganz ohen definition....wie ihr schon richtig sagt, wenn es der richtige wäre, würde alles gut laufen, er würde sich bemühen usw. Aber es ist einfach so schwer das zu glauben weil sich das was ich beendet habe weil der Mann dazu esnicht definieren will so richitg angefühlt hat... :-(

    @ hellgrau:
    Es ist fast lustig deinen Beitrag zu lesen, denn genau das ist das was ER auch gesagt hat, das hätte er schreiben können, genau so hat er mir das auch versucht zu erklären wie er sich fühlt.
    Und du hast recht, es war eine schöne zeit bis ich mir gedanken gemacht habe das vielleicht irgendwas nicht so ist wie es sein SOLLTE.

    Aber da ist eben einfach diese Angst verarscht zu werden...sich em Ende bloß wieder was einreden lassen zu haben. Aber andereseits die gleiche angst wenn man es, wie bei dir vickyangie sein lässt und man es später bereut. Weil es es vielleicht doch wert gewesen wäre!!!! Warum ist das so scheiße schwierig.
     
    #7
    Cindarella*, 6 April 2010
  8. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Was willst du denn auf Dauer? Ein paar unverbindlich-schöne, romantische Stunden, weit entfernt vom Alltagsstress, aber im Prinzip dein Leben alleine leben? Dann braucht ihr dafür tatsächlich keine Definition, denn dann fällt man zusammen und auseinander wie zwei Teilchen im Universum, ohne dass es das tatsächliche Leben des anderen berührt.

    Aber wenn du dein Leben mit jemandem teilen willst, weil du ihn liebst, kommst du um gemeinsamen Alltag und feste Strukturen, um Vertrauen und sich-verlassen-können, um einen gemeinsamen Mikrokosmos im großen Universum nicht herum, ansonsten ist es nur Elend.
    Dich schmerzt dass er so unverbindlich ist? Dass er sich manchmal tagelang nicht meldet? Dass du für ihn "eine" Freundin (neben anderen) bist, nicht "seine" Freundin? Das ist der Preis der Unverbindlichkeit. Er hat seinen Standpunkt mehr als klar gemacht, durch Worte und durch Handlungen. Was willst DU mit deinem Leben anfangen?
     
    #8
    Piratin, 6 April 2010
  9. Ana-Lea
    Verbringt hier viel Zeit
    481
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ihr verhaltet euch so wie wenn ihr in einer Beziehung wärt, aber man soll es bloß nicht so nennen...
    Ich versteh das nicht... Mich würde es nur misstrauisch machen, denn ich will wissen woran ich bin. Entweder man hat eine Affäre, dann aber ohne Gefühle für den anderen oder eine Beziehung mit Gefühlen.
    So etwas dazwischen würde mich nur verunsichern und immer hoffen lassen, dass es noch irgendwann zu einer Beziehung wird. Das ist es doch auch was man möchte, wenn man jemanden liebt.
    Ich finde er macht es sich ziemlich einfach. Man kann nicht beides haben, ich finde man sollte stellung beziehen. Wenn du genauso denken würdest wie er sehe ich eigentlich kein Problem, aber das tust du nicht. Solange ihr unterschiedliche Vorstellungen über euer Zusammensein habt, kann das nichts werden. Irgendwann endet es im Schmerz. Dann würde ich lieber damit absclhießen, die schöne Zeit in Erinnerung behalten und hoffen jemanden zu finden der deine Vorstellungen teilt und den gibt es mit Sicherheit!
    Liebe Grüße
    Ana-Lea
     
    #9
    Ana-Lea, 6 April 2010
  10. User 27629
    User 27629 (33)
    Meistens hier zu finden
    705
    128
    138
    nicht angegeben
    Hm.. also ich fänd es auch schwierig, irgendetwas zwischen Affäre und Beziehung zu haben. Das eine oder das andere ist ja okay und sicher kann sich auch etwas Unverbindliches im Lauf der Zeit Richtung Beziehung entwickeln, aber wenn das so ein dauerhafter Schwebezustand bleibt, der für einen von beiden belastend ist, wird es kompliziert. Klar, wenn beide Partner das so wollen, ist es was anderes, aber ist wohl in den meisten Fällen so, dass zumindest einer von beiden es irgendwann verbindlich machen möchte.

    Und es ist ja sicherlich nicht das Wort "Beziehung", was dabei den Ausschlag gibt, sondern wohl eher das Gefühl desjenigen, der eine Beziehung möchte, dass der andere sich alles offen halten will, stets irgendwie zum Absprung bereit scheint und dies ziemlich hemmend ist, Gefühle überhaupt zuzulassen und Vertrauen aufzubauen. Das macht es doch so schwierig, und nicht der Titel, den das ganze trägt. Auch eine Beziehung ist ja keine Garantie, dass diese Verbindung Bestand haben muss. Man kann sie theoretisch jederzeit wieder lösen und die Enttäuschung ist dann bei dem anderen, der verliebt ist, sicherlich nicht größer oder kleiner als hätte man es nicht Beziehung genannt, es aber genauso gelebt.

    Wenn ihr eure Einstellungen aus voller Überzeugung vertretet, also du, dass du eine Beziehung willst und er, dass er etwas Beziehungsähnliches aber Unverbindliches will, dann ist das doch irgendwie ein knallharter Interessenkonflikt. Wenn du nun versuchst, irgendwie mit seinen Vorstellungen klar zu kommen und das ganze so weiterzuführen, wie er es möchte, musst du schon aus vollem Herzen dahinter stehen können. Aber du würdest es aus Zuneigung tun, nicht aus einem Gefühl der Überzeugung. Wenn er sich für eine Beziehung öffnen könnte, wäre beides irgendwie in Einklang. So sehe ich das zumindest und würde deshalb auf Distanz bleiben.
     
    #10
    User 27629, 6 April 2010
  11. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Du schreibst ständig, dass es dir die Monate über so gut ging. Aber damit lügst du dir meiner Meinung nach selbst in die Tasche. Du sagst doch, dass er sich dann öfter gar nicht gemeldet hat und dir das schon gefehlt hat und du dir oft Gedanken gemacht hast. Also so perfekt kann es ja nicht gewesen sein.
    Und ich sehe das auch so, dass wenn jemand wirklich verliebt ist, er auch eine Beziehung will und ihm selbst die schlimmste Vergangenheit egal ist. Man will den anderen dann um sich haben, man will von ihm hören, ihm liebe Sachen sagen, man möchte so vieles mit ihm teilen. Das sehe ich bei deinem Typen ehrlich gesagt nicht. Natürlich kann man schlimme Sachen erlebt haben und erst eine gewisse Zeit brauchen, um sich auf was Neues einzulassen. Aber nach einigen Wochen ist man nun entweder verliebt und all die Zweifel treten in den Hintergrund, oder man ist nicht genug verliebt und man hält an seiner pseudo-konsequenten Einstellung fest, bloß keine Beziehung zu wollen.
    Mal ehrlich: Was ändert das Wort Beziehung an sich? Das ist doch lächerlich und bloß eine Ausrede. Beziehung bedeutet Verpflichtung und Verantwortung, es bedeutet Verbindlichkeit. Und genau das sind die 3 V's die dein Typ nicht haben will. Somit will er nicht einfach nur keine Betitelung eurer Situation, sondern die grundlegenden Dinge einer Beziehung nicht! Und somit ist doch klar, woran du bist.

    Ich glaube kaum, dass dich das glücklich machen wird auf Dauer. Du bist verliebt, er ist ein Wackelkandidat. Was, wenn ihm morgen die Frau über den Weg läuft, bei der er sich auf einmal sicher ist? Davor hätte ich zu viel Angst.
    Aber ich verstehe dich gut, nach so einer Trennung neigt man öfter dazu, die Dinge, die einen gestört haben und zu eben dieser führten, zu verdrängen oder vergessen. Plötzlich redet man sich ein, dass ja alles ach so toll war und man selbst Schuld ist und überreagiert hat. Aber du wirst sehen, dass wenn du ihn jetzt zurück nimmst, nichts so perfekt sein wird, wie du glaubst. Deine Zweifel werden bleiben und deine Erwartungen nicht erfüllt, und das weißt du tief in dir drin auch selbst.
     
    #11
    LiLaLotta, 6 April 2010
  12. hellgrau
    Gast
    0
    Cindarella, ich kenne spontan drei Methoden um von jemand anderem nicht verarscht zu werden.

    Du kannst ihm drohen. "Alter, behandel mich anständig und mach reinen Tisch bevor da was hinter meinem Rücken läuft, sonst ist der ... ab."

    Du kannst Dich soweit zurückhalten und Dir nur nehmen, was Du willst, dass es keinen Unterschied macht, ob er Dich verarscht. Wer sich nicht auf Treue ausrichtet, der hat auch kein Problem damit, wenn er sie nicht bekommt.

    Du bist ihm wichtig und wertvoll, so dass er Dir solche Sachen nicht antun wird. Es besteht oft nur ein feiner Unterschied zwischen einer Verarsche und der Erkenntniss, dass es gemeinsam nicht funktioniert, wenn es soweit kommt.
     
    #12
    hellgrau, 6 April 2010
  13. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    oha, kommt mir sehr bekannt vor.

    bei uns war es ähnlich. ich hab durchgehalten, zwischendurch gelitten wie ein geprügelter hund, wollte alles hinschmeißen, konnte dann aber doch nich. viele haben gesagt, ich solls lassen, es hätte eh keinen zweck usw

    naja.. letztendlich gabs ein happy-end ^^

    mein rat wäre: hör auf dein herz.
    wenn du meinst, dass es doch noch was werden könnte, dann kämpfe.
    manche sind es wert.
    meiner war und ist es wert gewesen
     
    #13
    Beastie, 6 April 2010
  14. Cindarella*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    174
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Dein Post trifft es wohl am besten - genau so fühle ich mich und genau das geht alles in meinem kopf umher, ich verdränge und vergesse....aber genau diese Erkenntnis verdränge ich auch wieder - ein Teufelskreis.

    Echt momentan komme ich mir etwas wie eine gespaltene Persönlichkeit vor...heut z.B. war ich bis spät nachmittags ganz sicher das es das beste ist es einfach zu lassen, er hat mich nicht verdient, ich kann ihm gar nicht so wichtig sein sonst würde er mich schließlich nicht einfahc so gehen lassen. War auch gar nicht mehr soo traiúrig, dachte ER wird kommen, es gibt soviel bessere und das hab ich auch verdient.
    Tja und dann ab Abends, als mir wieder irgendwas eingefallen ist was wir zusammen gemacht haben kam wieder der Gedanke...es war so toll, ich will das wiederhaben, ich will ihn haben mit oder ohne Definition...ich will mich wieder so geborgen und glücklich fühlen wie ich es in seinem armen getan habe. Dann frage ich mich, warum habe ich überhaupt was gesagt? Ohne es zu wissen war ich glücklicher. JA ich weiß absoluter SChwachsinn...aber so fühle ich mich.. :-(
    Und JA tief in mir drin weiß ich, nicht ICH habe ihn verlassen...sondern er mich, denn er will die Beziehung nicht, nicht ich...Wenn er mich wollen würde würde er sich melden...um mich kämpfen.
    Ich würde mir so sehr wünschen das er es tun würde...das nochmal was von ihm kommt....
    Denn eigentlich habe ich gar nicht in der Hand...ob ich jetzt weitermache oder es sein lasse. Seine Gefühle steuert ganz allein er :-(
     
    #14
    Cindarella*, 6 April 2010
  15. hellgrau
    Gast
    0
    Sorry, Cindarella, aber wenn es bei einer solchen Geschichte den Punkt erreicht, dass Frau sagt "Er hat mich nicht verdient ... er müsste um mich kämpfen ... es gibt so viele Bessere" dann ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen.
    Das sind DEINE Wünsche, die Du gerade auf ihn projezierst. Ob er Dich verdient hat oder nicht, kann sowieso niemand bewerten. Weitergesponnen wärst Du ja auch blöd genug, Dich trotzdem auf ihn einzulassen und damit gar keine solch große Verschwendung mehr.
    Dass er um Dich kämpfen müsste, ist auch nicht wahr. DU willst umkämpft und umworben werden. DU willst die Bestätigung, dass DU soviel wert bist.
    Das ist völlig in Ordnung, das wollen wir alle unser Leben lang.

    Er möchte wohl keine Frau, die er unter ihrem Balkon besingen muss, damit sie ihn hereinlässt.
    Er möchte eine Frau, die stark genug ist für ihr Glück zu sorgen und zu ihren Wünschen zu stehen. Er will, dass es die Wahrheit ist, wenn Du die gemeinsame Zeit gerne verbringst und ihn so willst. Er will eine Frau, bei der er keine Angst haben muss, sie zu übervorteilen. Eine Frau, die selbst darauf achtet, dass sie ihm nicht blind verfällt, sich selbst aufgibt und ihn dann gar hasst, weil er ihr nicht geben kann, was er nie geben wollte.

    Liebe sollte keine Motivation sein, für die schöne Zeit, die man miteinander verbringt.
    Wenn wir uns küssen, dann weil wir unsere Lippen wollen.
    Wenn wir unsere Stunden miteinander verbringen, dann weil wir die Zeit wollen.
    Wenn wir miteinander schlafen, dann weil wir den Sex und die Nähe wollen.
    Mit Liebe rechtfertigt man keine schöne Zeit und leitet die Zeit auch nicht daran ab.

    Mit Liebe entscheidet man vielleicht, ob man Kinder bekommt. Oder ob man nebeneinander beerdigt werden möchte. Oder ob man heiratet.
    Aus Liebe steht man Probleme durch. Aus liebe versöhnen wir uns nach einem schlimmen Streit. Aus Liebe verzeihen wir Dinge, von denen wir dachten, dass sie die Welt in Stücke reißen.
    Aus Liebe vergießen wir Tränen über unsere eigene Unzulänglichkeit. Aus Liebe bedauern wir es, dem Partner nur so ein winziges Geschenk zu sein.

    Wasch Dir mal selbst den Kopf. Eines der wenigen Dinge, über die wir eigentlich nicht so besonders nachdenken müssen, ist die Liebe.
    Wenn es soweit ist, dann weiß man es. Und daran kann man kaum etwas bewusst beschleunigen. Und für die Frage "Verbringen wir gemeinsam angenehme Zeit" ist es auch überhaupt nicht relevant. Darauf gibt Liebe keine Antwort.
     
    #15
    hellgrau, 7 April 2010
  16. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Also mit nem Tyop, der sich noch nicht mal auf eine Beziehung einlassen will, würde ich lieber keine Kinder kriegen. Und heiraten, hahahaha! Meinste, das macht der, wo er schon das Wort Beziehung fürchtet wie der Teufgel das Weihwasser?

    Kennst du ihn? Hört sich eher nach deinen eigenen Vorstellungen und Sehnsüchten an, die du auf jemanden, von dem wir nichts wissen ausser dass er keine Beziehung will, projizierst.

    Könnte genauso gut sein, dass er ein warmes Bettmäuschen zum schöne Stunden verbringen braucht. Alles möglich.

    Bitte, sprich doch da nur für dich. Ich finde durchaus nicht, dass man sich aus Liebe wie der letzte Dreck fühlen muss. Und falls das eine Ermutigung für die TS sein soll, dem Typen im überttragenen Sinn die Stiefel zu lecken, obwohl sie ganz andere Vorstellungen von einem schönen Zusammensein hat, dann bin ich entschieden dagegen. Wenn sie das macht, wird sie sowieso verlieren, dauert nur noch ein bisschen.
     
    #16
    Piratin, 7 April 2010
  17. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Auf der einen Seite finde ich es nicht schlimm, wenn man im Grunde genommen eine Beziehung führt, darüber aber nicht spricht und es halt einfach so ist, ohne, dass man es zu einem bestimmten Zeitpunkt offiziell als eine Beziehung definiert. Wäre es bei euch so würde ich sagen, mach dir keine Gendaken darüber, genieß es einfach, solange es gut läuft und du glücklich bist.

    Allerdings ist es ja so, dass ihr darüber gesprochen habt und er hat wohl mehr oder weniger ziemlich vehement abgelehnt, euer Techtelmechtel als Beziehung zu betiteln. Er sagt nicht "ach, es ist doch egal wie es heißt, von mir aus kannst du es auch Beziehung nennen, ich bin glücklich mit dir und das ist alles was zählt, irgendwelche gesellschaftliche Normen interessieren mich nicht, solange ich Zeit mit dir verbringen kann" oder sowas in der Art. Nein, er sagt in etwa "es ist alles, außer Beziehung, nenn es bloß nicht Beziehung", obwohl er genau weiß, wie viel dir das bedeutet, dass dir das Sicherheit geben würde. Er sträubt sich so sehr dagegen, dass er dafür sogar in Kauf nimmt, dass du den Kontakt abbrichst und er dich verliert. Und genau diese Tatsache verleitet mich dazu dir zu raten, dir Finger von ihm zu lassen. Wie viel kannst du ihm bedeuten, dass er es nicht fertig bringt euerm Zusammensein einen Namen zu geben. Ja sicher, er sagt er hat keine andere neben dir und will auch keine andere aber wenn es allem Anschein nach eine Beziehung ist, warum tut er sich dann so verdammt schwer es eine zu nennen und sei es nur für dich, damit du dich geborgen und glücklich fühlst. Aber nein, das tut er nicht, er kann oder will es nicht und lässt dich lieber ganz gehen.
    Ich finde, dieses Verhalten spricht Bände.
     
    #17
    dollface, 7 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  18. hellgrau
    Gast
    0
    Ich hatte schon einiges an Gegenrede im Anschlag, dollface. Von wegen, dass er keine andere will, dass er Cindarella nicht zu was Unangenehmen zwingen will usw.
    Ich versuch es mal anders.
    Wir verstehen nicht alles. Und schon gar nicht alles, was andere aus ihren Wünschen und Gefühlen heraus tun.
    Und wenn wir etwas nicht verstehen und nicht erklären können, dann sollten wir nicht blind versuchen dahinter etwas Negatives zu sehen.
     
    #18
    hellgrau, 7 April 2010
  19. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    hä?
    ich mein, ich bin sicher nicht perfekt, aber über meine unzulänglichkeit hab ich nie aus liebe geheult. was ein unsinn. ich hab höchstens dann deswegen geheult, wenn ich mich über mich selbst geärgert habe!

    und ich bedaure es, ein winziges geschenk zu sein...?!

    geht´s noch?

    ich bin ein tolles geschenk, und zwar das tollste, was ich einem mann schenken kann! mit all meiner leibe, meinem begehren, für ihn da sein, ihn unterstützen, ihn annehmen, wie er ist und noch so viel mehr!
    und das soll winzig sein? aha....

    aus liebe soll man sich also winzig und somit scheiße fühlen? ich bitte dich...

    ich hab so das gefühl, du wolltest hier mal deine philosophische ader rauskramen. ist in diesen punkten leider schief gegangen...

    okay, wenn du das alles so empfindest, dann ist das eben so. ich bin mir sicher, das empfindet kaum jemand so. finde ich jedenfalls nicht gesund.
     
    #19
    CrushedIce, 7 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  20. hellgrau
    Gast
    0
    Blieb doch mal locker. Du verstehst nicht was ich schreibe, oder hast es noch nie erlebt.
    Kannst Du damit nur auf diese Weise umgehen? Vielleicht solltest Du mal Deine "Diplomatische-Ader" rauskramen ...
     
    #20
    hellgrau, 7 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Zusammen ohne Wort
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 15:58
16 Antworten
dannyboy1994
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 November 2016
36 Antworten
10Gandalf01
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Januar 2016
2 Antworten