Sex ohne Verpflichtung - Lebensgefühl Casual Dating

44960 Bild.jpg
von Florian_PL · 30 Januar 2020 · aktualisiert 31 Januar 2020 ·
  1. Florian_PL
    Es ist bereits viel mehr als nur ein Trend und hat, auch wenn es auf den ersten Blick so scheinen mag, nichts mit Bindungsangst zu tun: Casual Dating. Hier trifft der Reiz einer Affäre auf eine unverbindliche Beziehung. Dabei kann ein solches Beziehungsmodell alles haben und sein, außer verpflichtend. Man lernt sich kennen, man trifft sich gelegentlich für Unternehmungen, die man normalerweise in einer normalen Beziehung machen würde und insbesondere auch zum Sex. Der Schlüssel ist eben, dass alles locker gehalten ist. Das bedeutet jedoch auch, dass es jederzeit zu Ende sein kann.

    Was versteht man unter Casual Dating?

    Vor allem für Menschen, die keinen One-Night-Stand möchten und die eine Affäre komplett ausschließen, eignet sich das Casual Dating. Man könnte sagen, dass es eine Mischform aus Beziehung, Affäre und One-Night-Stand ist. Ein solches „Beziehungsmodell“ bietet sich beispielsweise für alle diejenigen an, die gerade aus einer monogamen Beziehung kommen und sich einen Teil davon zurückwünschen, ohne sich direkt in die nächste Verpflichtung zu stürzen.

    Gerade das Internet mit diversen Kennenlern-Portalen macht Casual Dating heutzutage besonders gut möglich. Jedoch hast du hier die Qual der Wahl, da es unzählige Singlebörsen online gibt. Allein für Casual Dating gibt es eine große Anzahl möglicher Anbieter. Wie singleboersen-vergleich.de angibt, schneidet hier beispielsweise C-Date sehr gut ab: So haben 63% der Mitglieder Dates und 47% finden jemanden fürs Bett. Größter Vorteil ist, dass das Dating-Portal sich an die Leute richtet, die nicht die große Liebe, sondern Sex suchen.

    Kreatives Profil erstellen

    Meldest du dich auf einem Dating-Portal wie C-Date an, brauchst du ein interessantes Profil, um beim Gegenüber zu punkten. Das beginnt schon beim kreativen Namen, den du dir für die App zulegst. Hier solltest du auf abgedroschene Namen, wie etwa „SüßeMaus“ oder Ähnliches verzichten und dir etwas Kreatives auszusuchen. Das erhöht deine Chancen deutlich.

    Der Name ist allerdings nur der Anfang. Am meisten Eindruck machst du mit einer guten Kombination aus Profilbild und –Text. Dennoch ist der erste Eindruck entscheidend und den machst du nun einmal mit einem guten Foto. Hier gilt: Je aktueller, desto besser. Zudem solltest du dir Gedanken machen, wie du rüberkommen willst. Egal, du eher der sportliche oder der kreative Typ ist, du solltest es zeigen und Mut zur Persönlichkeit haben.

    Hast du allerdings nur ein mittelmäßiges Profilbild, kommt es ganz auf den Text an. Authentisch sollte deine Beschreibung sein und vor allem fesselnd. Verzichten solltest du auf den üblichen Einheitsbrei.

    Mit offenen Karten spielen

    Es ist wohl das Wichtigste, was es zu beachten gilt beim Casual Dating. Bereits zu Beginn sollte schon feststehen, auf was es hinauslaufen sollte. Bei C-Date suchen die meisten Nutzer Erotik oder jemanden zum Fremdgehen und der Vorteil gegenüber anderen Dating-Portalen ist, dass jeder auf Basis seiner sexuellen Vorlieben ausgewählte Kontaktvorschläge bekommt. Vor allem im emotionalen Bereich kann dich das schützen, denn es nützt nichts, wenn du nur eine Nacht aus bist und dein Gegenüber eine neue Liebe sucht. Es sollte beim Treffen genau vereinbart werden, um was es gehen soll. Läuft es auf einen One-Night-Stand hinaus, will man sich danach noch einmal treffen, jedoch ohne Verpflichtungen einzugehen. Hier gilt: solange es funktioniert und auch beide damit einverstanden sind, geht es in Ordnung.

    Zu einem respektvollen Umgang mit dem Gegenüber zählt auch, dass ihr diskret miteinander umgeht. Das bedeutet, dass nicht vor Freunden mit einer Eroberung geprahlt wird. Dass bei den Treffen verhütet werden sollte, wenn es zu Sex kommt, versteht sich wohl von selbst.

    Keine „romantischen“ Dates

    Casual Dating kann im Prinzip überall stattfinden, trotzdem solltest du einige Bereiche davon unangetastet lassen. Beispielsweise die heimische Couch. Zwar könnt ihr gerne etwas unternehmen, wie ein Restaurant besuchen oder ins Kino gehen. Jedoch solltet ihr Aktivitäten vermeiden, die eine Bindung aufbauen und fördern können. Dazu gehört etwa ein gemeinsamer Abend auf der Couch oder ein gemütlicher Kochabend in der eigenen Küche. Wenn du einen solchen Schritt wagst, kann es unter Umständen sein, dass sich für das Gegenüber mehr daraus entwickelt, weil es sich durch diese Öffnung der Privatsphäre mehr erhofft.

    Wenn die Liebe doch zuschlägt – Respekt an der Tagesordnung

    Gefühle sind eben Gefühle, weil man sie nicht kontrollieren kann. Häufig kann es deshalb vorkommen, dass sich bei einem oder sogar beiden Gefühle entwickeln. Werden die Gefühle erwidert, kann man es natürlich miteinander versuchen und schauen, ob sich doch mehr daraus entwickelt. Dabei solltest du dann aber, sofern nicht anders besprochen, den Kontakt zu anderen Dates abbrechen, um niemanden zu verletzen.

    Leider gibt es jedoch den Fall der unerwiderten Gefühle. Das kann jeden treffen und meistens dann, wenn man es nicht braucht. Hier hilft es auch wieder mit offenen Karten zu spielen, offen darüber zu reden und im Zweifel die Casual Beziehung zu beenden.

    Casual Dating ist nicht unbedingt für jeden etwas, jedoch kann es lohnen, sich das Ganze einmal anzuschauen. Wichtig ist dabei, dass man immer mit offenen Karten spielt und respektvoll miteinander umgeht.

    Bild: unsplash.com, © Relevante Design

    Teile diesen Artikel

Kommentare

  • Not open for further comments.
(You have insufficient privileges to post comments.)
  • Not open for further comments.